Förderaufruf Antisemitismus, Antiziganismus, Jüdisches Leben

Autor_innen: Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz«

Im Rahmen des Landesprogramms »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz« können bis zum 31. Mai 2021 nochmals Anträge zur Förderung von Projekten im Jahr 2021 mit besonderem thematischen Schwerpunkt eingereicht werden.

Der Aufruf zur Antragstellung richtet sich an

  • Projekte, die Antisemitismus als spezielle Erscheinungsform gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Sachsen abbauen helfen
  • Projekte, die Antiziganismus/Antiromaismus als spezielle Erscheinungsform gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Sachsen abbauen helfen sowie
  • Projekte, die im Kontext des »Festjahres 2021 – Jüdisches Leben in Deutschland« zum interkulturellen und interreligiösen Austausch sowie zur Förderung der Toleranz und Akzeptanz sowohl von Jüdinnen und Juden als auch von jüdischem Leben im Freistaat Sachsen beitragen.

»Wir beobachten mit Sorge, dass Vorurteile und Ablehnungshaltungen gegenüber Jüdinnen und Juden sowie gegenüber Sinti und Roma in Sachsen zunehmend auch aus der Mitte der Gesellschaft heraus geäußert werden. Deshalb möchten wir die Projektarbeit in diesen Themenfeldern nochmals stärken.« so Staatsministerin Petra Köpping zum aktuellen Förderaufruf.

Hinweis: Ein Rechtsanspruch des Antragstellers auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Die Zuwendung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten Haushaltsmittel.

Weitere Informationen hier

Hinweise für Antragssteller_innen hier (PDF)

Antragsformular hier (PDF)

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!