27.01.22 | „Ihr Kampf – Wie Europas extreme Rechte für den Umsturz trainiert“ – Lesung mit Robert Claus | Online

18:00 Uhr | Ort bei Anmeldung

Autor_innen: Junges Netzwerk Freiberg, Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen (Facebook-Link)

„Ihr Kampf – Wie Europas extreme Rechte für den Umsturz trainiert“

Das Junge Netzwerk Freiberg und Weiterdenken e.V. präsentieren die folgende Lesung von Robert Claus:
Die extrem rechte Szene rüstet auf: Ihre Kameradschaften, Parteien und Eventveranstalter haben gezielt eigene Strukturen im Kampfsport aufgebaut – Trainingsstudios, Kleidungsmarken und internationale Netzwerke. Obendrein hat sich der „Kampf der Nibelungen“ zum größten Kampfsportevent der militanten Neonaziszene in Westeuropa entwickelt. Diese ist beflügelt vom Erstarken extrem rechter Politik und trainiert ihre politische Gewalt. Die Szene bereitet sich somit vor auf die Straßenkämpfe am Tag X, an dem sie die von ihr verhasste Demokratie zu Fall bringen will. In seinem neuen Buch „Ihr Kampf“ beschreibt Robert Claus diese gefährliche Entwicklung und diskutiert, welche Gegenstrategien aus Zivilgesellschaft, Sport und Politik möglich und notwendig sind.


Anmeldung: Via Direktnachricht per Mail, Instagram, Facebook oder Twitter an das Junge Netzwerk Freiberg


Wann: 27.01.2021
Onlinepräsenz: 17:40 Uhr
Start: 18:00 Uhr


Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalt.


Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Weitere Informationen hier (Facebook-Link)

Über die Autor_innen

Über die Autor_innen

Junges Netzwerk Freiberg

Das Junge Netzwerk Freiberg fokussiert sich auf Kultur und politische Bildung. Durch unsere offenen Strukturen und unterschiedlichen Beiträge der mitwirkenden Gruppen möchten wir emanzipatorische Perspektiven aufzeigen und andere Menschen ermutigen es uns gleich zu tun. Diese Partizipationsmöglichkeiten schließen Bereiche der politischen Bildung, der Kultur, Subkultur und des Sports ein. Wir organisieren Lesungen, Vorträge, Filmabende und Demonstrationen/Kundgebungen. Zudem berichten wir kritisch über bestehende gesellschaftliche Verhältnisse vor Ort. Alternativkulturen in Freiberg stärken!