Antidiskriminierungspädagogik: Arbeitshilfe „Wenn Diskriminierung nicht in den Kummerkasten passt“

Direkt zur Publikation

Neue Publikation von KiDs – Kinder vor Diskriminierung schützen! bietet Praxisanregungen für ein diskriminierungssensibles Beschwerdemanagement in der Kita

Unter dem Titel „Wenn Diskriminierung nicht in den Kummerkasten passt – Eine Arbeitshilfe zur Einführung diskriminierungssensibler Beschwerdeverfahren in der Kita“ haben die Kolleg_innen von KiDs aus Berlin einen neuen Praxisratgeber für Kitas veröffentlicht.

Auf ihrer Webseite schreiben KiDs: „Alle Kinder erleben Situationen, in denen sie sich unwohl fühlen, die sie wütend oder traurig machen, die sie als ungerecht empfinden. Viele dieser Situationen landen nie in einem formalisierten Beschwerdeverfahren in der Kita. Für Kinder mit erhöhtem Diskriminierungsrisiko ist es schwieriger, sich zu beschweren. Diskriminierungserfahrungen können zudem das Wohl eines Kinds nachhaltig gefährden und traumatisierende Wirkung haben. Und immer sind es Erwachsene, die entscheiden, auf welche Beschwerde sie wie eingehen.“

Die Publikation geht in einem ersten Teil auf wichtige Begrifflichkeiten ein, durchleuchtet Machtverhältnisse in Kitas und zeigt auf, welche Rolle Adultismus im Alltag vieler Kinder spielt. Im zweiten Teil werden  Schritte zur Einführung diskriminierungssensibler Beschwerdeverfahren geschildert.

Die Broschüre steht auf der Webseite von KiDs zum freien Download zur Verfügung. Sie finden Sie auch in unserem Downloadbereich unten.

Tipp!

Auf der Webseite von KiDs stehen auch viele weitere Publikationen und Materialien zum Thema Antidiskriminierungspädagogik zur Verfügung.

Downloads

Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V.

Seit 2005 unterstützt das Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB) als eine zentrale Anlaufstelle in Sachsen Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.