Aktuelles


  • 10.03. | Projektmitarbeiter:in | Pirna
    Der AKuBiZ e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein:e Projektmitarbeiter:in (30h/Woche, Vergütung in Anlehnung an TV-L abh. v. d. Qual., zunächst befristet bis Ende 2024 bei angestrebter Weiterbeschäftigung im Projekt bis Ende 2026, Dienstort: Pirna mit Möglichkeit zum Homeoffice nach Absprache). Bewerbungsfrist: 10. März 2024.
  • Für gendergerechte Sprache an allen Schulen!
    Zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit am 20. Februar positioniert sich der Ausländerrat Dresden e.V. für gendergerechte Sprache an Sachsens Schulen und in der Schulverwaltung. Der Verein appelliert an alle Bildungsinstitutionen, Entscheidungsträger*innen und Menschen in Sachsen: "Hinterfragt den Erlass des sächsischen Kultusministeriums! Orientiert Euch an gesellschaftlichen Realitäten und der Umsetzung der Menschenrechte (vgl. Artikel 2 – Verbot der Diskriminierung)! Unterstützt die Bildung und Partizipation junger Menschen, indem ALLE adressiert werden!"
  • 16.03. + 20.03. | TolSax Konkret: Warum wir nicht mit allen reden. Handlungssicherheit bei Planung und Durchführung von Veranstaltungen | Digital
    In der Vorbereitung von Veranstaltungen sind nicht nur inhaltliche und organisatorische Fragen zu klären – sondern auch Fragen der Sicherheit. Insbesondere bei Formaten, die gesellschaftlich und politisch relevante Themen behandeln, stellt sich die Frage, wie mit gezielten Störungen umgegangen wird. Der Expert_innenaustausch unserer TolSax Konkret am 16. März 2024 liefert Antworten. Am 20. März gibt es zudem die Möglichkeit, in einen informellen Austausch zu kommen. Anmeldefrist: 13. März 2024.
  • 10.03. | Mitarbeiter*in im „Orte der Demokratie“-Projekt | Grimma
    Die Between The Lines gGmbH sucht zum 01.04. eine*n neue*n Mitarbeiter*in im "Orte der Demokratie"-Projekt in Grimma (30 h/Woche, Bezahlung in Anlehnung an den TVÖD). Bewerbungsfrist: 10.03.2024.
  • Gegenwind – Förderfonds für Ostdeutschland
    Die Amadeu Antonio Stiftung hat zusammen mit Campact den Förderfonds Gegenwind ins Leben gerufen. Unterstützt werden Initiativen, die sich für ein demokratisches, solidarisches Ostdeutschland und gegen den wachsenden Einfluss rechtsextremer Kräfte engagieren, mit bis zu 5.000€. Schwerpunkt der Kampagne ist Thüringen, aber auch Projekte aus Sachsen und Brandenburg können sich bewerben. Anträge können über das gesamte Jahr 2024 hinweg gestellt werden, bis die Fördermittel ausgeschöpft sind. Die Projekte müssen 2024 begonnen haben.
  • Studie: „So geht Sächsisch“ – Aber wohin geht Sachsen?
    Im Auftrag des Landesbüros Sachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung hat die Meinungsforschungsagentur pollytix strategic research gmbh eine Studie zu politischen Einstellungen in Sachsen durchgeführt. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die politische Bildung und die politischen Akteur_innen in Sachsen vor großen Herausforderungen stehen.

Landesweite Fachnetzwerke

Das Fachnetzwerk „Gemeinsam stark für Demokratie in Sachsen – das Netzwerk Tolerantes Sachsen“ ist von der Förderrichtlinie Weltoffenes Sachsen gefördert. Daneben gibt es noch vier weitere Landesweite Fachnetzwerke.

Logo des Bündnis gegen Rassismus
Logo des Bündnis gegen antimuslimischen Rassismus in Sachsen
Logo des Fachnetzwerks Antiziganismus/Antiromanismus
Logo des Fachnetzwerks gegen Antisemitismus

Mastodon