Ausschreibung für Projektkooperationen

Autor_innen: Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen

Ausschreibung für Kooperationen

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen organisiert nicht nur eigene Veranstaltungen, sondern es besteht auch die Möglichkeit, politische Bildungsveranstaltungen in Kooperation mit uns zu planen und durchzuführen. Dafür stehen in diesem Jahr je Projekt zwischen 1.000 und 5.000 Euro zur Verfügung.
 

Wen und was unterstützen wir?

Wir orientieren uns in unserer Arbeit an den anerkannten fachlichen Prinzipien der politischen Bildung, d.h. wir fördern inhaltlich-kontroverse, meinungsoffene Debatten und eine kritische Auseinandersetzung mit Themen. Eine wichtige Grundlage für unsere eigene Arbeit und unsere Kooperationen bildet dabei der Beutelsbacher Konsens.

Inhaltlich sollten eure Projekte/Veranstaltungen grundlegend zur Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen passen und sich in einen der folgenden Themenschwerpunkte für das Jahr 2022 einordnen lassen (Ansprechpersonen in Klammern)

  • Theorie (Daniela Schmohl, Steven Hummel)
  • (Zeit-)Geschichte (Daniela Schmohl)
  • Weiterbildungen (Steven Hummel)
  • Aktuelle politische Entwicklungen (Steven Hummel)
  • Kritische politische Bildung (Daniela Schmohl)

Emanzipatorische und kapitalismuskritische Perspektiven und Inhalte befürworten wir explizit.

Wir können mit (gemeinnützigen) Vereinen, Initiativen und Gruppen, Gewerkschaften und Einzelpersonen zusammenarbeiten. Kooperationen mit Parteien, Verlagen und Unternehmen mit kommerziellen Interessen (z.B. GmbH) kommen für uns aufgrund förderrechtlicher Bedingungen nicht in Frage.
 

Was gilt es zu beachten?

Als Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen wollen wir Benachteiligung und Diskriminierung aktiv entgegentreten. Wir wünschen uns daher eine besondere Berücksichtigung bei der Auswahl der Referent*innen und Akteur*innen hinsichtlich Geschlecht und Migrationsgeschichte. So werden z.B. Podiumsdiskussionen, an welchen ausschließlich Männer beteiligt sind, grundsätzlich nicht von uns gefördert.

Im Flächenland Sachsen ist es für uns darüber hinaus besonders wichtig, Projekte und Kooperationen außerhalb der urbanen Zentren zu unterstützen. Kooperationen zu Projekten und Veranstaltungen werden daher nur in Ausnahmefällen in Leipzig und Dresden stattfinden.
 

Wie ist der Ablauf?

Kooperationsanfragen könnt ihr bis zum 31.03.2022 und 30.06.2022 digital einreichen. Über die Anfragen entscheidet das Team der RLS Sachsen entsprechend der Inhalte und aktuellen finanziellen Möglichkeiten, bitte plant also einen Vorlauf von mindestens sechs Wochen vor Projekt-/Veranstaltungsstart ein. Bitte beachtet außerdem, dass eure Vorhaben bis spätestens 30.11.2022 abgeschlossen und bei uns abgerechnet sein müssen.

Um eine Kooperationsanfrage zu stellen, füllt bitte einfach das Antragsformular aus und schickt es uns per Mail an info@rosalux-sachsen.de. Bei Fragen rund um die Antragstellung steht euch Christiane Scholz zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ideen und Vorschläge für Kooperationsprojekte!
 

Auf einen Blick

  • Wer: (gemeinnützige) Vereine, Initiativen und Gruppen, Gewerkschaften und Einzelpersonen
  • Was: Kooperationen über Projekte und Veranstaltung der politischen Bildung in Sachsen im Rahmen eines der fünf Schwerpunktthemen
  • Wie viel: Zwischen 1.000 und 5.000 Euro
  • Wann (Antragsstellung): 1. Frist: 31.03.2022 für Projekte mit Laufzeit zwischen Mai und November und 2. Frist: 30.06.2022 für Projekte mit Laufzeit zwischen August und November
  • Wie: Einreichungen bitte ausschließlich digital an info@rosalux-sachsen.de richten


Kontakt und Ansprechpersonen:

Christiane Scholz (Antragstellung, Abrechnung): info@rosalux-sachsen.de

Daniela Schmohl (inhaltliche Schwerpunkte: Theorie, (Zeit-)Geschichte und kritische politische Bildung): schmohl@rosalux-sachsen.de

Steven Hummel (inhaltliche Schwerpunkte: Theorie, Weiterbildungen, aktuelle politische Entwicklungen): hummel@rosalux-sachsen.de


Jugendbildungsprojekte

Projekte und Vorhaben, die maßgeblich von Jugendlichen organisiert werden und sich an eine junge Zielgruppe wenden, möchten wir besonders unterstützen und haben dafür ein eigenes Budget zur Verfügung. Während sich die Projektideen inhaltlich ebenfalls in die fünf thematischen Schwerpunkte einordnen lassen und sich an den anerkannten Prinzipien der politischen Bildungdarbeit orientieren müssen, können Anfragen innerhalb der genannten Fristen hier https://jbbsn.uber.space/ online eingereicht werden und werden vom Jugendbildungsbeirat der RLS Sachsen entschieden.

Antrag Kooperation

Weitere Informationen hier

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk auf dieser Webseite und im monatlichen Newsletter über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!