Podcast des Alten Gasometer Zwickau startet mit Zeitzeugeninterview

Autor_innen: Alter Gasometer Zwickau e.V.

Direkt zum Podcast auf Spotify
(Foto: Alter Gasometer e.V.)

Normalerweise lädt der Alte Gasometer zu Veranstaltungen vor Ort ein, doch in der jetzigen Zeit kehrt das Team des Vereins das Ganze einfach um und kommt zu den Gästen – natürlich nur virtuell. Der Alte Gasometer bringt Soziokultur zu den Menschen nach Hause und dafür legen sich die drei Bereiche Kultur-, Jugend- und Demokratiearbeit gemeinsam ins Zeug. Zusammen entwickeln sie unterhaltsame und interessante Formate mit viel Inhalt, Beratung und Hilfsangeboten. So gibt es lehrreiche Experimente, lustige Filme, Hilfe beim Homeschooling aber auch ernste Themen und Zeitzeugeninterviews. Es werden hierbei sowohl Audio- als auch Video-Beiträge produziert.

Zu hören sind die Beiträge in den Social-Media-Kanälen des Alten Gasometers. Ganz neu dabei ist auch die Möglichkeit über Anchor den Beitrag in die Spotify-Playlist aufzunehmen.

Unser erster Audio-Podcast startet mit einem Zeitzeugeninterview mit Frau Dr. Elke Preusser-Franke vom Jüdischen-Frauenverein-Dresden e.V. zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Das Thema gibt der Tag der Veröffentlichung vor, denn der 27. Januar ist der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ und der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. An diesem Tag geht der Blick zurück in eine dunkle Zeit und es wird den entrechteten, gequälten und ermordeten Menschen des NS-Regimes gedacht. Die Gesprächspartner schauen dabei nicht nur zurück, sondern suchen auch nach Implikationen für die Gegenwart. Durchgeführt wurde das Interview von Marlen Rieger, Koordinatorin im Demokratiebereich der Alten Gasometers und Lauritz Kapplusch, welcher ein FSJ beim Verein Alter Gasometer absolviert.

Direkt zum Podcast (Spotify)

Mehr Informationen

Alter Gasometer e.V. / Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region (BfDT) ist ein loser Zusammenschluss verschiedener demokratischer Parteigruppen, Fraktionen, Verbände und Vereine. Die inhaltlichen Aufgabenschwerpunkte liegen im Werben für Demokratie, Toleranz und Menschenwürde in der Zwickauer Region. Demokratische Grundprinzipien sollen gestärkt werden, es wird dazu ermutigt sich gesellschaftlich zu engagieren.