Login
Benutzername
Passwort
 
Tolerantes Sachsen
 

Fachtag: Demokratiebildung to go



Datum am / vom: 24.04.2018, 10:00 Uhr
Datum bis: 24.04.2018, 17:30 Uhr

Eine gemeinsame Fachtagung des LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V., der Sächsischen Jugendstiftung und der Sächsischen Landjugend e.V. für die Landkreise Bautzen, Görlitz und SSOE.

24. April von 10 bis 17.30 Uhr im Steinhaus in Bautzen


Hintergrund:
Die Ergebnisse des Sachsen-Monitors 2016 und 2017 sowie die Wahlkreisergebnisse bei der Bundestagswahl 2017 haben nicht nur politischen Entscheidungsträger*innen deutlich gemacht, dass ein großer Teil der sächsischen Bevölkerung offen ist für rechtspopulistische Äußerung, dass Sachsen definitiv ein Problem mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit hat und insbesondere in den Bereichen der politischen und demokratischen Bildung viel versäumt wurden und es einiges nachzuholen gibt, um Radikalisierungen entgegenzutreten.

Bereits im September 2017 fand der Impulstag „Freiheit als Pflicht!?“ der Sächsischen Jugendstiftung statt, der den Blick auf die Kinder- und Jugendhilfe als gesellschaftlich wichtige Akteurin demokratischer Bildung richtete. Dabei ging es nicht nur um ihre Rolle, sondern auch um die Methoden und die verschiedenen Verständnisse von Demokratiebildung.

Mit dem Fachtag „Demokratiebildung to go“ wollen wir gemeinsam mit Fachkräften vor Ort am Verständnis und den Methoden von Demokratiebildung weiterdenken und weiterarbeiten, um so den beschriebenen Entwicklungen gestärkt entgegenzuwirken.

Inhalt:

Einerseits wird ein eigens für den Fachtag entwickeltes Handlungsmodell der Demokratiebildung vorgestellt, welches die verschiedenen Lebenswelten von Demokratie mit den (moralischen) Entwicklungsstufen nach Piaget, Kohlberg und Havinghurst und den Perspektiven der Arbeit mit Einzelnen und mit Gruppen verknüpft und so Orientierung für die Wahl des Inhaltes und der Methode demokratischer Bildung im Arbeitsalltag liefern will.

Andererseits wird das neue Projekt des LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V. „TRARA – Modellprojekt zur Implentierung von Transferstrategien als Radikalisierungsprävention“ vorgestellt und dabei verdeutlich welche Rolle Demokratiebildung in diesem Kontext spielt und welche Optionen sich daraus für die Fachkräfte vor Ort ergeben könnten.

Darauf aufbauend wollen wir in einer ungewöhnlichen Arbeitsphase die Landkreise übergreifenden Möglichkeiten zu Diskussion und Austausch, zu Reflexion und Vision sowie zu Vernetzung und zukünftiger Projektkooperation schaffen und intensiv nutzen.

Zielgruppe:
Fachkräfte der Jugendarbeit und Jugendhilfe aus den Landkreisen Bautzen, Görlitz und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Ziel politische und demokratische Kinder- und Jugendbildung in den Alltag einzubauen sowie weiter voranzubringen.


Ablauf:

10.00 Uhr - Eröffnung

10.10 Uhr - „Demokratiebildung to go“ Vorstellung eines Handlungsmodells orientiert an Entwicklungsstufen
Andrea Büttner (Sächsische Jugendstiftung) und
Andreas Borchert (Sächsische Landjugend e.V)

11.00 Uhr - Pause

11.15 Uhr - „Demokratiebildung als Radikalisierungsprävention“
Vorstellung von „TRARA – Modellprojekt zur Implementierung von
Transferstrategien als Radikalisierungsprävention“ und dessen Bezüge zur Demokratiebildung
Sascha Rusch (LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V.)

12.00 Uhr - Mittagspause

13.00 Uhr - Arbeitsphase:
Einteilung der TN in vier Gruppen mit durchmischten Handlungsfeldern und Landkreisen Rotationsprinzip (ähnlich World Café): TN durchlaufen in ihrer festen Gruppe 4 „Workshops“ á 45min und bearbeiten dort ausgehend von dem im Vortrag vorgestellten Modell folgende Fragestellungen:
- Was bedeutet das Modell für mich als Fachkraft?
- Welche Ansätze eignen sich für welche Entwicklungsaufgaben?
- Was bedeutet das Modell für die Arbeit mit Einzelpersonen und Gruppen?
- Wie sieht eine handlungsfeldübergreifende Demokratiebildung im Landkreis aus?

17.15 Uhr - Abschluss im Plenum

17.30 Uhr - Verabschiedung

Kosten und Anmeldung:
Die Teilnahme an der Fachtagung kostet 25€ pro Person und beinhaltet weiterhin die Verpflegung vor Ort sowie die zur Verfügungstellung einer Tagungsdokumentation im Nachgang der Tagung.

Anmeldungen sind ab dem 05.02.2018 über die Homepage des LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V. www.mja-sachsen.de möglich.






zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
21.02.2018
Mehr Veranstaltungen im TolSax-Kalender auf facebook [Land Sachsen]
25.05.2018
Förderung der Vereinsarbeit von Migrantenorganisationen durch Schulung von Ehrenamtlichen [Landkreis Mittelsachsen]
26.05.2018
6. erinnerungspolitische Fachtagung "Lokale Erinnerungszeichen" [Dresden, Stadt]
31.05.2018
Netzwerktreffen der Mädchen*arbeit 2018 [Dresden, Stadt]
01.06.2018
Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß [Landkreis Leipzig]
03.06.2018
Demo gegen Abschiebehaft [Dresden, Stadt]
07.06.2018
Fachtag zu digitaler Jugendbeteiligung [Dresden, Stadt]
15.06.2018
Workshop zur Israelischen Demokratie und Nahostkonflikt [Landkreis Mittelsachsen]
15.06.2018
Tagung: Jenseits des Faktischen? Lüge und Wahrheit in der Politik [Landkreis Meißen]
18.06.2018
Seminar "Über den kulturellen Rand. Ansätze für eine Pädagogik der Vielfalt“ [Landkreis Leipzig]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten