10.11. | Woher kommt die Kohle? Finanzierungsmöglichkeiten von Geschichtsarbeit | Online

16:00 Uhr | Ort bei Anmeldung

Autor_innen: Sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (sLAG)

Um gute und innovative Ideen in der politisch-historischen (Bildungs-)Arbeit umsetzen zu können, braucht es eine Finanzierung. Welche Möglichkeiten es gibt und was es zu beachten gilt, ist Thema des Workshops mit dem Netzwerk Selbsthilfe e. V. Vorgestellt werden relevante Fördertöpfe und ihre Besonderheiten. Gelegenheit ist außerdem zum Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, wir bitten um Anmeldung bis zum 6.11.20 per E-Mail an info(at)slag-aus-ns.de. Veranstaltungsort ist die Off-Bühne Komplex in der Zietenstraße 32.
Update: Aufgrund der Corona-Situation findet der Workshop digital statt. Angemeldete Teilnehmer*innen werden über den Zugang informiert.

Der Workshop ist eine Veranstaltung der sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (sLAG)

und der

Weitere Informationen hier

sLAG – sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

In der sLAG – sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus sind mehr als 60 Gedenkstätten, Vereine, Initiativen und Einzelpersonen engagiert, die zu Themen des Nationalsozialismus in Sachsen arbeiten: Erinnern gestalten – Wissen vermitteln – Demokratie stärken