18.+19.+20.11. | „Wir kriegen euch alle!“ | Leipzig

„Wir kriegen euch alle!“ riefen Neonazis ihren Opfern hinterher. Außerdem ist dieser Ausspruch der Titel eines 1991 erschienenen Albums der DDR-Punkband Feeling B. „WIR KRIEGEN EUCH ALLE!“ ist nun der Titel einer Performance im LOFFT über die letzten Tage der DDR und die chaotischen und gewaltvollen Jahre, die der Wiedervereinigung folgten.

Weiterlesen

12., 13.11. | Lesung: Der Kommandant – Monodrama in 16 Stationen | Sachsenburg

Das Chemnitzer Fritz-Theater und die Geschichtswerkstatt Sachsenburg laden am 12. und 13. November zu einer Lesung mit Licht- und Soundinstallation in das Fabrikgebäude auf dem ehemaligen KZ-Gelände ein. Jürg Amann hat die Aufzeichnungen, die Auschwitz-Kommandant Rudolf Höß vor seiner Hinrichtung niederschrieb, zu einem ungeheuerlichen Monolog verdichtet. Nach der lesung folgt ein Nachwort von Gisela Heiden (Vorsitzende der Lagerarbeitsgemeinschaft KZ Sachsenburg e.V.) und Anna Schüller (Vorsitzende der Geschichtswerkstatt Sachsenburg e.V.).

Weiterlesen

08.11. | THEATER: AM ENDE EIN LIED | Wurzen

Im Rahmen der „Wochen gegen Antisemitismus“ zeigt das Netzwerk für Demokratie und Kultur das Theaterstück „Am Ende ein Lied“ des TPZ Sachsen. Es basiert auf einer tatsächlichen biografischen Geschichte: der Flucht einer jüdischen Familie aus dem ehemaligen Weißrussland im zweiten Weltkrieg 1941 vor den Deutschen in das muslimisch geprägte Tadschikistan.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter November 2022

Im Editorial des #TolSax-Update November schreiben Anna Schüller und Daniela Schmohl, Sprecherinnen der sLAG – sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem NS, über die immense Bedeutung von Erinnerungsarbeit und dafür benötigte Unterstützungsstrukturen. Neben einem Sammelbeitrag zum Gedenken an die Novemberpogrome 1938 weist der Newsletter auch auf viele weitere Veranstaltungen zum Erinnern, Informieren, Vernetzen und Unterstützen hin und ist wie immer vollgepackt mit Fördertipps, Stellen, Analysen und Materialien.

Weiterlesen

20.10. | Kritischer Rundgang Liebigstrasse | Leipzig

Die deutsche Ärzt*innenschaft hat im NS-Deutschland eine tragende Rolle bei der Umsetzung der „Rassentheorie“ in Form der Shoah und der „Euthanasie“ gespielt, in Leipzig besonders. Die Kritische Medizin Leipzig möchte in einem Rundgang über den Medizincampus Spuren erkunden und den Opfern gedenken.

Weiterlesen

19.-23.10. | Rübezahl hat Bauchweh. Reiseseminar nach Wrocław, ins Riesengebirge und Görlitz | Dresden, Wrocław, Riesengebirge, Görlitz

Das Riesengebirge ist wie ein Prisma deutsch-polnisch-tschechischer Geschichte: Immer war es teils böhmisch, mal deutsch nun polnisch. In Vorträgen während des Reiseseminars von riesa efau geht es um die Geschichte der Region, die weltbeste Stadtführerin führt durch „Bresław“, die Gruppe wird spannenden Menschen begegnen. Und gewandert wird auch – Rübezahl besuchen, in den Bergen!

Weiterlesen

14.+15.+22.10. | Qualifizierung für das Diversity Planspiel „Convivencia in Córdoba“ | Online und Leipzig

Das neue Planspiel „Convivencia in Córdoba“ bringt historische Bildung und Diversity Education zusammen und kann in der schulischen oder außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit, z.B. im Rahmen eines Projekttages durchgeführt werden. In Kooperation mit dem ZEOK e.V. lädt LIFE e.V. zu einer kostenfreien Qualifizierung zur Teamer:in für das Diversity Planspiel ein.

Weiterlesen

12.10. – 25.11. | Novembertage. Erinnern, Gedenken und Zusammenkommen in Zwickau | Zwickau

An rund 15 Tagen ab Ende Oktober organisieren die Mitglieder des Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region im Rahmen der „Novembertage“ durchschnittlich 30 Veranstaltungen zum Erinnern, Gedenken und Zusammenkommen in Zwickau.

Weiterlesen

Kein Abriss der Kommandantenvilla des ehem. KZ Sachsenburg!

Die als Einzeldenkmal geschützte und noch vollständig erhaltene frühere Kommandantenvilla des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenburg soll nach dem Beschluss des Stadtrates der Stadt Frankenberg/Sa. vom 6.9.2022 durch die „Lengenfelder Recycling und Abbruch GmbH“ bis Ende 2022 bis zur „Oberkante Kellerdecke“ „zurückgebaut“, also bis auf den Sockel abgerissen werden. Hilf mit deiner Stimme, den Abriss zu verhindern!

Weiterlesen

07./08.10. | Tagung „Erinnerungskultur digital_Impulse, Herausforderungen und Strategien“ | Dresden

Die Tagung „Erinnerungskultur digital_Impulse, Herausforderungen und Strategien“ beschäftigt sich mit Erinnerungskultur in Zeiten von Digitalität und Digitalisierung. Eine Kooperationsveranstaltung des Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung mit der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB), der Sächsischen Bibliotheksgesellschaft (SÄBIG), der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, der Sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft „Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus“, der Brücke-Most-Stiftung, der Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) und der TU Dresden.

Weiterlesen

Vermittler*innen in Hoyerswerda gesucht

Du hast Interesse an der Vermittlungsarbeit an der Schnittstelle von Kunst, Politik, Wissenschaft und Aktivismus? Für die Kunstvermittlung und Rundgänge durch die Ausstellung „Offener Prozess“ vom 15.10.-15.12.2022 in Hoyerswerda sucht der ASA-FF Vermittler*innen (25€/h). Zur Vorbereitung auf die Vermittlung wird am 12.10.2022 von 13:00 bis 18:00 Uhr ein Workshop in den Ausstellungsräumen in Hoyerswerda angeboten.

Weiterlesen

03. & 04.10. | „Bis an die Grenzen“ Kino im Malzhaus | Plauen

Der 30-minütige Film „Bis an die Grenzen“, der von colorido e.V. im Malzhaus Plauen gezeigt wird, beschäftigt sich mit Geschichte, Transformation, Gegenwart und politischer Zukunft in und um Plauen und ist aus einem Theaterstück entstanden, welches von Schüler:innen aus Plauen und dem Vogtland entwickelt wurde.

Weiterlesen

24.09. | Erinnerungspolitischer Fachtag: Diverse Geschichte(n)? Erinnerungskulturen Ost und Migrationsgesellschaft | Dresden

Der Erinnerungspolitische Fachtag der sLAG steht in diesem Jahr unter der Überschrift „Diverse Geschichte(n)? Erinnerungskulturen Ost und Migrationsgesellschaft“ und wird am 24.09.2022 (von 10 bis 18:30 Uhr) in Dresden (Hörsaalzentrum der TU) stattfinden.

Weiterlesen

sLAG-Service- und Beratungsstelle ohne Finanzierung ab 01.01.2023

Der Fachbeirat des Landesprogrammes „Weltoffenes Sachsen“ entschied sich laut der Pressemitteilung des Sozialministeriums vom 14.09.2022 gegen die Finanzierung der sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (sLAG) als landesweites Fachnetzwerk. Damit fehlt der sLAG ab dem 01.01.2023 die finanzielle Grundlage zur Fortführung der Arbeit der Service- und Beratungsstelle. Derzeit suchen wir Mittel und Wege, eine alternative Finanzierung zu sichern. Mehr finanzielle Unabhängigkeit gewährleisten allerdings nur Fördermitgliedschaften und Spenden. Alle Informationen dazu finden sich auf unserem Spendenaufruf!

Weiterlesen

Hoyerswerda ’91: „Uns ist es verboten, die Vergangenheit zu vergessen“ – Redebeitrag von David Macou

Am 17. September 2022 jähren sich die rassistisch motivierten Angriffe gegen Wohnheime von Vertragsarbeiter*innen und Asylsuchenden, die im Herbst 1991 im ostsächsischen Hoyerswerda stattfanden, zum 31ten Mal. Um an die Betroffenen der Gewalt zu erinnern, veröffentlicht RAA Sachsen einen Redebeitrag von David Macou, der zum damaligen Zeitpunkt als Vertragsarbeiter in Hoyerswerda gelebt hat.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter September 2022

Im #TolSax-Update September schreibt Morena Gutte, Netzwerkkoordinatorin im Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V., zum Schulanfang über Diskriminierung an Schulen und die mangelnden qualifizierten Unterstützungsstrukturen im System Schule in Sachsen. Neben einem Fachtag zum Thema ist der Newsletter auch diesmal voll mit weiteren Anregungen zum gemeinsamen Einsatz gegen Diskriminierung in Sachsen.

Weiterlesen

23.-31.08. | Reihe: Deutsch-Vietnamesische Perspektiven | Wurzen

Ausgehend von den Angriffen auf die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber:innen und ein Wohnheim für vietnamesische Vertragsarbeiter:innen 1992 in Rostock-Lichtenhagen möchte das NDK in Wurzen mit den drei Veranstaltungen dieser Reihe von der Vergangenheit auf die Gegenwart schauen. Was hat sich verändert? Welche Kontinuitäten lassen sich ausmachen?

Weiterlesen

19.-21.08. | Ergebung und Widerstand / Die sächsische Kirche in der NS-Zeit | Meißen

Was war los in der sächsischen Kirche während der NS-Zeit? Das Sommerkolleg 2022 geht dieser Frage nach, zieht große Linien, schaut aber auch exemplarisch auf einzelne Christen und Gemeinden und will natürlich wissen, welche Spuren diese Phase der Kirchengeschichte in unserer Gegenwart hinterlassen hat.

Weiterlesen