06.02. | Projektkoordinator*in für eine „Helpline Ostsachsen“ | Görlitz

Autor_innen: RAA Sachsen

Für den Aufbau und die Etablierung einer ständig erreichbaren Helpline in Englisch, Arabisch, Deutsch sowie gegebenenfalls weiteren Sprachen für die Landkreise Bautzen und Görlitz suchen wir eine*n Projektkoordinator*in am Bürostandort Görlitz ab voraussichtlich 01. März 2022 befristet bis zunächst 31.12.2023 (eine Weiterbeschäftigung im Projekt wird angestrebt).

Stellenausschreibung der Helpline Dresden

zum überregionalen Projektausbau in Ostsachsen

Die RAA Sachsen e. V. hat es sich als landesweiter Träger zur Aufgabe gemacht, eine demokratische und tolerante Gesellschaft zu fördern. Dies betreiben wir aktiv in verschiedenen Arbeitsgebieten auf der praktischen und der politischen Ebene. Mit einem multiprofessionellen Team reagieren wir auf gesellschaftliche Prozesse, geben Denkanstöße und stehen als Partner*in für Kinder und Jugendliche, Fachkräfte der sozialen Arbeit, Betroffene rechter und rassistischer Gewalt, Schulen, gesellschaftliche Initiativen, Politik und weitere interessierte Menschen zur Verfügung. Die RAA Sachsen e.V. versteht sich selbst als Initiator, Motor, Berater, Helfer und Unterstützer.

Unser Projekt Helpline Dresden ist eine 24/7-Notfalltelefonnummer auf Englisch, Deutsch und Arabisch, die in akuten Problem- oder Gefahrensituationen gewählt werden kann, insbesondere zur Sprachmittlung. Sie ersetzt nicht den Notruf an Polizei oder Rettung, soll jedoch sicherstellen, dass geringe oder fehlende Deutschkenntnisse nicht zu einer verzögerten Hilfe in Krisensituationen führen. Das Angebot richtet sich außerdem an Menschen, die Fragen zur Orientierung im Alltag haben und Erstinformationen sowie vertrauensvolle Verweisberatung wünschen. Hierbei kann die Beratung auch über E-Mail erfolgen. Die Umsetzung der ständigen Erreichbarkeit sowie des Sprachangebots wird maßgeblich durch die Einbindung von ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeitenden realisiert. Die Helpline Dresden bietet neben den genannten Angeboten die Möglichkeit, sich an einem transkulturellen Projekt zu beteiligen und dieses aktiv mitzugestalten.

Für den Aufbau und die Etablierung einer ständig erreichbaren Helpline in Englisch, Arabisch, Deutsch sowie gegebenenfalls weiteren Sprachen für die Landkreise Bautzen und Görlitz suchen wir eine*n Projektkoordinator*in am Bürostandort Görlitz ab voraussichtlich 01. März 2022 befristet bis zunächst 31.12.2023 (eine Weiterbeschäftigung im Projekt wird angestrebt).

Ihre Aufgaben sind:  

  • Entwicklung und Umsetzung einer rund um die Uhr erreichbaren Helpline für Ostsachsen im Rahmen der Projektförderung der Helpline Dresden durch das Programm Integrative Maßnahmen I des Sächsischen Ministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) in Zusammenarbeit mit dem Dresdner Team. Dazu zählen:
  • Konzeptweiterentwicklung und Implementierung einer Helpline Ostsachsen analog zur Helpline Dresden in enger Abstimmung mit der bestehenden Projektkoordination der Helpline Dresden und unter Einbeziehung der dortigen Erfahrungen,
  • Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes am Bürostandort der RAA Sachsen e. V. in Görlitz,
  • Ausbau und Intensivierung des Netzwerkes lokaler Akteur*innen und potentieller Kooperationspartner*innen,
  • Koordination von Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für die entstehende Helpline,
  • Akquise von Freiwilligen,
  • Planung und Durchführung von Ausbildungsseminaren und Fortbildungen für Freiwillige,
  • Koordination der Freiwilligen,
  • Schichtplanerstellung,
  • Mitarbeit am jährlichen Sachbericht sowie am allgemeinen Berichtswesen,
  • Mitarbeit im Finanzcontrolling des Projekts,
  • Übernahme von Telefonschichten,
  • Nachbearbeitung von Anrufen,
  • Führen einer Statistik.

Das bringen Sie mit:

  • Hochschulabschluss im sozialen oder geisteswissenschaftlichen Bereich oder vergleichbare Qualifikationen,
  • Lust auf selbstständiges Arbeiten in einem kleinen Projektteam mit enger Anbindung an andere Projekte des Trägers,
  • gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch, weitere Sprachen sind eine wertvolle Ressource,
  • Sensibilität für Sprachbarrieren im Alltag sowie für vielfältige Alltagsthemen der Anrufenden,
  • von Vorteil sind Erfahrungen in der Projektkoordination, des Finanzcontrollings und der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen,
  • Bereitschaft zum Umgang mit den technischen Voraussetzungen,
  • gute Kommunikations-, Handlungs- und Konfliktlösungsfähigkeiten,
  • selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten,
  • Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Mobilität und Teamfähigkeit.

Wir bieten Ihnen:

ein 20h-Beschäftigungsverhältnis mit einer Vergütung bis TV-L 10 sowie der Möglichkeit einer betrieblichen Altersvorsorge zunächst für die beantragte Projektlaufzeit (2022 bis einschließlich 2023). Neben dem hohen Grad an Verantwortung bieten wir ein verbindliches und erfahrenes Projektteam in Dresden, mit dem Sie regelmäßig zusammenarbeiten, und herzliche Kolleg*innen desselben Trägers vor Ort in Görlitz. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -strukturen (Homeoffice/Büro in der Görlitzer Innenstadt), flache Hierarchien, ein komplexes und spannendes Arbeitsfeld und eine fundierte Einarbeitung durch Ihre Kolleg*innen.

Marginalisierte Perspektiven/eigene Diskriminierungserfahrungen stellen bei der Arbeit eine Ressource dar. Wir ermutigen deshalb insbesondere Migrant*innen, People of Color, Juden und Jüdinnen, Rom*nja und Sint*ezza, Schwarze Menschen, Muslim*innen sowie Menschen mit Behinderungen zu einer Bewerbung. Bei gleicher Qualifikation werden diese bevorzugt eingestellt.

Informationen zum Bewerbungsverfahren:

  • Es handelt sich um ein weitestgehend anonymisiertes Bewerbungsverfahren. Sollten Sie Interesse haben sich zu bewerben, füllen sie dieses Bewerbungsformular aus.
  • Alle Nachweise über Abschlüsse, Empfehlungen, Arbeitszeugnisse werden erst bei dem Einstellungsgespräch benötigt.
  • Bitte laden Sie nur Ihr ausgefülltes Bewerbungsformular bis zum 06.02.2022 hier hoch: Uploadlink
  • Bewerbungsgespräche sind für 14. Februar 2022 geplant.
  • Die Besetzung der Stelle soll voraussichtlich zum 1. März 2022 erfolgen. Das Projekt Helpline Ostsachsen wird durch das Förderprogramm Integrative Maßnahmen I des Ministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt gefördert.
  • Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie unter Abschnitt 6 unserer Datenschutzerklärung

Weitere Informationen hier

Support für Betroffene rechter Gewalt (RAA Sachsen)

Support - die Beratung für Betroffene rechtsmotivierter und rassistischer Gewalt des RAA Sachsen e.V. berät und unterstützt sowohl Betroffene als auch Angehörige, Freunde und Freundinnen der Betroffenen und Zeug_innen eines Angriffs. Du findest unsere Arbeit wichtig? Unterstütze uns jetzt mit einer Spende!