Login
Benutzername
Passwort
 
Home  |  Kontakt  |  Impressum
Datenschutz  |  Spenden
Tolerantes Sachsen
 
07.12.2018

18.-19.01. | Gemeinsam 16. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen | Dresden

TolSax Landestreffen in Kooperation mit scheune e.V.

 

Gemeinsam
16. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen


Freitag, 18.01.2019 im Café*Bar Laika, Dresdener Neustadt
Samstag 19.01.2019 im Kulturzentrum Scheune, Dresdener Neustadt

 

ZUM PROGRAMM | PROGRAMM FARBSPAREND 

 

 

Am 18./19. Januar 2019 sind alle Mitglieder und Freund_innen des Netzwerks Tolerantes Sachsen zum mittlerweile 16. Landestreffen des Netzwerks nach Dresden eingeladen. In dieser Form gab es das zuletzt 2015 in Freital. In den vergangenen Jahren sind anstelle des zentralen Landestreffens die regionalen TolSax-Konkret-Fachtage getreten.

 

Zum Auftakt des Superwahljahres 2019 wollen wir aber bewusst allen im Toleranten Sachsen vernetzten Initiativen die Möglichkeit bieten, miteinander über gemeinsame Herausforderung ins Gespräch zu kommen und gemeinsame Aktivitäten zu verabreden.


Wie können zivilgesellschaftliche Initiativen und Projekte der politischen Bildung diesem Rechtsruck entgegenwirken? Welche Unterstützung und Rückendeckung brauchen sie dafür von der Landesregierung und der kommunalen Verwaltung? Welche Herausforderungen bringen die bevorstehenden Wahlkämpfe mit sich? Und wie geht es nach der Landtagswahl im September für uns weiter?


Das Landestreffen beginnt am Freitagabend mit einem lockeren Kennlerntreffen und einer Lesung aus den Jahrbüchern Extremismus & Demokratie, bei der uns hoffentlich nicht das Lachen vergeht.


Am Samstag starten wir nach einer kleinen Überraschung mit mehreren thematischen Workshops, um am Nachmittag in Regionalgruppen konkrete Projekte und Verabredungen für das kommende Jahr zu entwickeln.


Wir freuen uns auf Euch und Eure Ideen!
Die Sprecher_innen des Netzwerks Tolerantes Sachsen

 


ZIELGRUPPE


Herzlich eingeladen sind alle Mitglieder des Netzwerks Tolerantes Sachsen und andere zivilgesellschaftliche Initiativen, die sich in Sachsen für ein weltoffenes, diskriminierungsfreies und an den Menschenrechten orientiertes Zusammenleben einsetzen.

 

 


ANMELDUNG


Die Teilnahme am Landestreffen ist kostenlos. Übernachtungskosten können nicht erstattet werden, Fahrtkosten auf Anfrage.


Anmeldung bis zum 7. Januar 2019 per E-Mail an buero@tolerantes-sachsen.de oder unter der Telefonnummer 0177 466 06 51.


Bitte gebt Eure Initiative und den Workshopwunsch an.

 



PROGRAMM


FREITAG (18.01.2019)


Ort:     Café*Bar Laika, Kamenzer Str. 20, 01099 Dresden

 


18:00 Uhr   Ankommen & Begrüßung

19:00 Uhr   30 Jahre Reaktion – Lesung aus den Jahrbüchern Extremismus & Demokratie

Über die Extremismus-„Theorie“ wurde schon viel gesagt und geschrieben. In der Wissenschaft weitgehend und zu recht isoliert, dafür politisch umso wirkmächtiger, wird der Ansatz vor allem von Uwe Backes und Eckhard Jesse aus Sachsen vertreten. Die Liste der Kritikpunkte ist fast so lang wie die Publikationslisten der beiden umtriebigen Wissenschaftler: zu unterkomplex, soziale Realität nicht abbildend, Neonazismus relativierend etc. pp. Die Lesung aus dem von Backes und Jesse seit 1989 herausgegebenen "Jahrbuch Extremismus & Demokratie" gibt Einblicke in die Weltsicht und politische Urteilskraft der Extremismustheoretiker_innen.

Anschließend: Ausblick & Ausklang

 

 

 

SONNABEND (19.01.2019)


Ort: Kulturzentrum Scheune, Alaunstr. 36-40, 01099 Dresden

 


10:00     Ankommen


10:15     Begrüßung & Kennenlernen


10:30     Überraschung!!!


11:00      Workshops | thematisch


(1) Gemeinsam diskutieren
(2) Gemeinsam analysieren
(3) Gemeinsame Aktivitäten im Wahljahr
(4) Wie weiter mit der politischen Bildungsarbeit in Sachsen?
(5) Zukunft (Musik-)Kultur – Fragen an die Politik
(6) Gemeinsam auswandern – oder doch nicht?



12:30        Mittagspause


13:30        Workshops | regional


Region Leipzig
Region Chemnitz
Region Dresden
Region Ostsachsen
Region Mittelachsen
Region Südwestsachsen

 

15:00 Abschluss

 

 


WORKSHOPS | THEMATISCH

 


(1) Gemeinsam diskutieren


Wie kann man ein Kandidat_innenforum, ein Podiumsgespräch ansprechend gestalten? Welche Formate gibt es darüber hinaus? Welche Stärken und Schwächen haben sie? Wie sieht eine Podiumsdiskussion aus, bei der alle zu Wort kommen und niemand sich zu viel Raum nimmt? Wie schafft man es, dass Podiumsgäste und Zuschauer_innen sich aktiv beteiligen, aber niemand außer den Veranstalter_innen die Agenda bestimmt? Anhand konkreter methodischer Beispiele, sehen wir uns in diesem Workshop gemeinsam an, wie man Austausch und Diskussion ermöglichen kann.


Impuls/Moderation: Nina Gbur (Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. / NDC Sachsen)

 


(2) Gemeinsam analysieren


Derzeit mobilisieren verschiedenen rechte Organisationen sehr effektiv gegen den UN-Migrationspakt. 2019 wird es weitere Kampagnen dieser Art geben – sowohl auf lokaler als auch auf Landesebene und darüber hinaus. Wie können wir uns auf solche Mobilisierungen und das Zusammenspiel verschiedener Akteur_innen von Rechtsaußen vorbereiten? Wie und wo können einzelne Erkenntnisse zusammengetragen werden? Und wie gelingt der Schritt von Recherche und Analyse zu (kommunikativen) Gegenmaßnahmen?


Impuls/Moderation: Engagierte Wissenschaft e.V.

 

 

(3) Gemeinsame Aktivitäten im Wahljahr


#unteilbar, Gusche auf – gegen Rechts, Dresden kippt, Aufruf 2019 – in Reaktion auf den spürbaren gesellschaftlichen Rechtsruck und die bevorstehenden Wahlen in Sachsen haben sich zuletzt mehrere Kampagnen und Bündnisse gebildet, die im bevorstehenden Wahljahr wahrnehmbare Zeichen für ein gerechtes und menschenwürdiges Sachsen setzen wollen. Wie können wir innerhalb oder außerhalb dieser Bündnisse aktiv werden und wie lassen sich unterschiedliche Aktivitäten sinnvoll miteinander verbinden?


Impuls/Moderation: Bündnis gegen Rassismus

 

 

(4) Wie weiter mit der politischen Bildungsarbeit in Sachsen?


Politische Bildungsarbeit in den unterschiedlichsten Kontexten steht (nicht nur) in Sachsen vor neuen Herausforderungen. Autoritäre, populistische Politikangebote gepaart mit faschistischem Potential erschweren unsere Arbeit in mehrfacher Hinsicht. Voraussetzungen und Grundlagen politischer Bildungsarbeit stehen auf dem Prüfstand und wir müssen uns selbstkritisch mit unserer Wirksamkeit auseinandersetzen. Wir möchten die Frage aufwerfen: „Wie bleiben wir als politische Bildner*innen handlungsfähig?“


Impulse/Moderation: Andreas Borchert (Sächsische Landjugend e.V.), Solvejg Höppner (Kulturbüro Sachsen e.V.), Gunda Ulbricht (Hatikva e.V.)

 

 

(5) Zukunft (Musik-)Kultur – Fragen an die Politik


Mit Blick auf die kommenden Wahlen teilen auch Akteur*innen aus dem Bereich Kultur verschiedenen Befürchtungen. Deshalb ist es gut, dass sich Initiativen und Einrichtungen wie z.B. in der „Erklärung der Vielen“ zusammenschließen, um etwas gegen Rechtsruck und für eine positive Entwicklung der Gesellschaft zu tun. Doch auch die Politik muss sich fragen lassen, ob und wie sie auf gesellschaftliche Veränderung reagiert. In der AG werden wir Fragen und Forderungen erarbeiten, auf deren Grundlage Parteien und Politiker*innen zu öffentlichkeitswirksamen Stellungnahmen aufgefordert werden.


Impuls/Moderation: N.N.

 

 

(6) Gemeinsam auswandern – oder doch nicht?


Die Kommunal-Europa-und Landtagswahlen in Sachsen im Jahr 2019 stehen unter schlechten Vorzeichen. Es besteht die Gefahr, dass rechtspopulistische Kräfte in einzelnen Kommunen, Landkreisen oder gar im Bundesland eine Mehrheit der Stimmen erhalten können. In diesem Workshop soll sich über ein mögliches Worst-Case-Szenario ausgetauscht werden. Was macht unsere Initiative in unserer Stadt oder unserem Kreis, wenn dieser Fall eintritt? Wie können wir uns als Netzwerk in einem solchen Fall gegenseitig unterstützen? Wie bleiben wir weiter handlungsfähig? Oder wandern wir lieber gemeinsam aus Sachsen aus?


Impuls/Moderation: Michael Nattke (Kulturbüro Sachsen e.V.)

 

 

 

VERANSTALTUNGSORTE


Freitag, 18.01.2018 18 Uhr                

Café*Bar Laika | Kamenzer Str. 20 |  01099 Dresden

 

Samstag, 19.01.2018 10-16 Uhr         

Kulturzentrum Scheune | Alaunstr. 36-40 | 01099 Dresden

 


Die Veranstaltungsorte sind leider nicht barrierefrei zugänglich. Wendet Euch bei Rückfragen gerne an die Koordination, wir unterstützen Euch gerne.

 

 


ANREISE MIT DEM AUTO


Nutzen Sie hierzu bitte den Routenplaner im Internet.
Parkmöglichkeiten sind nur in geringem Umfang in der Dresdener Neustadt vorhanden.




ANREISE MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN


Die Veranstaltungsorte Cafe*Bar Laika sowie das Kulturzentrum Scheune befinden sich in der Dresdner Neustadt und sind fußläufig  vom Bahnhof Dresden-Neustadt zu erreichen. Auf Grund der schwierigen Parksituation dort empfehlen wir daher die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.




ANTIDISKRIMINIERUNGSREGEL


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Veranstalter ist das Netzwerk Tolerantes Sachsen, vertreten durch die Sprecher_innen-Gruppe.

 

 

 

KONTAKT


Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Koordination
Frank Schubert

Domplatz 5
04808 Wurzen
Tel:  03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51

E-Mail: buero@tolerantes-sachsen.de
Internet: www.tolerantes-sachsen.de
http://facebook.com/tolsax
http://twitter.com/tolsax




DAS 16. LANDESTREFFEN DES NETZWERKS TOLERANTES SACHSEN
In Kooperation mit dem scheune e.V.

 

 

 

 

 

 

 

GEFÖRDERT VON

Das Projekt wird gefördert vom sächsischen Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“.

 

 

 




zurück
Zum Netzwerk

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen ist eine Plattform von etwa 100 sächsischen Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für die Förderung demokratischer Kultur und vielfältige Lebensweisen sowie gegen Einstellungen der Ungleichwertigkeit, Antisemitismus und Rassismus einsetzen. Auf dieser Plattform finden Sie Analysen, Materialien und Projekte unserer Mitglieder für die demokratische Bildungsarbeit.

 


Über uns | Mitglied werden
 
Ansprechpartner
Förderverein Tolerantes Sachsen e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen

Annegret Ode
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Koordination
Telefon: 0178 5445807
E-Mail: koordination[at]tolerantes-sachsen.de

Frank Schubert
Mitglieder und Veranstaltungen
Telefon: 03425 82 999 59
Mobil: 0177 466 06 51
E-Mail: buero[at]tolerantes- sachsen.de
 
Termine
21.02.2018
Mehr Veranstaltungen im TolSax-Kalender auf facebook [Land Sachsen]
11.11.2018
Diskussionsreihe "Was zu tun ist. Demokratie geht jetzt erst los!" [Dresden, Stadt]
27.11.2018
Weiterbildung: „Migrationsgesellschaftliche Öffnung – Institutionelle Veränderungen nachhaltig gestalten“ [Leipzig, Stadt]
18.01.2019
TolSax Konkret: Netzwerktagung "Politisch Handeln im autoritären Sog" [Dresden, Stadt]
18.01.2019
16. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen [Dresden, Stadt]
26.01.2019
Seminar: „Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll nutzen“ [Leipzig, Stadt]
26.01.2019
Origami-Stammtisch [Landkreis Zwickau]
09.02.2019
Seminar: „Greenstream – Selbstverständlich live dabei“ [Chemnitz, Stadt]
22.03.2019
Seminar: „Fotografieren mit dem Smartphone für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ [Dresden, Stadt]
Facebook
 

Informieren - Vernetzen - Vertreten