07.02.21 | Mahngang Täter*innenspuren 2021 | Dresden

14:00 | Online

Autor_innen: Dresden Nazifrei

Am Sonntag, dem 07.Februar findet unser nunmehr 11. Mahngang Täter*innenspuren statt. In diesem Jahr setzt er sich thematisch mit der nationalsozialistischen Idee von der „Volksgemeinschaft“ auseinander.

Täterin „Volksgemeinschaft“? Wie haben die Nationalsozialist*innen es geschafft, in nur wenigen Jahren nahezu eine ganze Gesellschaft auf eine exklusive, leistungsorientierte Gemeinschaft einzuschwören? Welchen Anteil hatten die Menschen als Teil dieser Gesellschaft dabei und wo und wie genau geschah das in Dresden?

An vier Orten, dem Wettiner Platz, dem Theaterplatz, dem Schloßplatz und dem Terrassenufer erinnern wir an propagandistische, volksverhetzende Massenveranstaltungen. Als letzten Ort haben wir die Synagoge gewählt. Sie brannte in der Reichspogromnacht. Dresdner*innen schauten zu und auch weg oder spendeten gar Beifall, als Jüdinnen und Juden der Stadt abgeholt worden – in den sicheren Tod. Ein nicht geringer Teil unserer (Ur-)Großeltern flüchtete sich 1945 in ein kollektives ‚ich konnte mich doch nicht weigern‘, um sich vor den Folgen ihrer Taten oder auch dem Untätigsein zu verstecken. Auch heute fehlt immer wieder das Bewußtsein dafür.

In diesem Jahr haben wieder Studierende der TU Dresden die Texte erarbeitet. Schauspieler*innen werden sie lesen, Sebastian Krumbiegel wird das Programm musikalisch begleiten.

Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kann der Mahngang nicht, wie gewohnt, als Demonstration stattfinden. Dem Mahngang kann im Livestream über die Internetseite https://dresden-nazifrei.com/ gefolgt werden.

Los geht es am Sonntag, dem 07.02.2021 um 14:00 Uhr

Mehr Informationen

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!