28.01. | Forum Antisemitismus. Erscheinungsformen, Erkenntnisse & Handlungsstrategien | Online

Das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) lädt Sie herzlich ein, anlässlich des Themenjahrs „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“, am 28. Januar 2021 mit Expert*innen aus Wissenschaft, Politik und Bildung über Antisemitismus ins Gespräch zu kommen. Neben aktuellen Forschungsergebnissen des IDZs wird auch die neugegründete Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus in Thüringen (RIAS Thüringen) vorgestellt. In welchen Erscheinungsformen zeigt sich Antisemitismus heute und wie bedroht dieser den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Welche Einblicke kann die Forschung zu Antisemitismus in Deutschland geben? Wie können Antisemitismus bekämpft und die Perspektiven von Jüdinnen und Juden gestärkt werden? Diese und weitere Fragen werden gemeinsam diskutiert.

Weiterlesen

SPURENSUCHE 2021*

Es ist wieder soweit! Das Jugendprogramm Spurensuche der Sächsischen Jugendstiftung fördert 2021 erneut bis zu 20 Projekte der Jugendgeschichtsarbeit mit maximal 1.800€ pro Vorhaben! Mit dem Programm fördert und begleitet die Sächsische Jugendstiftung jedes Jahr Projektgruppen, die sich auf historische Forschungsreise begeben und die Geschichte ihres Ortes oder die der Menschen ihres Ortes beleuchten. Antragsfrist: 28. Februar 2021.

Weiterlesen

Infos zu abgelehnten Projekten gesucht

Ihr habt ein Ablehnung für einen Projektantrag in den Landesförderprogrammen „Weltoffenes Sachsen“ oder „Integrative Maßnahmen“ erhalten? Wir vom TolSax möchten uns gerne einen Überblick verschaffen: Welche Projekte sind von solchen Ablehnungen betroffen? Daher möchten wir Euch einladen uns Bescheid zu sagen, falls Euer Projekt auch abgelehnt worden ist.

Weiterlesen

Leider Abgesagt 10.12.20 | Film und Gespräch: Uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR | Döbeln

Der Film „Uferfrauen“, der im Café Courage gezeigt wird, begleitet sechs Protagonistinnen, die in Groß- und Kleinstädten in Nord und Süd der ehemals sozialistischen Republik lebten und jede Menge zu erzählen haben. Im Anschluss an die Filmvorführung wird es ein Gespräch mit der Regisseurin Barbara Wallbraun geben.

Weiterlesen

03.12.20 | Auschwitz als Staatsreligion? Antisemitismus in der Neuen Rechten | Online

Im IDZ-Webtalk erläutert der Rechtsextremismus-Experte Dr. Volker Weiß, wie sich die geschichtspolitischen Positionen der Neuen Rechten in Deutschland mit Antisemitismus verquicken. Die Befunde werden von Prof. Oliver Decker aus Sicht der empirischen Einstellungsforschung diskutiert.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter Dezember 2020

Der letzte Newsletter eines ungewöhnlichen Jahres mit vielen Herausforderungen für die Zivilgesellschaft enthält einen umfangreichen Rückblick, aber auch einer Vorausschau auf das kommende Jahr. Und wie immer vielfältige News aus den Projekten!

Weiterlesen

28.11.20 | Vortrag & Gespräch: Fotos aus Sobibor. Die Niemann-Sammlung zu Holocaust und Nationalsozialismus | Online

Die als „Aktion Reinhardt“ bezeichnete Ermordung von etwa 1,8 Millionen überwiegend polnischen Jüdinnen und Juden in den Todeslagern Sobibor, Belzec und Treblinka hat bis heute keinen angemessenen Platz in der gesellschaftlichen Erinnerung gefunden. Eine neu entdeckte Fotosammlung aus dem Besitz des Sobibor-Täters Johann Niemann erlaubt bisher unbekannte Einblicke in verschiedene Tatorte. Dr. Steffen Hänschen (Mitarbeiter des Bildungswerk Stanisław Hantz) wird die Niemann-Sammlung im Café Courage vorstellen und eine historische Einordnung der gefundenen Quellen vornehmen.

Weiterlesen

Der neue Sprecher_innenrat 2021

Unsere Mitglieder haben gewählt! Diese Sprecher_innen vertreten das Netzwerk Tolerantes Sachsen 2021 – gegenüber Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung und Medien. Ihr als Mitglieder im TolSax habt Anregungen, wichtige Themen oder Arbeitsaufträge für den Sprecher_innenrat? Dann nehmt Kontakt zu uns auf.

Weiterlesen

Offener Brief: Die Zivilgesellschaft braucht das Demokratiefördergesetz!

Gemeinsam mit 60 zivilgesellschaftlichen Initiativen haben wir uns in einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin und den Kabinettsausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus gewandt, um für ein Demokratiefördergesetz zu werben.

Weiterlesen

Broschüre: „Kein Einzelfall – Der Mord an Patrick Thürmer“

In der Nacht vom 01. auf den 02. Oktober 1999 wurde der damals 17-jährige Patrick Thürmer auf dem Nachhauseweg von einem Punk-Konzert so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus starb. Um die Erinnerung an Patrick, aber auch andere Opfer rechter Gewalt aufrecht zu erhalten, wurde als Kooperationsprojekt des Proud to be Punk-Fanzines, des Bündnisses Chemnitz Nazifrei und des Vereins Bon Courage e.V. eine Broschüre realisiert, die gegen Rückporto über folgende E-Mail-Adresse bestellt werden kann: jan.sobe@t-online.de

Weiterlesen

17.-19.11.20 | Vom „Bruderland“ zur pOSTmigrantischen Gesellschaft?! | Online

Ausgehend von dem Spannungsverhältnis zwischen sozialistischem Antirassismus als Staatsdoktrin unter dem SED-Regime und dem rassistischen Alltag in der DDR will die Online-Fachtagung einen kritischen Blick auf die Wendezeit werfen. In diese Zeit fallen nicht nur nationalistische Wallungen der sich vereinenden Staaten, sondern auch die Entrechtung, Prekarisierung und Ausweisung vieler Migrant*innen aus der ehemaligen DDR. Neben den fachlichen Inputs soll in den Workshops den vielen miteinander verbundenen Geschichten Raum gegeben werden, um wenig beachtete Erinnerungen zu stärken, Empowermentstrategien zu beleuchten und migrantische Selbstorganisation in Ostdeutschland voranzutreiben.

Weiterlesen

10.11.20 | Woher kommt die Kohle? Finanzierungsmöglichkeiten von Geschichtsarbeit | Online

Um gute und innovative Ideen in der politisch-historischen (Bildungs-)Arbeit umsetzen zu können, braucht es eine Finanzierung. Welche Möglichkeiten es gibt und was es zu beachten gilt, ist Thema des Workshops mit dem Netzwerk Selbsthilfe e. V.

Weiterlesen

09.11.20 | Lesung: We remember | Online

Am 9. November 1938 wurden Tausende Jüdinnen und Juden misshandelt, verhaftet oder getötet, Synagogen und ihre Geschäfte niedergebrannt. Agenda Alternativ e.V. erinnert an dieses Ereignis und das Leiden der Menschen im Holocaust jedes Jahr durch die Unterstützung der Aktion „Stolpersteine putzen“. In diesem Jahr wird außerdem eine kleine Online-Lesung durchgeführt, bei der Texte von Autor*innen gelesen werden, deren Bücher im Rahmen der Bücherverbrennungen im Nationalsozialismus vernichtet wurden.

Weiterlesen

08.11.20 | Stadtrundgang zum Gedenken an die Novemberpogrome | Zittau

Die Novemberpogrome 1938 markierten nicht nur in Zittau einen gewaltvollen Einschnitt im Leben jüdischer Bürger:innen. Aufgrund der aktuellen Verordnungen wird kein geführter Stadtrundgang stattfinden. Stattdessen wird es eine interaktive Karte geben (Link folgt), mit der selbstständig bei einem Spaziergang die entsprechenden Orte (neu) entdeckt werden können.

Weiterlesen

Verunsicherung bei Vereinen und sozialen Organisationen

In der kommenden Woche soll der Regierungsentwurf für den sächsischen Doppelhaushalt 2021/22 vorgelegt werden. Vereine und soziale Organisationen sind hinsichtlich möglicher Kürzungen und einer vorläufigen Haushaltsführung verunsichert.

Weiterlesen

Koalitionsvertrag ernst nehmen, Demokratieförderung ausbauen!

Das Netzwerk Tolerantes Sachsen erinnert die Landesregierung anlässlich der Haushaltsverhandlungen an die Vereinbarung im Koalitionsvertrag zur Stärkung der Demokratiearbeit

Weiterlesen