17.07. | Ausstellung über die Lebensrealität geflüchteter Menschen in Deutschland | Grimma

11:00 – 18:00 Uhr | Markt Grimma

Autor_innen: Dorf der Jugend (Facebook)

Nicht nur an den Außengrenzen von Europa ist die Situation für geflüchtete Menschen dramatisch. Auch die Lebensbedingungen der Menschen in deutschen Sammelunterkünften sind
menschenrechtlich problematisch.
Sammelunterkünfte sind häufig räumlich abgeschieden und dadurch isoliert, weshalb die dort herrschenden Zustände nur selten nach außen dringen.
Durch die COVID-19 Pandemie sind die fehlenden oder unzureichend umgesetzten Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln in den Sammelunterkünften mehr in den Fokus gerückt
und damit auch eine grundsätzliche Kritik an dieser Art der Unterbringung.

Um auf diese Zustände aufmerksam zu machen, ruft „Wannwennnichtjetzt“ dazu auf, am Freitag, den 17.07.2020 von 11:00 Uhr bis 18:00 auf den Grimmaer Marktplatz zu kommen und sich gemeinsam zu informieren sowie sich in eine kritische Auseinandersetzung zu begeben. Um gemeinsam zu fordern:

„Sammelunterkünfte auflösen – jetzt!“

#WannWennNichtJetzt
#Sammelunterkünfteauflösen
#LeaveNoOneBehind
#LeaveNoOneBehindNowhere

Weitere Informationen hier (Facebook)

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!