22.04.20 | Queers4Evacuation – Online-Aktion

19:00 Ort wird auf facebook bekannt gegeben

Autor_innen: Trans Inter Enby Action, RosaLinde Leipzig und queer. Bier (facebook)

Die Zustände in den Geflüchtetenlagern an der europäischen Außengrenze und in den europäischen Staaten sind unerträglich. Mit der drohenden und teils schon begonnen Ausbreitung von Covid-19 spitzt sich die Lage zu: Schlechte hygienische Bedingungen, die Unmöglichkeit Abstand zu halten und unzureichende Gesundheitsversorgung bedeuten, dass die Menschen das Grundrecht auf Gesundheit nicht wahrnehmen können. Wir – trans*inter*enby*action, Rosa Linde, Queer.Bier, Bubble Bar – wollen dabei nicht länger untätig zusehen. Es geht um Solidarität. Wir fordern: Gesundheit für alle! Geflüchtetenlager evakuieren! Auf Lesbos und überall!

Es liegt einzig am politischen Willen der europäischen Staaten, eine noch größere Katastrophe zu verhindern. Deswegen ist es gerade jetzt wichtig, eine solidarische Öffentlichkeit herzustellen und den Druck gegenüber den politischen Entscheidungsträger*innen zu erhöhen.

Da so etwas alleine manchmal schwerfällt, laden wir euch ein, in einer gemeinsamen Videokonferenz Abgeordnete und andere politische Verantwortliche anzuschreiben

Ladet eure Freund*innen dazu ein und helft dabei, das queere Netzwerk für die Forderung zu aktivieren:

Queers for evacuation.

Wann? Mittwoch, 19:00 Uhr (ab 18:45 Uhr: technischer Aufbau). Den Einladungslink posten wir kurz vorher hier (facebook).
Vordrucke für Emails und Email-Adressen findet ihr unter: https://bit.ly/2QUiOC5. Dort gibt es auch weitere Materialien wie Poster und Verteilerzettel für die Nachbarschaft, das Queers4evacuation Logo, Spendenmöglichkeiten und laufende Petitionen.
See you online!

#queers4evacuation #leavenoonebehind #europemustact


English:

The conditions in the refugee camps at the European external border and in the European states are unbearable. With the threat of Covid-19 spreading, some of which has already begun, the situation is coming to a head: poor hygienic conditions, the impossibility of keeping distance and inadequate health care mean that people cannot exercise their fundamental right to health. We – trans*inter*enby*action, Rosa Linde, Queer.Bier, Bubble Bar – no longer want to stand idly by. It is about solidarity.
We demand: Health for all! Evacuate refugee camps! On Lesbos and everywhere!

It is only the political will of the European states to prevent an even greater disaster. Therefore, it is important to create a solidary public and to increase the pressure on the political decision makers.
Since such a thing alone is sometimes difficult, we invite you to write to members of parliament and other political leaders in a joint video conference

Invite your friends and help to activate the queer network for the demand:

Queers for evacuation.

When? Wednesday, 19:00 (from 18:45: technical setup). We will post the invitation link here (facebook) shortly before.
Forms for emails and email addresses can be found at: https://bit.ly/2QUiOC5. There you can also find other materials like posters and distribution leaflets for the neighborhood, the Queers4evacuation logo, donation possibilities and ongoing petitions.
See you online!

#queers4evacuation#leavenoonebehind#europemustact

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)