Das Feindbild III „Lügenpresse“. Schulterschluss der Gewaltbereiten

09.2018 | Autor_innen: European Centre for Press and Media Freedom

 

Das European Centre for Press and Media Freedom (ECPMF) mit Sitz in Leipzig untersucht seit 2015 politisch motivierte Angriffe auf Journalist_innen in Deutschland.

 

In der nun veröffentlichten Folgestudie „Feindbild ‚Lügenpresse‘ – Schulterschluss der Gewaltbereiten“ wird festgestellt: Die Gewalt gegen Journalist_innen steigt wieder an. Allein in den ersten achteinhalb Monaten des Jahres 2018 hat das ECPMF mindestens 22 tätliche Übergriffe mit 28 Angegriffenen verzeichnet.

 

Mit Blick auf Chemnitz, den Schulterschluss von vermeintlichen „Wutbürger_innen“ und Neonazis sowie dem erhöhten Gewaltpotenzial lassen diese Zahlen neue Schlüsse zu. Jede_r, der oder die auf politischen Versammlungen des rechten politischen Lagers als Journalist_in identifiziert werden kann, muss weiterhin mit offener Gewalt rechnen – egal ob Nazi-Festival oder Pegida-Demo.

 

Zur Studie

 

Interviews mit den Autoren der Studie

 

 

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!