Login
Benutzername
Passwort
 
Tolerantes Sachsen
 

Was geht ab bei mir?! Rassismuskritische Jugendarbeit



Datum am / vom: 26.10.2017, 10:00 Uhr
Datum bis: 26.10.2017, 16:00 Uhr

„Die sind so, weil ihre Kultur so ist…“ Kulturalisierende Aussagen wie diese spiegeln die komplexe Struktur von Rassismus in unserer Gesellschaft und den Praxisalltag der Kinder- und Jugendarbeit wieder. Dieser Workshop geht der zentralen Frage nach: Wie wirkt Rassismus eigentlich auf Betroffene und wie können wir als Fachpädagog*innen nachhaltig rassismuskritisch intervenieren? Die Aus-einandersetzung mit der eigenen Haltung der Teilnehmer*innen ist hierbei ein zentrales Thema. Mit pädagogischen Strategien und Handlungsmöglichkeiten lernen die Teilnehmer*innen, gegen Rassismus speziell in der Jugendarbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* zu intervenieren und eigene Kompetenzen zu stärken.

 

Der Workshop lädt dazu ein, rassismuskritische Perspektiven der Jugendarbeit speziell mit Mädchen* und jungen Frauen* in einem Prozess der Selbstreflexion kennenzulernen und pädagogische Konzepte und Methoden zu entwickeln.

 

Die Teilnehmer*innen sind gefordert, auf eine nicht diskriminierende Sprache zu achten und diese zu respektieren. Das Ausüben von Kritik ist ein wichtiger Bestandteil im individuellen Lernprozess der Teilnehmer*innen. Der Work-shop bietet einen geschützten Raum für einen kollegialen Austausch und gibt die Möglichkeit, kontroverse Themen anzusprechen und gemeinsam zu diskutieren.

 

 

Referentinnen*
Judith Rahner (Leiterin Fachstelle Gender und Rechtsextremismus und Koordinatorin des Projektes »ju:an«-Praxisstelle antisemitismus- und
rassismuskritische Jugendarbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung)
Berivan Köroğlu (Bildungsreferentin im Projekt »ju:an«-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit der Amadeu-Antonio-Stiftung)

 

Ort: Büro des AJZ Streetwork/MJA; Dresdner Straße 38, 09130 Chemnitz

 

TN-Beitrag: 25 € / 20 € (für Mitglieder, Student*innen und Auszubildende) ohne Verpflegung

 

Anmeldeschluss 06. Oktober 2017
Anmeldung unter: ittner@maedchenarbeit-sachsen.de

 

Organisation






zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
21.02.2018
Mehr Veranstaltungen im TolSax-Kalender auf facebook [Land Sachsen]
31.07.2018
Antragsfrist "Integrative Maßnahmen", Teil 1 [Land Sachsen]
05.08.2018
Bewerbungsfrist Engagement-Preis für demokratische Kultur 2018 [Land Sachsen]
18.08.2018
Demokratie in der Schule - Tagtägliche Praxis oder wünschenswerter Zustand?! [Landkreis Bautzen]
18.08.2018
Ostsicht-Festival [Leipzig, Stadt]
22.08.2018
Fachtag: Sächsische Migrationsgesellschaft neu denken! [Dresden, Stadt]
25.08.2018
Bündnis gegen Rassismus | Demokratie gemeinsam gestalten [Dresden, Stadt]
25.08.2018
10 years and still there - Fest [Landkreis Zwickau]
31.08.2018
Antragsfrist "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" [Land Sachsen]
01.09.2018
TolSax Konkret | Die Grenzen der Toleranz | Mittweida [Landkreis Mittelsachsen]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten