nächstmöglich | Mitarbeiter*in Qualifizierung und Distanzierungsberatung | Chemnitz

Autor_innen: AGJF Sachsen e.V.

Arbeitsbereich Qualifizierung und Distanzierungsberatung

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e.V. sucht zum sofortigen Einstieg Mitarbeitende in Vollzeit zum Einsatz im mehrköpfigen Projektteam.

Die AGJF Sachsen ist Dach- und Fachorganisation für Jugendarbeit und Jugendhilfe. Mit den Geschäftsfeldern Fortbildung – Beratung – Service bieten wir für unsere Mitgliedsorganisationen und interessierte Partner*innen Qualifizierungs-, Unterstützungs- und Entwicklungsleistungen an und führen modellhafte Projekte durch. Die AGJF Sachsen ist Herausgeberin des CORAX Fachmagazin für Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen.

Wir bieten:

  • langjährige Erfahrung in der sozialpädagogischen Arbeit an Ablehnungshaltungen und Auseinandersetzung mit antidemokratischen Ideologien,
  • ein kreatives, fachlich erfahrenes und spezialisiertes Team,
  • einen unterstützenden, organisationalen Rahmen,
  • interne Fachberatung, Reflexion im Projektteam,
  • die Teilnahme an internen sowie externen Weiterbildungen und
  • die Möglichkeit, die Projektstruktur mit den eigenen Potentialen zu prägen und weiter zu entwickeln.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Inhaltlich-fachliche Umsetzung der Projektkonzeption zur Qualifizierung und Distanzierungsberatung für Fachkräfte der Jugendhilfe
  • Durchführung von Beratungen und Fachveranstaltungen
    • Organisation und Durchführung von Seminaren und anderen Fachveranstaltungen im Themenfeld Distanzierung von Neonazismus und völkischem Nationalismus
    • Beratung von Fachkräften, Teams und sozialen Umfeldern im Rahmen von Hinwendungsdynamiken junger Menschen
    • Einzelfallarbeit mit jungen Menschen nach Bedarf
  • Mitarbeit in bundes- und landesweiten Fachnetzwerken
  • Monitoring im Handlungsfeld sowie Aufbereitung von Fachmaterial und Projektergebnissen für die Fachöffentlichkeit
  • Mitwirkung an (Selbst-)Evaluation, Berichtswesen und Dokumentation.

Die Fachkraft sollte über einen sozialwissenschaftlichen Fachhochschul- oder universitären Abschluss verfügen. Berufsfeldspezifische Zusatzqualifikationen sind wünschenswert, vertiefte Kenntnisse im Handlungsfeld, zu Hinwendungsdynamiken sowie Erfahrungen in der Fachberatung, sozialpädagogischen Praxis und Erwachsenenbildung werden erwartet.

Bewerbungen von strukturell deprivierten Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Ausschreibung richtet sich damit auch ausdrücklich an Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder Rassismuserfahrung.

Die Vergütung der Stelle erfolgt in Anlehnung an TV-L, Entgeltgruppe 12 bei Vorlage der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen. Die Stelle ist im Rahmen der Projektbewilligung befristet, eine kontinuierliche Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Arbeitsort ist Chemnitz, Geschäftsstelle AGJF Sachsen e.V. Der Wirkungskreis bezieht sich auf Sachsen. Flexible Arbeitszeiten und Führerschein sind erforderlich.

Wenn Sie Interesse an der ausgeschriebenen Stelle haben, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte umgehend

per Mail an info@agjf-sachsen.de oder

schriftlich an AGJF Sachsen e.V., z.Hd. Geschäftsleitung, Neefestraße 82, 09119 Chemnitz.

Datenschutzhinweis:

Innerhalb des Bewerbungsverfahrens speichern und verarbeiten wir Ihre Daten zur Stellenprüfung. Nach Beendigung der Bewerbungsphase, spätestens nach 6 Monaten löschen wir Ihre Bewerbung und damit verbundene Anhänge und vernichten sämtliche gedruckten Unterlagen unaufgefordert. Beteiligte Personen sind darüber in Kenntnis gesetzt, Ihre Angaben und Informationen vertraulich zu behandeln.

Stellenausschreibung Mitarbeiter*in Qualifizierung und Distanzierungsberatung (632,0 KiB)

Hinweis zur Einhaltung des Fachkräftegebots gemäß § 72 SGB VIII in Verbindung mit § 75 Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe

Träger der freien Jugendhilfe sollen die „fachlichen und personellen Voraussetzungen erwarten lassen, dass sie einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Erfüllung der Aufgaben der Jugendhilfe zu leisten imstande sind“ (§75 SGB VIII). Entsprechend gilt das Fachkräftegebot nach §72 SGB VIII auch für freie Träger: „Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe sollen bei den Jugendämtern und Landesjugendämtern hauptberuflich nur Personen beschäftigen, die sich für die jeweilige Aufgabe nach ihrer Persönlichkeit eignen und eine dieser Aufgabe entsprechende Ausbildung erhalten haben (Fachkräfte) oder aufgrund besonderer Erfahrungen in der sozialen Arbeit in der Lage sind, die Aufgabe zu erfüllen. Soweit die jeweilige Aufgabe dies erfordert, sind mit ihrer Wahrnehmung nur Fachkräfte oder Fachkräfte mit entsprechender Zusatzausbildung zu betrauen.“ (§72 SGB VIII)

Weitere Informationen hier

AGJF Sachsen e.V.

Die AGJF Sachsen ist Dach- und Fachorganisation für Jugendarbeit und Jugendhilfe. Unser Ziel ist es, mit unseren Leistungsangeboten die fachliche Kompetenz von Jugendarbeiter*innen zu verbessern und ihnen praktische Hilfestellungen zu geben.