10.10. | Szenische Lesung: Wörterbuch des besorgten Bürgers | Döbeln

18:30 – 21:00 Café Courage, Bahnhofstraße 56, Döbeln,

Die Sprache des besorgten Bürgers, die sich solcher seltsamen Wörter und Begrifflichkeiten wie „Deutschland GmbH“, „Schuldkult“ oder „Merkeldiktatur“ bedient, ist bizarr, manchmal witzig aber oft gefährlich. Rhetorische Zumutungen und dreiste Umdeutungen sind unter der Glocke von Pegida und AfD in Mode gekommen. Hier entsteht ein Zerrbild, in dem Deutsche umstandslos Opfer sind und die Welt sich gegen „das Volk“ verschworen hat. Dieser sprachliche Irrsinn, der weite Teile der Öffentlichkeit erfasst hat, spielt beharrlich mit stilisierten Ängsten. Inszenierte Tabubrüche werden genutzt, um noch so derbe Zumutungen als verkannte Wahrheit zu deklarieren.

Die szenische Lesung nimmt die Sprache der Besorgten von den beliebten Ausrufezeichen bis zu „Volksverdünner“ aufs Korn. Unterstützt von O-Tönen sowie Bild- und Tonmaterial werden ihre Abgründe aus- und ihre verqueren Dreher beleuchtet.

Gestaltet wird die Szenische Lesung von Robert Feustel und Nancy Grochol. Beide sind Mitautor*innen des Buches „Wörterbuch des besorgten Bürgers“.

Gefördert wird die Veranstaltung von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen.

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Bild: Thomas Witt

Treibhaus e.V. Döbeln

Der Treibhaus e.V. Döbeln ist ein soziokulturelles Zentrum im Landkreis Mittelsachsen und bietet Projekte zu Integration, politischen Bildung, Jugendarbeit und viel Raum für Begegnung im Café Courage.