17.07. | Open-Air-Auftakt zur sachsenweiten Filmtour „Zustand und Gelände“ | Frankenberg

14:00 Uhr | Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenburg

Autor_innen: sLAG Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

Am 17.07. startet in Frankenberg unsere Kinotour, die uns bis November mehr als 1.000 Kilometer durch Sachsen führen wird. Mit 13 Veranstaltungen an zwölf Orten mit Vorführungen des mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilms „Zustand und Gelände“ laden wir mit unseren Kooperationspartner*innen das Publikum zur Auseinandersetzung mit der Geschichte des NS ein, insbesondere mit der Geschichte der frühen Konzentrationslager in Sachsen sowie den verschiedenen Erinnerungskulturen nach 1945. Institutionelle und individuelle Forschungsvorhaben und Projekte, gerade auch zivilgesellschaftlicher Akteur*innen, werden vorgestellt, das Publikum ist zur Diskussion eingeladen.

Der Auftakt findet am 17.07. in Frankenberg auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenburg statt. Die Geschichtswerkstatt Sachsenburg bietet 14 Uhr eine Führung über das Gelände mit anschließendem Gespräch an, es ist die erste öffentliche in diesem Jahr.

Im Filmgespräch im Anschluss an das Open-Air-Screening (mit Beginn 17 Uhr) diskutieren lokale Erinnerungsakteur*innen der Lagerarbeitsgemeinschaft (LAG), der Geschichtswerkstatt Sachsenburg und die Regisseurin Ute Adamczewski. Moderiert wird das Gespräch von Jane Wegewitz, Referentin der sLAG.

Die Veranstaltung wird von der Friedrich Ebert Stiftung Sachsen gefördert.  Kooperationspartner*innen neben der Geschichtswerkstatt Sachsenburg sind die Lagerarbeitsgemeinschaft, die Stadt Frankenberg und der Sportverein LSV Sachsenburg.

Die Gesamttour wird von der Stiftung Sächsische Gedenkstätten gefördert.

weitere Informationen:

Weitere Informationen hier

sLAG – sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

In der sLAG – sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus sind mehr als 60 Gedenkstätten, Vereine, Initiativen und Einzelpersonen engagiert, die zu Themen des Nationalsozialismus in Sachsen arbeiten: Erinnern gestalten – Wissen vermitteln – Demokratie stärken