03.12. | Projektleitung (m/w/d) des Bereiches Marketing / Öffentlichkeitsarbeit / Digitale Kommunikation | Zittau

Die Hillersche Villa sucht zum 01.01.2022 bzw. nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich „Marketing / Öffentlichkeitsarbeit“ eine*n neue*n Projektleiter*in als Elternzeitvertretung (30h/Woche, Verütung angelehnt an TV-L E 8, bis 22.04.2024 mit möglicher Option auf unbefristeten Vertrag, Dienstort: Zittau). Bewerbungsfrist: 03.12.2021.

Weiterlesen

08.09.+27.10. | Workshop: Antisemitismus in der Gegenwart | Görlitz

Im Rahmen von „Tacheles Oberlausitz – Initiative für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus“ organisiert Netzwerkstatt / Hillersche Villa gemeinsam mit HATiKVA e.V. einen zweiteiligen Workshop zur Sensibilisierung für antisemitische Einstellungen und Diskriminierungen in der Gegenwart. Beide Veranstaltungen richten sich in erste Linie an Menschen aus der schulischen sowie außerschulischen Bildungsarbeit und der sozialpädagogischen Berufsgruppe.

Weiterlesen

07.05. | Hate Speech: Ausschalten oder aushalten? | Online

In Sozialen Netzwerken treten Organisationen und Vereine mit den Menschen in direkten Kontakt, die sie mit Ihrer Arbeit erreichen und zum Engagement ermutigen möchten. Doch gerade diejenigen, die auch Online für Demokratie und Menschenrechte einstehen, werden aktuell verstärkt von rechtsextremen Gruppen und Accounts angefeindet. Community Management ist ein Instrument, um in digitalen Medien starke Gemeinschaften zu bilden, die Angriffe auf sie selbst und demokratische Werte selbstbewusst abwehren. Im Workshop sollen konkrete Aspekte des Community Management beleuchtet werden.

Weiterlesen

27.04. | ZEIT/GESCHICHTEN Oberlausitz | Online

Bei der Veranstaltung der Demokratie AG Ostsachsen werden Anne Kleinbauer & Patrick Weißig von der Netzwerkstatt der Hillerschen Villa die politisch historische Bildung in und für unsere Region im Rahmen dieses Projektes „ZEIT/GESCHICHTEN Oberlausitz“ vorstellen. Es ist die Weiterentwicklung der bisherigen Arbeit der Netzwerkstatt der Hillerschen Villa.

Weiterlesen

08.11.20 | Stadtrundgang zum Gedenken an die Novemberpogrome | Zittau

Die Novemberpogrome 1938 markierten nicht nur in Zittau einen gewaltvollen Einschnitt im Leben jüdischer Bürger:innen. Aufgrund der aktuellen Verordnungen wird kein geführter Stadtrundgang stattfinden. Stattdessen wird es eine interaktive Karte geben (Link folgt), mit der selbstständig bei einem Spaziergang die entsprechenden Orte (neu) entdeckt werden können.

Weiterlesen