Login
Benutzername
Passwort
 
Home  |  Kontakt  |  Impressum
Datenschutz  |  Spenden
Tolerantes Sachsen
 
25.05.2018

LSVD | Sachsen muss Diskriminierungserfahrungen von LSBTI sichtbar machen. Lesben- und Schwulenverband (LSVD) fordert sachsenweite Studie zur Akzeptanz

Pressemitteilung des Lesben- und Schwulenverbandes Sachsen vom 25.05.2018

 

Chemnitz, 25. Mai 2018. Am Montag diskutiert der Sächsische Landtag, ob eine landesweite Studie zur gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) in Auftrag gegeben werden soll. Die Fraktion Die Linke hatte den Antrag (6/8236) noch vor Verabschiedung des „Landesaktionsplans zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen“ im Januar 2017 eingebracht. Valide Studien zur Akzeptanz und Diskriminierungserfahrungen von LSBTI in Sachsen fehlen bisher.

 

„Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Sachsen fordert die Landesregierung um Ministerpräsident Kretschmer auf, eine landesweite Studie zu Lebensrealitäten und Diskriminierungserfahrungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI) auf den Weg zu bringen. Wenn wir eine klare Vorstellung davon haben, wie die Lebensrealitäten von LSBTI heute in Sachsen aussehen, wo sie beispielsweise Diskriminierung oder Anfeindungen erfahren, dann kann die Landesregierung besser mit zielgerichteten Maßnahmen für Akzeptanz eintreten und Diskriminierung entgegenwirken“, erklärt Tom Haus aus dem Landesvorstand des LSVD Sachsen.

 

Die bisherigen „Mitte Studien“ aus Leipzig oder von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes kratzten beim Thema Akzeptanz von LSBTI in Sachsen immer nur an der Oberfläche. Welche Diskriminierungserfahrungen beispielsweise junge LSBTI in sächsischen Schulen machen oder wie mit dem Thema Akzeptanz in der Senioren*innenhilfe oder Altenpflege in Sachsen umgegangen wird, dazu gibt es keinerlei landesweite Untersuchungen in Sachsen.

 

„Mit Hilfe einer Studie könnte die Landesregierung zukünftig bedarfs- und zielgruppenorientierte Maßnahmen entwickeln und umsetzen. Schon bei den zivilgesellschaftlichen Beteiligungsworkshops zur Vorbereitung des Aktionsplans hatte der LSVD diese Studien gefordert.“ so Landesvorstand Haus vom LSVD Sachsen weiter.

 

Hintergrund

 

Antrag Fraktion Die Linke: Lebenslagen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender,transsexuellen, intergeschlechtlichen und queeren Menschen (LSBTTIQ*) im Freistaat Sachsen untersuchen (6/8236)

http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=8236&dok_art=Drs&leg_per=6

 

Aktionsplan zur Förderung von Akzeptanz bleibt weit hinter Erwartungen zurück – Lesben- und Schwulenverband (LSVD) kritisiert unzureichende Ausgestaltung

http://sachsen.lsvd.de/wp-content/uploads/2017_09_21-pm-final-aktionsplan-zur-foerderung-von-akzeptanz-bleibt-hinter-erwartungen-zurueck.pdf

 

------------------------------------------------------

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist ein Bürgerrechtsverband und vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI). Gleiche Rechte, Vielfalt und Respekt – wir wollen, dass LSBTI als selbstverständlicher Teil gesellschaftlicher Normalität akzeptiert und anerkannt werden.




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
11.11.2018
Diskussionsreihe "Was zu tun ist. Demokratie geht jetzt erst los!" [Dresden, Stadt]
12.01.2019
Workshopreihe GEW: Sicher Argumentieren gegen Rechts [Leipzig, Stadt]
18.01.2019
TolSax Konkret: Netzwerktagung "Politisch Handeln im autoritären Sog" [Dresden, Stadt]
18.01.2019
16. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen [Dresden, Stadt]
21.01.2019
Release Leipziger Zustände 2019 [Leipzig, Stadt]
23.01.2019
Podiumsdiskussion mit Constanze Kurz (CCC): Was zu tun ist - Für Bürger_innenrechte im digitalen Zeitalter [Dresden, Stadt]
26.01.2019
Seminar: „Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll nutzen“ [Leipzig, Stadt]
26.01.2019
Origami-Stammtisch [Landkreis Zwickau]
29.01.2019
Vortrag und Diskussion "Wo wird die AfD gewählt – und was sagt uns das?" [Dresden, Stadt]
09.02.2019
Seminar: „Greenstream – Selbstverständlich live dabei“ [Chemnitz, Stadt]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten