05.02. | Projektabschlussfest: Ostdeutsche Migrationsgesellschaft selbst erzählen | Dresden

Mit dem 2021 gestarteten Projekt MigOst hat DaMOst e.V. zusammen mit den Technischen Universitäten Dresden und Cottbus Gelegenheiten für die gemeinsame Auseinandersetzung mit der (eigenen) Migrationsgeschichte geschaffen. In einem Werkstattgespräch stellt das MigOst-Team die Projektresultate vor, bringt Kooperationspartner*innen noch einmal zusammen und lädt zusammen mit dem Montagscafé zum Feiern ein.

Weiterlesen

07.02. | (Un)Sichtbares sichtbar machen: Virtuelle Rundgänge zur HASAG in Taucha | Taucha

Ab Februar 2024 sind vier virtuelle 360°-Rundgänge zur Geschichte des Rüstungskonzerns Hugo Schneider AG (HASAG) während des Nationalsozialismus in Taucha online abrufbar. Am 7. Februar 2024, um 17:00 Uhr, werden die Rundgänge im Rittergutsschloss (Haus 10, Haugwitzwinkel 1) in Taucha öffentlich vorgestellt. Studierende, Projektleitung und Kooperationspartner*innen präsentieren ausgewählte Schwerpunkte und stehen für Fragen zu Verfügung. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

Weiterlesen

07.02.-06.03. | Webinar-Reihe “Politische Fitness: So wird eure Organisation stark in rauen Zeiten” | Digital

In der Webinar-Reihe “Politische Fitness: So wird eure Organisation stark in rauen Zeiten” des Programms openTransfer Zusammenhalt könnt ihr mit euren Organisationen, Vereinen und Initiativen einen fünfteiligen Fitnessplan durchlaufen. Ein positiver Nebeneffekt: In unseren Webinaren sind Referent:innen und Teilnehmende, die gute Ideen und jede Menge Energie mitbringen – so tanken wir im gemeinsamen Training ganz nebenbei unseren Optimismus-Akku auf!

Weiterlesen

08.02. | Populismus und Demokratiefeindlichkeit. Wirkungen, Kontexte und Anforderungen | Digital

Am 8. Februar findet das erste Modul der Reihe „Hauptsache laut, schlicht und mit einer nationalen Prise! Rechts-Populismus – Wirkungen und Kontexte und Anforderungen an die Kinder- und Jugendhilfe“ digital statt.

Weiterlesen

09.02. | Aktiv vor Ort im Wahljahr. Dialog fördern, Beteiligung ermöglichen, Konflikte lösen | Dresden

Der Fachtag „Aktiv vor Ort im Wahljahr – Dialog fördern, Beteiligung ermöglichen, Konflikte lösen“ der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung richtet sich an all diejenigen, die sich auf lokaler Ebene für Demokratie und Beteiligung engagieren, sowohl hauptamtlich als auch ehrenamtlich. Darüber hinaus sind Moderatorinnen und Moderatoren kommunaler Konfliktsituationen angesprochen.

Weiterlesen

09.02. | Auftaktveranstaltung „Bürgermeisterinnen im Fokus“ | Meißen

Um Bürgermeisterinnen in ihrem Amt bestmöglich zu stärken und neue Kolleginnen für das Amt zu begeistern, hat der Frauen aufs Podium e.V. ein Modellprojekt für den Freistaat Sachsen entwickelt: Bürgermeisterinnen im Fokus. Am Freitag den 9. Februar 24 findet die Auftaktveranstaltung in Meißen statt.

Weiterlesen

11.01. | Rechtsrock in Sachsen – Zwischen lokalem Widerstand und politischer Ohnmacht | Leipzig

Im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig diskutieren Maximilian Kreter (wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung, Dresden), Steffen Lenz (Vorstand me-O-wa e. V., Ostritz) und Dr. Dirk Belling vom Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen über die Entwicklung der rechtsextremen Musikszene in Sachsen sowie ihre Konzertstrukturen. Dabei soll unter anderem am Beispiel der Stadt Ostritz (Ostsachsen) thematisiert werden, wie staatliche Organe und die Zivilgesellschaft auf rechtsextreme Strukturen reagieren, an welchen Stellen sie an ihre Grenzen stoßen oder Erfolge erzielen können. 

Weiterlesen

12.01. | „Unter Nazis“ – Lesung mit Jakob Springfeld | Döbeln

Gemeinsam mit dem Journalisten Issio Ehrich hat der Zwickauer Klima- und Antifaaktivist Jakob Springfeld ein Buch geschrieben. „Unter Nazis“ ist seine Geschichte, die Geschichte einer Zerreißprobe. Es geht um die harte Realität, auf die junge Antifaschist*innen in Städten wie Zwickau stoßen – um Drohungen, um Gewalt, um Angst. Es geht aber auch darum, dass selbst solche Städte zu progressiven Keimzellen werden können. Jakob Springfeld liest aus seinem Buch und kommt anschließend mit den Zuhörer*innen ins Gespräch.

Weiterlesen

17.01. | Rechtspopulismus und Demokratie. Analysen vor den Wahlen aus Sicht von Politikwissenschaft und Kirche | Dresden

Im Sommer 2024 finden in Sachsen Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen statt. In Umfragen erhalten rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien erschreckende Zustimmungswerte in Teilen der Bevölkerung. Worin liegen mögliche Ursachen? Welche Handlungsmöglichkeiten ergeben sich für Menschen in Politik, Zivilgesellschaft und Kirche, die Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit stärken wollen? Dies soll aus politikwissenschaftlicher und theologischer Perspektive analysiert und diskutiert werden.

Weiterlesen

17./18.01. | Einführungsseminar: Systemisches Konsensieren | Dresden

Lernt im Einführungsseminar die Grundlagen der Methode kennen und das Prinzip des Systemischen Konsensierens praktisch anzuwenden. Nicht nur im Kleinen, sondern auch in der Politik, kann Systemisches Konsensieren (SK-Prinzip) zu einem Umdenken führen, wie Entscheidungen getroffen werden. Mehrheitsentscheidungen sind einfach – doch es gibt immer Verlierer, die mit dem Ergebnis unzufrieden sind. Im Seminar soll es auch darum gehen, wie das SK-Prinzip im Großen funktionieren kann und wie es unsere Gesellschaft demokratisieren kann.

Weiterlesen

17.01. – 07.02. | Online Seminarreihe: Grundlagen der Buchhaltung in gemeinnützigen Vereinen | Digital

Nach dem Seminar weißt du, worauf du als Schatzmeister*in oder Verantwortliche*r für Finanzen im Verein achten musst und wo es Probleme geben kann. Der Schwerpunkt liegt auf kleinen eingetragenen gemeinnützigen Vereinen, die einfache Buchführung machen. Mit „klein“ sind Vereine mit einem steuerpflichtigen Jahresumsatz von unter 45.000 € im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gemeint. Das Seminar richtet sich besonders an:
Ehrenamtliche, die einen gemeinnützigen Verein gründen wollen, Mitarbeiter*innen in gemeinnützigen Projekten, die gern verstehen wollen, was auf der Verwaltungs-Ebene passiert oder passieren sollte und Schatzmeister*innen und Vorstandsmitglieder von gemeinnützigen Vereinen und solche, die es werden wollen.

Weiterlesen

18.01. | Brennpunkt Sozialwirtschaft: Umgang mit rechtsextremem Gedankengut im täglichen Managementhandeln | Dresden

Laut Mitte-Studie 2023 der Friedrich-Ebert-Stiftung haben demokratiegefährdende und demokratiefeindliche Einstellungen zugenommen – jede zwölfte Person in Deutschland teilt ein rechtsextremes Weltbild. Der „Brennpunkt Sozialwirtschaft“ thematisiert, wie soziale Unternehmen ihre demokratische Haltung bekräftigen und mit rechtsextremem Gedankengut umgehen können.

Weiterlesen

20./21.01. | Wochenendseminar Staatskritik | Döbeln

Kann das große Ganze überhaupt verändert werden, ohne dabei Gewalt zum Selbstzweck zu erheben? Und was bedeutet „revolutionäre Gewalt“ im Sinne einer Kritik der Gewalt schlechthin? In der Fortsetzung der Seminarreihe zur Staatskritik wollen wir uns mit Walter Benjamins Essay „Zur Kritik der Gewalt“ aus dem Jahre 1921 beschäftigen. Im Seminar werden wir Benjamins Text in Form eines close reading einer gemeinsamen Lektüre unterziehen und intensiv diskutieren.

Weiterlesen

27.01. | Veranstaltungen zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus | sachsenweit

Auch in diesem Jahr liefert die sLAG einen Überblick über die verschiedenen Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Sachsen.

Weiterlesen

23.01. | Lesung und Gespräch: Wo ist die Solidarität? Judenhass Underground – Antisemitismus in emanzipatorischen Subkulturen und Bewegungen | Leipzig

Die Autorin Anastasia Tikhomirova und die Herausgeber Nicholas Potter und Stefan Lauer sprechen über (fehlende) Solidarität mit Jüdinnen*Juden und über Möglichkeiten solidarischer Kritik. Die Lesung findet statt im Rahmen der Ausstellung „zusammentun – solidarisch gegen rechts“.

Weiterlesen

28.01. | PRALINEN AUS TANGER – Erinnerungen eines Holocaust-Ersatzkindes über Kunst und Transformation | Chemnitz

Lesung (deutsch) aus PRALINEN AUS TANGER – Erinnerungen eines Holocaust-Ersatzkindes über Kunst und Transformation und anschließendes Gespräch zwischen der Autorin Jana Zimmer und der Herausgeberin Kathrin Krahl, Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen (englisch mit deutscher Übersetzung) und anschließender Eröffnung der Ausstellung WE ARE STILL HERE mit Collagen von Jana Zimmer

Weiterlesen
Mastodon