Login
Benutzername
Passwort
 
Tolerantes Sachsen
 

Podiumsdisskussion "Unabhängige Polizei-Beschwerdestelle in Sachsen"



am: 30.11.2017, 18:00 Uhr

Ort und Zeit: 18-21 Uhr | Alte Schlosserei, Kurt-Eisner-Straße 66, Leipzig

 

Internationale Menschenrechtsorganisationen empfehlen Deutschland seit vielen Jahren die Einrichtung von unabhängigen Polizeibeschwerdestellen. In einigen Bundesländern sind seit kurzem Beschwerdestellen tätig, so auch in Sachsen. Diese seit 2016 arbeitende Beschwerdestelle ist dem Innenministerium unterstellt. Das Vertrauen in diese Einrichtung ist gering, denn die wenigsten Betroffenen wenden sich vertrauensvoll an eben jene Behörde, die Gegenstand ihrer Beschwerde ist. Der skandalöse Umgang mit Daten von Beschwerdeführenden in den letzten Monaten vermehrt dieses Misstrauen. Auch kritische Polizeibedienstete werden eher Abstand davon nehmen, sich bei ihrem obersten Dienstherrn zu beschweren.


Gemeinsam mit Elke Steven vom Komitee für Grundrechte und Demokratie in Köln sowie Thomas Müller, Integrationsbeauftragter der Polizei Bremen und Ministerialrat Dirk Bölter, Leiter der Zentralen Beschwerdestelle der sächsischen Polizei, möchten wir über die Notwendigkeit tatsächlich unabhängiger Polizei-Beschwerdestellen in einem demokratischen Rechtsstaat sprechen.

Susanne Feustel, Kulturbüro Sachsen e.V., moderiert die Disskussion.

Der Flyer zur Veranstaltung steht hier als .PDF (230KB) zum Download zur Verfügung.

 

Für die Veranstaltung gilt die Ausschlussklausel:
Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser zu verweisen.



Internetadresse:
http://kulturbuero-sachsen.de/index.php/10-aktuell/247-30-11-leipzig-veranstaltung-zur-unabhaengigen-polizei-beschwerdestelle-in-sachsen.html




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
21.02.2018
Mehr Veranstaltungen im TolSax-Kalender auf facebook [Land Sachsen]
31.07.2018
Antragsfrist "Integrative Maßnahmen", Teil 1 [Land Sachsen]
05.08.2018
Bewerbungsfrist Engagement-Preis für demokratische Kultur 2018 [Land Sachsen]
18.08.2018
Demokratie in der Schule - Tagtägliche Praxis oder wünschenswerter Zustand?! [Landkreis Bautzen]
18.08.2018
Ostsicht-Festival [Leipzig, Stadt]
22.08.2018
Fachtag: Sächsische Migrationsgesellschaft neu denken! [Dresden, Stadt]
25.08.2018
Bündnis gegen Rassismus | Demokratie gemeinsam gestalten [Dresden, Stadt]
25.08.2018
10 years and still there - Fest [Landkreis Zwickau]
31.08.2018
Antragsfrist "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" [Land Sachsen]
01.09.2018
TolSax Konkret | Die Grenzen der Toleranz | Mittweida [Landkreis Mittelsachsen]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten