TolSax Update | Newsletter Juli 2022

Heute ausnahmsweise einen Tag früher: Zum letzten Tag des Pride-Month schicken wir euch das #TolSaxUpdate Juli mit einem Editorial von Vera Ohlendorf vom Projekt Que(e)r durch Sachsen – Mobil im ländlichen Raum (RosaLinde Leipzig e.V.) über queeres Leben und die Geschichte der CSDs – von denen immer mehr auch in Sachsen stattfinden. Viel Freude bei der Lektüre!

Weiterlesen

Solidarität zeigen – für Gerechtigkeit streiten!

Am 01. September 2018 griff in Chemnitz eine Gruppe aus bundesweit angereisten Neonazis Gegendemonstrant*innen an. Nun wurden die Anklagen gegen die Täter endlich erhoben. Sollte der Prozess scheitern, müssen die Betroffenen erhebliche Kosten selbst tragen. Es bedarf großer bundesweiter Solidarität mit den Betroffenen die vor Gericht um Gerechtigkeit streiten. Dein Betrag hilft!

Weiterlesen

28.06.-30.06. | Buchenwald – Verfolgung und Terror gegen Minderheiten | Weimar

Lange Zeit standen nur politische Gefangene im Fokus der Aufarbeitung des KZ Buchenwald. Doch richtete sich der nationalsozialistische Terror auch gegen zahlreiche andere Opfergruppen, etwa Homosexuelle, Sinti und Roma. Das Herbert-Wehner-Bildungswerk möchte einen differenzierten Blick auf die Verfolgung von Minderheiten im NS werfen und auch die aktuelle Situation marginalisierter Gruppen in Europa diskutieren.

Weiterlesen

11.-14.08. | Verunsichernde Orte – Verunsichernde Zeiten. Workshop für Menschen in der historischen Bildung | Dresden, Řehlovice und Ustí nad Labem

Jedes Jahr kommen neue Freiwillige in die Gedenkstätte Terezín/ Theresienstadt, um dort die pädagogische Arbeit zu begleiten und mitzugestalten. Die Erfahrungen vor Ort werfen bei den jungen Menschen viele Fragen dazu auf, wie wir erinnern können und sollen. Doch auch langjährig im Bereich der historischen Bildung Tätige müssen sich immer wieder neu positionieren. Neben den Berichten und Reflektionen der „alten“ Freiwilligen über ihre Erfahrungen dient das Seminar des riesa.efau Kultur Forum Dresden dazu, die neuen Freiwilligen gut bei den ersten Schritten im neuen Lebensabschnitt zu begleiten.

Weiterlesen

19.-21.08. | Ergebung und Widerstand / Die sächsische Kirche in der NS-Zeit | Meißen

Was war los in der sächsischen Kirche während der NS-Zeit? Das Sommerkolleg 2022 geht dieser Frage nach, zieht große Linien, schaut aber auch exemplarisch auf einzelne Christen und Gemeinden und will natürlich wissen, welche Spuren diese Phase der Kirchengeschichte in unserer Gegenwart hinterlassen hat.

Weiterlesen

01.06. | Workshop: Der NSU-Komplex – Herausforderungen für die politische Bildungsarbeit | Zwickau

s fünf Jahren „NSU-Prozess“ in München wurde im Juli 2018 ein Urteil gesprochen. Für mehrere Angeklagte fiel dieses so mild aus, dass es von Neonazis auf der Besucher*innentribüne beklatscht wurde. Für die Angehörigen und Opfer ist dieses Urteil „ein weiterer Schlag ins Gesicht“ (Elif Kubaşık). Im Workshop vom Jugendring Westsachsen e.V. geben Referentinnen von BiLaN – Bildungsinitiative Lernen aus dem NSU-Komplex eine Einführung in den Komplex geben und werden sich danach mit der Forderung ‚kein Schlussstrich‘ befassen.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter Juni 2022

Im #TolSax-Update Juni schreibt TolSax-Sprecher Benjamin Winkler von der Amadeu Antonio Stiftung über die Bedeutung der Kommunalwahlen 2022 für die demokratische Zivilgesellschaft in Sachsen. Daneben gibt es für Euch im Newsletter wieder zahlreiche Termine, wertvolle Analysen, Fördertipps und Materialien für zivilgesellschaftliches Engagement. Viel Spaß bei der Lektüre!

Weiterlesen

Sachsen rechts unten 2022

Am Freitag, den 20. Mai 2022 erschien zum achten Mal die Analyse „Sachsen rechts unten 2022“. Mit dieser Publikation betrachtet der Kulturbüro Sachsen e.V. jährlich die extrem rechte Szene im Bundesland unter einer bestimmten Fragestellung und gibt einen Überblick, über deren Wirkmächtigkeit und welche Gefahren daraus resultieren. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt diesmal auf scheinbaren Normalitäten und Normalisierungen in Sachsen, die sich aus der Verfasstheit der extremen Rechten ergeben. Die Veröffentlichung wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung-Sachsen mitfinanziert.

Weiterlesen

25.05. | Vortrag & Diskussion: Die Neue Rechte zwischen Neoliberalismus, christlichem Fundamentalismus und Faschismus | Döbeln

Vor den anstehenden Landrats- und Bürgermeisterwahlen 2022 möchte der Treibhaus e.V. Döbeln die Chance nutzen, eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD anzuregen. Andreas Kemper publiziert seit 2013 zur AfD und wird die Netzwerke und Ideologien der sogenannten „Neuen Rechte“ und des faschistischen Flügels der AfD vorstellen. Im Anschluss an den Vortrag ist Zeit für eine Diskussion.

Weiterlesen

18.05. | Das Blatt wenden – Was es braucht, um vor Ort die Demokratie zu verteidigen | Zwickau

Zwickau hat ein Problem mit rechter Gewalt. Viele Bürger*innen sehen hier akuten Handlungsbedarf. Sie arbeiten vor Ort mit viel Zeit, Kreativität und persönlichem Risiko für die Erhaltung einer demokratischen politischen Kultur. Die Diskussionsrunde von Weiterdenken fragt an diesem Abend nach guten Projekten, solidarischen Bündnissen und effektiven politischen Maßnahmen – eben um das Blatt mit vereinten Kräften zu wenden.

Weiterlesen

16., 17., 20.05. | „Fehlender Mindestabstand“ – eine Lesereise in Sachsen | Glauchau, Freiberg und Bautzen

In den Protesten gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde deutlich, wie tief inzwischen die Skepsis gegenüber parlamentarischer Demokratie und wissenschaftlichen Erkenntnissen in ganz unterschiedlichen Teilen der Bevölkerung verankert ist. In dem Buch „Fehlender Mindestabstand. Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde“ wird das Phänomen einer erschreckend breiten Allianz analysiert: von neuen und alten Feinden einer aufgeklärten Gesellschaft und des demokratischen Rechtsstaats. Das Kulturbüro Sachsen e.V. konnte die Herausgeber*innen für eine Lesereise in Sachsen gewinnen.

Weiterlesen

Absage Zwikkolör. Ein Familienfest muss einem Aufmarsch von Querdenkern und Nationalisten weichen!!!

Seit mehreren Jahren findet turnusgemäß ein interkulturelles Fest auf dem Hauptmarkt in Zwickau statt – Das Zwikkolör. Diese Veranstaltung musste nun abgesagt werden. Grund ist die Anmeldung einer Versammlung auf dem Hauptmarkt, an der Mitglieder der Volksstimme beteiligt sind.

Weiterlesen

Extrem Rechte Online-Mobilisierung zwischen Corona und Krieg

Der thematische Fokus in extrem rechten und verschwörungsideologischen Milieus hat sich seit Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine verschoben. Der erste reguläre EFBI Digital Report berichtet Ergebnisse aus dem Kooperationsprojekt Online-Monitoring des EFBI und der Amadeu Antonio Stiftung und untersucht, wie rechte und verschwörungsideologische Gruppen den Krieg zur Mobilisierung nutzen.

Weiterlesen

11.05. | Lesung/Podium: „Ihr Kampf“ | Chemnitz

Im Rahmen der Veranstaltung des Racoon Crew e.V. mit Autor Robert Claus u.a. im Weltecho Chemnitz wird zunächst ein Überblick über Neonazi-Strukturen im Kampfsportbereich, ihre derzeitige Entwicklung und ihr Hineinwirken in die Gesellschaft jenseits des eigenen Milieus gegeben werden. Eine zentrale Rolle wird dabei u. a. die Frage spielen, welche Bedeutung Sachsen und insbesondere Chemnitz in diesem Gefüge zukommt.

Weiterlesen

11.05. | Podium: Lokal extrem Rechts. Analysen alltäglicher Vergesellschaftungen | Leipzig

Auf Basis des Sammelbandes „Lokal extrem Rechts. Analysen alltäglicher Vergesellschaftungen“ soll bei der Veranstaltung von der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen in Kooperation mit chronik.LE darüber diskutiert werden, was das Lokale für die extreme Rechte bedeutet, die Rolle von Zivilgesellschaft sowie mögliche Handlungsspielräume gegen rechts.

Weiterlesen

Rückblick auf das 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 11. Juni 2022 in Chemnitz

Nach zwei Jahren Pandemie – und reinen digitalen Veranstaltungen – konnten sich am 11. Juni 2022 Engagierte für Demokratie und gegen Rassismus endlich mal wieder persönlich austauschen: Beim mittlerweile 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen im Chemnitzer Weltecho.

Ob Mitglieder im TolSax – oder Freund_innen des Netzwerks. Ob schon lange im Bereich Demokratiestärkung tätig – oder aus ganz neuen Strukturen. Ob frisch angereist – oder noch inspiriert vom Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ am Vortag. Die 45 Teilnehmer_innen aus allen Landesteilen nutzten intensiv die Möglichkeit, miteinander in den Austausch zu treten: Über die aktuellen Herausforderungen in Sachsen – aber auch unsere Utopien für eine demokratische, freie und solidarische Gesellschaft im Freistaat.

Weiterlesen

Erinnern heißt Handeln – Künstler:innen/ Handwerker:innen zur Gestaltung eines Gedenkortes für Todesopfer rechter Gewalt gesucht

Chemnitz Nazifrei sucht Künstler:innen oder Handwerker:innen, die dabei helfen können, in Oberlungwitz einen Gedenkort für Patrick Thürmer zu seinem 23. Todestag entstehen zu lassen. Eure Entwürfe könnt ihr bis zum 29. Mai 2022 einreichen.

Weiterlesen

EFBI Policy Paper 2022-2: Akteure der Zivilgesellschaft fühlen sich handlungsfähig, aber auch bedroht

Im neuen EFBI-Policy Paper werten die Autorin und Autoren eine Befragung von Vertreterinnen und Vertretern der sächsischen Partnerschaften für Demokratie sowie der derzeit geförderten Modell-Projekte aus. Die Befragung wurde in Kooperation mit dem Demokratie-Zentrum im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt mit dem Ziel durchgeführt, Problemlagen, Bedarfe und Handlungsfähigkeit systematisch zu erfassen.

Weiterlesen

03., 11., 19.05. | Rechte Landnahme | Online

Die Sächsische Landeszentrale für Politische Bildung liefert in einer Veranstaltungsreihe Informationen über völkische Siedlungsbewegungen und Ansiedlungen rechtsextremer Akteure in Sachsen. Den Auftakt bilden drei Online-Vorträge mit Diskussion, in denen zunächst ein Blick auf völkische und rechtsradikale Gruppierungen im allgemeinen geworfen wird. Der zweite Vortragsabend widmet sich der aktuellen Lage in Sachsen. Am dritten Abend kommen Akteur*innen der Kommunalpolitik und Zivilgesellschaft miteinander ins Gespräch und betrachten, welche Handlungsoptionen vor Ort bestehen.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter Mai 2022

Im #TolSax-Update Mai erzählen Felix Pankonin und Dorothea Schneider als Mitglieder von „Zittau gemeinsam“ von ihrem Umgang mit den Coronaprotesten vor Ort und was es braucht, um weiter aktiv zu bleiben. Und das ist wichtig, denn der Newsletter zeigt noch viele weitere Themen und Bereiche auf, für die es sich zu engagieren lohnt. Viel Spaß bei der Lektüre!

Weiterlesen