27.01.22 | Bundesweiter Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus | Zwickau

12:00 – 20:00 Uhr | Georgenplatz, Schloss Osterstein, Stadtbibliothek

Autor_innen: Bündnis für Demokratie und Toleranz / Alter Gasometer e.V.

Am 27.01.2022 jährt sich die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, des Konzentrationslagers Ausschwitz sowie des Konzentrationslagers Monowitz im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs zum 77. Mal.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz sowie der Demokratiebereich des Alter Gasometer e.V. möchten zum Erinnern aufrufen.

Seit 1996 ist dieser Tag ein bundesweit gesetzlich verankerter Gedenktag für die mindestens 6 Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Auch die Vereinten Nationen erklärten im Jahr 2005 dieses Datum zum Internationalen Tag des Gedenkens.

Menschenfeindlichkeit auch im Raum Zwickau

In Zwickau und Umgebung wurden Verbrechen an Menschen verübt, die nur auf Grund ihres Glaubens, körperlicher oder geistiger Einschränkungen oder ihrer Herkunft verfolgt wurden. So wurden etwa im Jahr 1938 vom Georgenplatz aus 68 polnische Juden deportiert. Viele weitere Menschen mussten in den Außenlagern des KZ Flossenbürg in Zwickau, Mülsen und Hohenstein-Ernstthal Zwangsarbeit leisten.

Raum für Erinnerung

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region möchte all denjenigen Raum bieten, die an diesem Tag daran erinnern wollen, zu welchen Gräueltaten Ausgrenzung, Intoleranz und übersteigerter Nationalismus führen können.

Wie kann man ein Zeichen setzen?

Am Georgenplatz können von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr Blumen und Gestecke niedergelegt werden. Wer möchte, kann sich auch an unserer Kranich-Origami-Aktion beteiligen. Dazu einfach ein quadratisches Papier (im Idealfall ein Origamipapier) bereithalten, das Video anschauen, den Kranich nachfalten und ihn dann am 27.01. zwischen 12:00 und 20:00 Uhr am Georgenplatz ablegen.

Der Kranich als Symbol des Glücks, der Klugheit und der Langlebigkeit soll daran erinnern, welches Glück die nachfolgenden Generationen hatten, den Nationalsozialismus nicht erleben zu müssen. Mit dem Wissen aus der Geschichte lässt sich die Klugheit entwickeln, die es braucht, um die demokratischen Errungenschaften zu bewahren. Und damit die Verbrechen des Nationalsozialismus nicht in Vergessenheit geraten, bedarf es einer langlebigen Erinnerungskultur. Falten Sie einen Kranich und setzen Sie ein Zeichen.

Erinnern und Aufklärung

Neben dem Gedenken am Georgenplatz wird am Schloss Osterstein und an der Stadtbibliothek auf die Verbrechen der Nationalsozialisten im Raum Zwickau aufmerksam gemacht. An der Stirnseite der Stadtbibliothek werden ab 16:30 Uhr Dokumentarfilme über das KZ Flossenbürg und die von dort ausgehenden Todesmärsche gezeigt.

Weitere Informationen hier

Über die Autor_innen

Über die Autor_innen

Alter Gasometer e.V. / Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region (BfDT) ist ein loser Zusammenschluss verschiedener demokratischer Parteigruppen, Fraktionen, Verbände und Vereine. Die inhaltlichen Aufgabenschwerpunkte liegen im Werben für Demokratie, Toleranz und Menschenwürde in der Zwickauer Region. Demokratische Grundprinzipien sollen gestärkt werden, es wird dazu ermutigt sich gesellschaftlich zu engagieren. Du findest unsere Arbeit wichtig? Unterstütze uns jetzt mit einer Spende!