Bildungsangebote der aej im Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit

Autor_innen: Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej)

Als Partner im Kompetenznetzwerk-IMF bieten wir Qualifizierungsangebote zum Themenspektrum Antimuslimischer Rassismus und Diversitätsbewusste Jugendarbeit für Haupt- und Ehrenamtliche Mitarbeitende im Kontext der Jugend(verbands)arbeit an.

Fortbildungen und Online-Seminare

Antimuslimischer Rassismus befindet sich in der Mitte unserer Gesellschaft. Als Jugendverband sehen wir die Notwendigkeit unsere eigenen Strukturen zu reflektieren und möchten für das Thema sensibilisieren. Gemeinsam mit der Muslimischen Jugend in Deutschland (MJD), dem Muslimischen Jugendwerk (MJW) und der Koptischen Jugend Deutschlands bieten wir passgenaue Fortbildungsformate für Haupt- und Ehrenamtliche Mitarbeitende in der Jugend(verbands)arbeit.

  • Hintergrundinformationen, um Antimuslimischen Rassismus zu erkennen
  • Eigene Handlungsmöglichkeiten wahrnehmen
  • Modul zu Antimuslimischem Rassismus als Teil der Juleica-Ausbildung
  • Erlernen von Methoden der diversitätsbewussten Bildungsarbeit für Multiplikator*innen

Das Fortbildungsangebot kann in Präsenz sowie als Online-Format durchgeführt werden. Es richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche Multiplikator*innen der Jugend(verbands)arbeit, Pädagog*innen sowie jugendverbandliche Gruppen von Jugendlichen und wird an die Bedarfe der jeweiligen Zielgruppe angepasst. Unsere Teamer*innen bieten die Workshops ausschließlich im muslimisch-christlichen Tandem an.

Diese flexiblen Workshop-Formate können bei uns kostenlos gebucht werden

Wer glaubt was?

Als interreligiöses Team bieten wir mit diesem Angebot Kindern und Jugendlichen einen Einstieg in den interreligiösen Dialog. Anhand interaktiver Methoden bieten wir eine Möglichkeit, sich mit der jeweiligen Vielfalt der eigenen und anderen Religion auseinander zu setzen, um dadurch stereotype Bilder über Religionen reflektieren zu lernen.

Muslimisch, deutsch… na klar!

Der Islam und Muslim*innen gehören zu Deutschland. Dennoch erfahren muslimische Menschen Diskriminierung und Rassismus. In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden durch interaktive Methoden, sich kritisch mit den aktuellen Debatten, rechter Hetze und Rassismus auseinanderzusetzen. Sie erkennen die Funktion und die Mechanismen von Vorurteilen und Diskriminierung und lernen diese zu hinterfragen. Gemeinsam werden mögliche Strategien im Umgang mit Antimuslimischem Rassismus in der Kinder- und Jugendarbeit entwickelt.

Juleica-Modul zu Antimuslimischem Rassismus

Die Jugendleiter*innencard/ Juleica vermittelt jugendlichen Multiplikator*innen ist das Handwerkszeug, um eigenständig Gruppen anleiten zu können und mehr Verantwortung im Verband zu übernehmen. Sie setzt sich aus verschiedenen inhaltlichen Modulen zusammen und umfasst je nach Bundesland mindestens 30 bis 50 Seminarstunden. Neben den vorgeschriebenen Modulen zu Themen wie rechtlichen Fragen, Aufgaben der Gruppenleiter*innen und Zielen und Methoden der Jugendarbeit können einige Seminareinheiten für weitere inhaltliche Auseinandersetzungen genutzt werden. Für diesen Kontext bieten wie ein Juleica-Modul zu Antimuslimischem Rassismus/ AMR an, in dem AMR erkannt werden soll und erste Handlungsmöglichkeiten erlernt werden.

Planspiel “Aufnahme in den Landesjugendring” 

Die Aufnahme in den Landesjugendring bedeutet für Jugendverbände Mitsprache und Partizipation. Das Ziel ist die eigenen Interessen zu vertreten und (jugend)politische Forderungen einzubringen. Diese Teilhabe steht doch allen zur Verfügung – oder nicht? In unserem Planspiel erfahren die Teilnehmenden, mit welchen strukturellen Hürden und Hindernissen sich muslimische Jugendverbände auseinandersetzen müssen, um in einen Landesjugendring aufgenommen zu werden. Du kannst als Teilnehmer*in in unterschiedliche Rollen schlüpfen und die Situation aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Dadurch werden die einzelnen Schritte einer rassismuskritischen Öffnung erfahrbar und deutlich gemacht.

Wanderausstellung „Exit Racism“

Muslim*innen tragen als Bürger*innen dieses Landes in ihrer Vielschichtigkeit zur Identität der deutschen Gesellschaft bei. Eine muslimisch-deutsche Identität ist längst gelebte Normalität. Die Ausstellung stellt die Vielfalt muslimischer Lebensentwürfe exemplarisch vor und verweist dabei auch auf die Hindernisse und Rassismen mit denen Muslim*innen in ihrem Alltag konfrontiert werden., denn Rassismus ist real. Die Ausstellung führt auf spielerische, aber auch sensible Weise an die Themen Islamfeindlichkeit und Antimuslimischer Rassismus heran und motiviert Besucher*innen zu solidarischem Handeln.

Sie ist auf verschiedenen Großveranstaltungen im Kontext der Kinder- und Jugendarbeit zu finden und kann darüber hinaus kostenlos von uns angemietet werden.

In diesem Jahr kann die Wanderausstellung hier besucht werden:

  • 17. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag, 18.-20. Mai 2021, Essen
  • 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit, 20.-22. September 2021, Nürnberg

Die Wanderausstellung benötigt eine Ausstellungsfläche von 100qm. Sie kann kostenlos von uns gemietet werden, es fallen lediglich Speditionsgebühren für Sie an.

Kontakt

Franziska Vorländer
Projektleiterin für Kompetenznetzwerk Prävention Islam- und Muslimfeindlichkeit
fv(at)aej-online.de
+49 511 1215-123

Weitere Informationen hier

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!