10.06. | Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ | Chemnitz

Die politische Bildung soll heute für Vieles herhalten. Sie soll die Demokratie retten, über Rassismus, Antisemitismus, Antifeminismus, Nationalismus oder Verschwörungsideologien aufklären und Menschen einen Raum für die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Fragestellungen eröffnen. Aber: Was ist eigentlich Bildung? Was ist kritische Bildung? Und warum ist kritische Bildung politisch? Diesen Fragen wird sich der Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ am Freitag, den 10. Juni 2022, im Chemnitzer Weltecho widmen. Gemeinsam mit Euch, den politischen Bildner*innen aus sächsischen Initiativen und Vereinen, möchten wir in den Austausch über kritische Arbeitsansätze treten und den eigenen Bildungsbegriff schärfen.

Weiterlesen

11.06. | Gemeinsam. 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen | Chemnitz

Am 11. Juni 2022 sind alle Mitglieder und Freund_innen des Netzwerks Tolerantes Sachsen zum mittlerweile 17. Landestreffen des Netzwerks nach Chemnitz eingeladen. Nach zwei Jahren Pandemie – und zahlreichen digitalen Veranstaltungen – möchten wir mit Euch wieder in den persönlichen Austausch kommen über die Herausforderungen für unsere demokratische Gesellschaft.

Weiterlesen

Save the date | Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ am 10. Juni 2022 und das 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 11. Juni 2022 | Chemnitz

Gemeinsam mit vielen Kooperationspartner_innen lädt das TolSax 2022 zu einem Veranstaltungs-Doppel ein: Zum Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ am 10. Juni 2022 und zum 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 11. Juni 2022 im Chemnitzer Weltecho. Ganz herzlich eingeladen sind alle Mitglieder des Netzwerks Tolerantes Sachsen und andere zivilgesellschaftliche Initiativen, die sich in Sachsen für ein weltoffenes, diskriminierungsfreies und an den Menschenrechten orientiertes Zusammenleben einsetzen.

Weiterlesen

Rückblicke | TolSax Konkret 2021

Ihr möchtet andere Menschen kennenlernen, die sich in Sachsen für Demokratie und gegen Rassismus engagieren? Euch treiben gerade konkrete Probleme um, die Ihr gerne mit anderen Engagierten diskutieren möchtet? Ihr habt Lust, progressive Themen in Sachsen voranzubringen? Dann hatten wir mit unseren Vernetzungstreffen TolSax Konkret Digital etwas für euch. Erfahrt in den Rückblicken mehr über unsere Veranstaltungsreihe 2021.

Weiterlesen

Rückblick TolSax Konkret: Heute mal ganz anders! Themen setzen mit kreativen Aktions- und Protestformen in kleinen Gemeinden am 1. Dezember 2021

Was haben Klimaschutz, Antirassismus, Feminismus und das Engagement gegen Rechts gemein? Richtig: In Sachsen müssen dicke Bretter gebohrt werden, um die Menschen für diese Themen zu begeistern. Wie kann das gelingen abseits von drögen Vortragsveranstaltungen? Wie bringen wir diese Themen zu den Menschen? Auch und gerade im ländlichen Raum?

Zu diesen Fragen kamen bei der digitalen TolSax Konkret am 1. Dezember 19 Engagierten aus Demokratie- und Vielfaltsprojekten sowie aus Kunst und Kultur miteinander ins Gespräch. Nach inspirierenden Impulsen vom colorido e.V. aus Plauen, von der Künstler:innengruppe Grass Lifter, von den Radikalen Töchtern und dem Netzwerk Komplizenschaft ging es ans praktische Arbeiten. Im Ideenlabor entwickelten wir gemeinsam neue Ansätze für kreative Aktions- und Protestformen. Bleibt also gespannt, was im nächsten Jahr auf den Marktplätzen und Straßen in Sachsen so alles passieren wird!

Weiterlesen

Rückblick TolSax Konkret: Demokratiebildung als „Extremismusprävention“? am 18.11.2021

In ihrem aktuellen Buch „Extremismusprävention als polizeiliche Ordnung. Zur Politik der Demokratiebildung“ (Beltz-Juventa) untersucht Prof. Dr. Julika Bürgin (Hochschule Darmstadt, Fachbereich Soziale Arbeit) den Vorstoß der „Extremismusprävention“ in politische Bildung und demokratische Praxis. Im Mittelpunkt stehen die Strategien staatlicher Förderprogramme, die in die Autonomie freier Träger eingreifen. Auf diese Weise wird, so die These, Bildungsarbeit präventionspolitisch, und flankiert durch den Verfassungsschutz, in eine polizeiliche Ordnung eingepasst. Bürgin kritisiert insbesondere das damit verbundene verkürzte Demokratieverständnis als Element der sogenannten „wehrhaften“ Demokratie.

Bei der digitalen Veranstaltung am 18. November 2021 diskutierten 23 Teilnehmer_innen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft intensiv über die Thesen von Julika Bürgin zu dieser „Antiextremismusarchitektur“. Ihr Überblicksvortrag wurde ergänzt durch einen Kommentar des TolSax-Sprechers Sven Kaseler aus Ostsachsen.

Weiterlesen

Rückblick TolSax Konkret: Eine antirassistische Klausel für die sächsische Verfassung? am 13.10.2021

Kann eine Klausel in Landesverfassungen dazu beitragen, rassistische Diskriminierung auf allen Ebenen abzubauen und die Teilhabe Aller zu fördern? Welche rechtlichen Verankerungen sind dabei denkbar? Und was brauchen und möchten wir für Sachsen? Um diese Fragen zu diskutieren, kamen am 13. Oktober 2021 elf Vertreter_innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik bei der TolSax Konkret „Eine antirassistische Klausel für die sächsische Verfassung?“ zusammen.

Weiterlesen

Rückblick TolSax Konkret: Bundestagswahlkampf 2021 in Sachsen: Themen und Allianzen rechter Akteure in den Regionen am 29.09.21

Sachsen hat gewählt. Aber was bedeuten die Wahlergebnisse der Bundestagswahl 2021? Wie schnitt die extreme Rechte in den einzelnen Regionen ab? Welche Tendenzen lassen sich daraus ableiten? Und was bedeuten diese Entwicklungen für die konkrete Arbeit der Demokratie-Projekte im Freistaat? Um diese Fragen zu diskutieren, kamen am 29. September 2021 21 Vertreter_innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Forschung bei der TolSax Konkret: Bundestagswahlkampf 2021 in Sachsen zusammen.

Weiterlesen

2021 | Rückblick Demokratietagung „Politisch Handeln im autoritären Sog: UNGEHORSAM “

Wie viel Ungehorsam braucht die Demokratie? Welches utopische Potential verbirgt sich in Formen des Ungehorsams? Und was bedeutet Ungehorsam im autoritären Sog? Um sich über diese Fragen auszutauschen, kamen am 2. Juli 2021 47 Menschen aus Zivilgesellschaft, Medien und Wissenschaft bei unserer digitalen Demokratietagung zusammen.

Die Tagung war eine Kooperation mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen und Kulturbüro Sachsen und schloss inhaltlich an die Demokratietagung „Politisch Handeln im autoritären Sog“ im Jahr 2019 an. Kerninhalte und Diskussionsanregungen aus beiden Tagungen sind im gleichnamigen Tagungsband zusammengefasst.

Weiterlesen

Rückblick 14.11.20 | TolSax Konkret Digital | Solidarisch durch die Krise – Demokratisches Engagement stärken

Bei der TolSax-Konkret Digital „Solidarisch durch die Krise – Demokratisches Engagement stärken“ kamen am 14. November 2020 über 30 Engagierte aus der sächsischen Zivilgesellschaft und Politik zusammen, um sich über die vielfältigen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auszutauschen – und gute Strategien im Umgang damit zu entwickeln. Gute Nachrichten zur Fördersituation 2021 überbrachte uns zunächst Sebastian Vogel, der im SMS u.a. für die Landesförderprogramm „Weltoffenes Sachsen“ und „Integrative Maßnahmen“ zuständig ist. Danach berichteten Initiativen aus der sächsischen Zivilgesellschaft, wie sie mit den Herausforderungen für ihre Arbeit in Zeiten der Pandemie umgehen.

Weiterlesen

Rückblick auf die TolSax Konkret Digital: Einfach WOS? am 27.07.20

Restkostenpauschale? Fremdpersonal? Neue Formulare? Bei der Konkret Digital am 27. Juli „Einfach WOS?“ schauten wir gemeinsam auf die Entwicklungen in den Landesförderprogrammen und auf die vereinfachten Richtlinien. Wir tauschten uns zu unseren Erfahrungen aus und sammelten Fragen an das Ministerium und die SAB.

Mit mehr Erfahrungen bei der Antragsstellung und Antworten auf unsere Fragen wiederholten wir diesen kollegialen Austausch beim Anschlusstreffen am 19. August – kurz vor Ende der Antragsfrist.

Weiterlesen

Vortrag „Demokratien als riskante Ordnungen – Was heißt ziviler Ungehorsam im autoritären Sog?“ | youtube

Unsere für den 20. März 2020 geplante Demokratietagung „Politisch Handeln im autoritären Sog – Ungehorsam“ haben wir wegen #Corona verschoben. Der Impuls-Vortrag von PD Dr. Julia Schulze Wessel zu „Demokratien als riskante Ordnungen“ ist als youtube-Video verfügbar.

Weiterlesen

Verschoben: 20.03.20 | Demokratietagung „Politisch Handeln im autoritären Sog: UNGEHORSAM “ | Leipzig

Aufgrund der Entwicklungen um den Corona-Virus ist die Veranstaltung leider abgesagt. Sie soll stattdessen nächstes Jahr stattfinden. Personen, die sich angemeldet haben, werden ausführlich per Mail informiert. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Weiterlesen

2019 | „Unsere Stärke ist die Vielfalt“

Zum Auftakt des Superwahljahres 2019 fand am 18./19. Januar 2019 in Dresden nach dreijähriger Pause wieder ein großes Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen statt – zum mittlerweile 16. Mal. Unter dem Motto „Gemeinsam“ waren alle Mitglieder und Freund_innen des Netzwerks dazu eingeladen, sich über die anstehenden Herausforderungen und Aktivitäten auszutauschen. Mit insgesamt rund 100 Personen war es eines der am besten besuchten Landestreffen überhaupt. Ein Grund dafür ist sicher die polarisierte gesellschaftliche Debatte, die bei vielen Initiativen derzeit für beträchtliche Verunsicherung sorgt.

Weiterlesen

2019 | Rückblick zur Demokratietagung „Politisch Handeln im autoritären Sog“

Im Sog von rechtspopulistischen und (neo-)faschistischen Bewegungen werden politische Initiativen und Zivilgesellschaft immer mehr mit autoritärer Politik konfrontiert. Auf der Tagung „Politisch Handeln im autoritären Sog“ am 18. Januar 2019 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden haben wir uns diesem autoritären Sog gestellt und Kritik geübt. Darüber hinaus wollen wir progressive und demokratische Perspektiven stärken. Dazu widmeten wir uns zivilgesellschaftlichen Visionen und Ansatzpunkten für das gesellschaftliche Zusammenleben und für politisches Handeln in diesen Panels ZUSAMMENSTEHEN, STREITEN, STANDHALTEN IM SOG und KOMMUNAL GESTALTEN.

Weiterlesen

2018 | Das Neutralitätsgebot – ein rechtlicher Maulkorb für die politische Bildung?

Was hat es also mit diesem „Neutralitätsgebot“ auf sich? Handelt es sich dabei um einen rechtlichen „Maulkorb“ für die politische Bildung? Wie viel politische Neutralität müssen sich Träger der politischen Bildung auferlegen?

Um genau diese Fragen zu klären, war der Jurist Prof. Dr. Friedhelm Hufen am 5. Dezember 2018 zu Gast in Dresden – bei der TolSax Konkret „Das Neutralitätsgebot – Ein rechtlicher Maulkorb für die politische Bildung?“ des Netzwerks Tolerantes Sachsen zusammen mit dem Demokratie-Zentrum Sachsen.

Weiterlesen

2018 | Know your enemy!

Auf dem Fachtag „GegenAngriff. Antidemokratischen Angriffen wirksam begegnen“ des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 27. Oktober 2018 in Zwickau tauschten sich knapp 30 Vertreter_innen zivilgesellschaftlicher Vereine und Initiativen aus der Region sowie Chemnitz, dem Vogtland, Leipzig, Mittelsachsen, Dresden und Ostsachsen über ihre Erfahrungen mit rechten Angriffen und den richtigen Umgang damit aus.

Weiterlesen

2018 | „Die Grenzen der Toleranz sind längst überschritten“

Was kann, was muss die demokratische und offene Gesellschaft erdulden? Und wo verlaufen die Grenzen der Toleranz?

Um diese wichtigen Fragen zu diskutieren, kamen am 1. September 2018 rund 30 Vertreter_innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie Verwaltung beim Fachtag TolSax-Konkret des Netzwerks Tolerantes Sachsen an der Hochschule Mittweida zusammen: „Die Grenzen der Toleranz. Warum wir nicht mit Antidemokrat_innen reden müssen.“

Weiterlesen