2016 | „Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung – Wir müssen GEMEINSAM eintreten für ein menschliches und offenes Sachsen!“

Engagierte aus ganz Sachsen trafen sich im November 2016 auf den drei Regionaltreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen, um sich über die drängensten Probleme im zivilgesellschaftlichen Engagement auszutauschen: Die neuen Herausforderungen für die Vereine durch das Themafeld Asyl und Integration, die Zunahme rassistischer Einstellungsmuster und Demonstrationen sowie das Erstarken des Rechtspopulismus.
 
Insgesamt 64 Teilnehmende diskutierten in 7 Themenpanels nach kurzen inhaltlichen Inputs jeweils best practice und neue Ideen, wie wir gemeinsam mit diesen Herausforderungen umgehen können.


// Ehrenamt stärken – Ankommen erleichtern //

Eröffnet wurden die Regionaltreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 10.11.16 in Döbeln. Dort tauschten sich Initiativen darüber aus, wie man die vielen ehrenamtlichen ‚Ankommens’bündnisse stärken kann.

Wichtigste Voraussetzung: Eine gute Zusammenarbeit mit lokalen Akteur_innen aus Politik wie auch Verwaltung und eine breite Unterstützung in der Stadtgesellschaft. Eine der Strategien, um dies zu erreichen, ist die gute und breit aufgestellte Vernetzung der Bündnisse und Initiativen – auf lokaler, regionaler, aber auch sachsenweiter Ebene.

// Meinungsfreiheit heißt nicht, jeden Mist unwidersprochen äußern zu dürfen – Rassistischen Umtrieben begegnen //

Beim zweiten Regionaltreffen am 22.11.16 in Zwickau kamen wir mit Initiativen zusammen, um kreative Ideen für den Umgang mit Rassist*innen auszutauschen. Wieder wurde deutlich: „Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung – Wir müssen GEMEINSAM eintreten für ein menschliches und offenes Sachsen!“

Eine Zusammenfassung haben die Teilnehmenden, Kolleg*innen der LAG Queeres Netzwerk, für uns zusammengestellt.

// Agieren, nicht reagieren – JETZT Strategien schmieden zum Umgang mit Rechtspopulisten//


Auf dem dritten Regionaltreffen am 25.11.16 in Bautzen sammelten wir Ideen, wie man Rechtspopulisten den Wind aus den Segeln nimmt – ganz konkret vor Ort: Mit Information und Inhaltsallianzen.

Wir danken allen Teilnehmenden für ihre Ideen und die spannenden Diskussionen. Die ausführliche Dokumentation der drei Treffen wurde an die Teilnehmenden verschickt.

Auch 2017 liegt wieder viel Arbeit vor uns, um ein menschliches Miteinander in Sachsen voranzubringen. Packen wir es an!

Gefördert von

Die Regionaltreffen des TolSax wurden gefördert durch das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“, von der Amadeu Antonio Stiftung, der Stiftung :do (10.11.), dem Lush Charity Pot und dem Bündnis für Demokratie und Toleranz – BfDT.

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!