TolSax Update | Newsletter Juli 2022

Heute ausnahmsweise einen Tag früher: Zum letzten Tag des Pride-Month schicken wir euch das #TolSaxUpdate Juli mit einem Editorial von Vera Ohlendorf vom Projekt Que(e)r durch Sachsen – Mobil im ländlichen Raum (RosaLinde Leipzig e.V.) über queeres Leben und die Geschichte der CSDs – von denen immer mehr auch in Sachsen stattfinden. Viel Freude bei der Lektüre!

Weiterlesen

26.07. | Projektmitarbeiter*in (m/d/w) | Dresden

Die Sächsische Jugendstiftung sucht für das Projekt „Jugend gestaltet Schule!“ zur Förderung von Schülerbeteiligung und demokratischem Miteinander an Schule eine*n Projektmitarbeiter*in (m/d/w) zum nächstmöglichen Zeitpunkt (20h/Woche, höherer Stundenumfang ist in Kombination mit der Mitarbeit in
ähnlichen Projekten möglich, Vergütung nach TV-L, Arbeitsort: Dresden mit Wirkungskreis Sachsen). Bewerbungsschluss: 26. Juli 2022.

Weiterlesen

15.07. | Projektmitarbeiter*in | Leipzig

Der LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V. sucht mit Beginn 01.10.2022 eine*n Projektmitarbeiter*in mit Hochschulabschluss (40h/Woche, Vergütung nach TV-L 10, Arbeitsort: Leipzig mit Wirkungskreis Sachsen). für das Projekt „ReMoDe – Regional und Mobil für Demokratie“. Das Modellprojekt berät, unterstützt und begleitet Multiplikator*innen der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit in Sachsen und entwickelt Handlungsstrategien für Fachkräfte. Bewerbungsschluss: 15. Juli 2022.

Weiterlesen

Neu im TolSax | Radikale Töchter gUG

Wir begrüßen die Radikale Töchter gUG als neues Mitglied im TolSax!

Rassismus, Klimakrise und Politikverdrossenheit: Die Welt braucht neue radikale Ideen und Maßnahmen, wenn sie ihre Herausforderungen und Probleme lösen will. Vor allem braucht sie mehr Mut und eine neue Begeisterung für demokratische Werte und bürgerliches und politisches Engagement. In ihren Workshops vermitteln die Radikalen Töchter Ansätze der Aktionskunst und des künstlerischen Aktivismus, ausgerichtet auf die Grundwerte des demokratischen Zusammenlebens und die Herausforderungen unserer Zeit. Mit ihrer Arbeit befähigen sie die Teilnehmenden, mit den Mitteln der Aktionskunst ihre Anliegen und Ziele zu formulieren und Wege zu entwickeln, diese zu erreichen. Ziel der Workshops ist, Menschlichkeit, Haltung und Leidenschaft fördern und Menschen zu helfen, ihre Handlungsfähigkeit zu entdecken. Sie lernen, mit ihren Ideen andere Menschen zu begeistern und fördern ihr selbstmotiviertes Handeln. Für eine kritische Masse, die wieder leidenschaftlich brennt: Für Demokratie. Für Freiheit, Gleichheit, Brüder- und Schwesterlichkeit.

Herzlich Willkommen im TolSax, Radikale Töchter – wir freuen uns auf kreative Zusammenarbeit!

Weiterlesen

fortlaufend | „SALVETE – Toleranz. möglich. machen!“ | Sächsische Jugendstiftung

SALVETE ist ein Förderprogramm der Sächsischen Jugendstiftung. Gefördert werden Projekte von Jugendinitiativen und Jugendgruppen aus ganz Sachsen mit 250 EURO. Voraussetzungen: Die Idee ist umsetzbar und kommt direkt von jungen Menschen im Alter von 14 bis 22 Jahren. Sie wendet sich an geflüchtete Menschen und bezieht sie ein, erleichtert den Menschen das Ankommen in unserem Land und ermöglicht Begegnungen. Die Idee fördert die Verständigung verschiedener Kulturen und das Miteinander.

Weiterlesen

31.07. | Projektkoordinator_in (m/w/d) | Dresden

Die THW-Jugend Sachsen setzt in Kooperation mit der Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. (NDC Sachsen) im Rahmen des Bundesprogramms Zusammenhalt durch Teilhabe das Projekt „Eine THW-Jugend für alle.“ um. Das Projekt verfolgt das Ziel, beteiligungsorientierte THW-Jugend-Strukturen auf Orts- sowie auf Landesebene in Sachsen zu stärken. Außerdem ist die Förderung von Vielfalt und der Umgang mit rassistischen, menschenfeindlichen oder sonstigen undemokratischen Einstellungen im Verband ein zentraler Arbeitsschwerpunkt. Um Beteiligung innerhalb der Verbandsstruktur zu stärken, stellt die THW-Jugend Sachsen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n
Projektkoordinator_in (m, w, d) ein (40h/Woche, Vergütung in Anlehnung an TV-L bis E11, befristet bis 31.12.2024, Stelle vorbehaltlich der Fördermittelzusage, Dienstort: Dresden mit Möglichkeit zur mobilen Arbeit). Bewerbungsfrist: 31. Juli 2022.

Weiterlesen

nächstmöglich | Bildungsreferentin*in mit Schwerpunkt Fortbildung, Qualifizierung und Beratung | Chemnitz

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e. V. sucht zum Einstieg per 01.07.2022 eine*n Mitarbeiter*in in Vollzeit zur Vervollständigung des mehrköpfigen Fortbildungsteams mit Schwerpunkt Fortbildung, Qualifizierung und Beratung (40h/Woche, Vergütung in Anlehnung an TV-L E10 bei Vorlage der entspr. Zulassungsvoraussetzungen, unbefristet, Arbeitsort: Chemnitz). Bewerbungsfrist: keine Angaben.

Weiterlesen

25.+26.06. + 02.07. | Teamer*innenausbildung | Leipzig und Online

Wer ein Zeichen für die Anerkennung von Vielfalt setzen und lernen möchte, das neue Diversity-Planspiel von LIFE e.V. im Team in Schulen oder Einrichtungen der Jugendarbeit umzusetzen, ist herzlich zur kostenfreien dreitägigen Ausbildung von LIFE e.V. in Kooperation mit dem ZEOK e.V. eingeladen! Bis zum 08.06.22 können sich Interessierte mit einem kurzen Schreiben zu Motivation, bisherigen pädagogischen Erfahrungen und möglichen Einsatzideen des Planspiels per E-Mail an melanie.hudler@zeok.de bewerben.

Weiterlesen

27.06. | Demokratiebildung im schulischen und außerschulischen Kontext | Dresden

Das Tagesseminar des Herbert-Wehner-Bildungswerks thematisiert Demokratie als dynamische und ständige Gestaltungsaufgabe – auch im Spannungsfeld unterschiedlicher demokratischer Rechte. In Workshops lernen die Teilnehmenden Methoden kennen, wie im schulischen und außerschulischen Kontext historisch-politische Urteilsfähigkeit und demokratische Haltungen und Handlungsfähigkeit als Schlüsselkompetenzen entwickelt und eingeübt werden können.

Weiterlesen

06.07. | ALLE PERSPEKTIVEN IM BLICK? – Rassismuskritische Soziale Arbeit mit Jungs* und jungen Männern* mit Migrations- und Fluchtgeschichte | Dresden

Anhand von Praxisbeispielen, Inputs und interaktiven Methoden werden beim Workshop der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V. in der Gruppe u.a. das eigene Wissen über migrantische Lebensrealitäten erkundet. Gemeinsam werden verinnerlichtes Denken, Handeln und Fühlen besprochen. Es wird ein offener Raum zum Austausch über Emotionen bzgl. der eigenen Verstrickungen beim Thema Rassismus bereitgestellt und auf mögliche Handlungsoptionen in der Praxis geblickt. Anmeldeschluss: 01. Juli 2022.

Weiterlesen

07.07. – 10.11. | Ein weiterer Blick. Jugendhilfe in der Migrationsgesellschaft | Zwönitz

Die Modulreihe von AGJF Sachsen e.V. bündelt verschiedene Themen aus der sozialpädagogischen Praxis, welche Fachkräfte im Kontext von Flucht, Asyl und Migration beschäftigen und herausfordern. Von Grundlagen zu Migration und Asylrecht über Rassismuskritik bis hin zu Traumakompetenz stellt sie Wissen für eine migrationssensible Soziale Arbeit bereit und bietet Raum zur Reflexion der eigenen Praxis.

Weiterlesen

11.-14.08. | Verunsichernde Orte – Verunsichernde Zeiten. Workshop für Menschen in der historischen Bildung | Dresden, Řehlovice und Ustí nad Labem

Jedes Jahr kommen neue Freiwillige in die Gedenkstätte Terezín/ Theresienstadt, um dort die pädagogische Arbeit zu begleiten und mitzugestalten. Die Erfahrungen vor Ort werfen bei den jungen Menschen viele Fragen dazu auf, wie wir erinnern können und sollen. Doch auch langjährig im Bereich der historischen Bildung Tätige müssen sich immer wieder neu positionieren. Neben den Berichten und Reflektionen der „alten“ Freiwilligen über ihre Erfahrungen dient das Seminar des riesa.efau Kultur Forum Dresden dazu, die neuen Freiwilligen gut bei den ersten Schritten im neuen Lebensabschnitt zu begleiten.

Weiterlesen

01.06. | Workshop: Der NSU-Komplex – Herausforderungen für die politische Bildungsarbeit | Zwickau

s fünf Jahren „NSU-Prozess“ in München wurde im Juli 2018 ein Urteil gesprochen. Für mehrere Angeklagte fiel dieses so mild aus, dass es von Neonazis auf der Besucher*innentribüne beklatscht wurde. Für die Angehörigen und Opfer ist dieses Urteil „ein weiterer Schlag ins Gesicht“ (Elif Kubaşık). Im Workshop vom Jugendring Westsachsen e.V. geben Referentinnen von BiLaN – Bildungsinitiative Lernen aus dem NSU-Komplex eine Einführung in den Komplex geben und werden sich danach mit der Forderung ‚kein Schlussstrich‘ befassen.

Weiterlesen

01.06. | Barcamp: wehrhaft – wertvoll / Politische Jugendbildung in Kriegs- und Krisenzeiten | Digital

Krieg, Klimakatastrophe, Digitalisierung – das digitale Barcamp der Evangelischen Akademie Sachsen lädt Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe ein, die aktuellen Herausforderungen für die Demokratie einzuordnen und miteinander zu diskutieren, um anschließend Ideen für die gesellschaftspolitische Jugendbildung auszutauschen, die diesen Herausforderungen gerecht werden. Mitglieder im TolSax können sich mit eigenen Sessions beteiligen.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter Juni 2022

Im #TolSax-Update Juni schreibt TolSax-Sprecher Benjamin Winkler von der Amadeu Antonio Stiftung über die Bedeutung der Kommunalwahlen 2022 für die demokratische Zivilgesellschaft in Sachsen. Daneben gibt es für Euch im Newsletter wieder zahlreiche Termine, wertvolle Analysen, Fördertipps und Materialien für zivilgesellschaftliches Engagement. Viel Spaß bei der Lektüre!

Weiterlesen

19.05. | Israelbezogener Antisemitismus (Teil von: Fortbildungsreihe für Multiplikator*innen) | Dresden

Die Fortbildungsreihe des djo Landesverband Sachsen e.V. in Kooperation mit Hatikva e.V. und KIgA e.V. möchte MultiplikatorInnen der außerschulischen Jugendarbeit dabei unterstützen, diese Hürden zu überwinden. Um Unsicherheiten im Umgang mit Antisemitismus abzubauen, setzen wir uns gemeinsam mit seinen Funktions- und Erscheinungsweisen auseinander und diskutieren verschiedene Handlungsoptionen im Umgang mit diesen.

Weiterlesen

18.05. | Fachtag „Niemanden auf der Strecke lassen – Schule diskriminierungssensibel gestalten“ | Mittweida

Der Fachtag der Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. soll einen Beitrag leisten zur Unterstützung von Lehrer_innen, Schulleiter_innen und Schulsozialarbeiter_innen, Handlungsmöglichkeiten und Veränderungspotentiale zur Gestaltung einer diskriminierungssensiblen Schule zu erkennen, gemeinsam Ideen zu entwickeln sowie Anregungen für die konkrete Umsetzung zu bekommen.

Weiterlesen