Login
Benutzername
Passwort
 
Home  |  Kontakt  |  Impressum
Datenschutz  |  Spenden
Tolerantes Sachsen
 
zurück

AGJF

Ansprechpartner:
Kai Dietrich

Straße / Postfach:
AGJF
Neefestraße 82
09119 Chemnitz

Telefon:
0371-533 64 24

Fax:
0371-533 64 26

e-mail:
dietrich@agjf-sachsen.de

Internetadresse:
http://agjf-sachsen.de/



 

Die AGJF Sachsen e.V. realisiert im Zeitraum von 2011 bis 2014 ein Modellprojekt im Rahmen des Bundesprogramms \"TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN\".

\"Mut vor Ort\" bietet Fortbildungen, Coachings und konzeptionelle Beratung für Fachkräfte der Jugendhilfe an. Diese finden meist \"vor Ort\" in den Einrichtungen statt. Sie thematisieren die Verflechtung von Geschlechtssozialisation und neonazistischen Orientierungen.

 

Neonazismus und Geschlecht

 

Neonazistische Szenen sprechen Jugendliche nicht als geschlechtslose Wesen an. \"Machohafte\" Männlichkeitsmuster prägen das jugendkulturelle Auftreten in diesen Szenen. Junge Männer mit dem Bedürfnis nach traditionellen, maskulinen Geschlechterrollen können diese attraktiv finden und hier darauf vertrauen, notfalls mit Gewalt sicherstellen zu können, wer \"Herr im Hause\" ist.

Die aktive Rolle von jungen Frauen und ihre politische Bedeutung in neonazistischen Zusammenhängen werden häufig unterschätzt. Sie vertreten gleichermaßen die neonazistische Ideologie, übernehmen wichtige Aufgaben und entwickeln ihr Frauenbild innerhalb der Szene.

 

Mut vor Ort

 

Vor diesem Hintergrund ergeben sich für die pädagogische Praxis folgende Fragen: Welche geschlechtsspezifischen Motive als Junge oder Mädchen gibt es, sich neonazistisch zu orientieren? Wie kann eine geschlechterreflektierende Arbeit präventiv gegen neonazistische Orientierungen bei Jugendlichen wirken? Diese Zusammenhänge werden im Projekt in Bezug auf die eigene pädagogische Haltung und bestehende Konzepte der Jugendhilfe reflektiert und bearbeitet.

Das Besondere des Projektes ist das Ziel, durch eine geschlechterreflektierende Arbeit die Präventionsmöglichkeiten gegen Rassismus, Antisemitismus und Gewalt von Jugendlichen zu erweitern.

 

Unsere Angebote

 

-intensive Begleitung ausgewählter Einrichtungen der Jugendhilfe in Sachsen

-Beratung der pädagogischen Praxis (bedarfsgerecht und situationsorientiert)

-Reflexion pädagogischer Konzepte

-Fachtage, Seminare und Fortbildungen

-Vermittlung von pädagogischen Handlungsansätzen, Präventions- und Gegenstrategien

-Bereitstellung von Informationen, Materialien und Handreichungen

 

Wir begleiten Sie als Fachkräfte der Jugendhilfe in Sachsen. Gern stimmen wir uns mit Ihnen über Zeit und Umfang der Begleitung ab.




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
21.02.2018
Mehr Veranstaltungen im TolSax-Kalender auf facebook [Land Sachsen]
08.09.2018
Mut statt Hetze, Reihe zur Stärkung der demokratischen Jugendarbeit [Landkreis Leipzig]
09.09.2018
Interkulturelle Wochen Zwickau [Landkreis Zwickau]
11.11.2018
Diskussionsreihe "Was zu tun ist. Demokratie geht jetzt erst los!" [Dresden, Stadt]
17.11.2018
Origami-Stammtisch [Landkreis Zwickau]
19.11.2018
Kurzsymposium: Sachsen-Monitor, Thüringen-Monitor und Sachsen-Anhalt-Monitor im Vergleich [Leipzig, Stadt]
24.11.2018
TolSax Konkret: Love Storm [Leipzig, Stadt]
27.11.2018
Weiterbildung: „Migrationsgesellschaftliche Öffnung – Institutionelle Veränderungen nachhaltig gestalten“ [Leipzig, Stadt]
27.11.2018
Netzwerktreffen für pädagogische Fachkräfte: „Schule und Rassismus. Diskriminierung begegnen – Betroffene stärken“ [Landkreis Zwickau]
29.11.2018
Fachtagung: Migration, Menschenrechte und Rassismus. Herausforderungen ethischer Bildung [Dresden, Stadt]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten