Dossier Abschiebung

3.377 Menschen schob der Freistaat Sachsen im Jahr 2016 ab. Es war ein Jahr, in dem der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. und weitere Vereine dem unerbittlichen Takt der Ausländerbehörden folgend dokumentieren mussten, wie ein Grundrecht nach dem anderen für eine bestimmte Gruppe Menschen ausgehebelt wurde. Im Jahr 2017 möchte der Sächsische Flüchtlingsrat Grundrechtsverletzungen bei Abschiebungen auf seiner Website öffentlich dokumentieren und kritisch begleiten.

Zudem veröffentlichte der Sächsische Flüchtlingsrat Mitte Februar ein „Themendossier Abschiebung“. Angefangen bei der politischen Problematisierung von Abschiebungen über rechtliche Hinweise bis hin zu aufgearbeiteten Einzelfällen können sich Interessierte dort zur „Blackbox Abschiebung“ und ihrer Praxis in Sachsen informieren.

Zum Dossier

Sächsischer Flüchtlingsrat e.V.

Der Sächsische Flüchtlingsrat e. V. engagiert sich seit 1991 für den Schutz geflüchteter Menschen und für menschenwürdige Unterbringungsbedingungen in Sachsen. Er ergreift Partei für die schutzwürdigen Interessen von Geflüchteten und sichert die öffentliche Kontrolle bei der Umsetzung des Asylverfahrens- sowie des Asylbewerberleistungsgesetzes in Sachsen. Weitere Aufgabenbereiche liegen in der Dokumentation und Veröffentlichung von Menschenrechtsverstößen in diesem Bereich.