06.02. | Projektkoordinator*in für eine „Helpline Ostsachsen“ | Görlitz

Für den Aufbau und die Etablierung einer ständig erreichbaren Helpline in Englisch, Arabisch, Deutsch sowie gegebenenfalls weiteren Sprachen für die Landkreise Bautzen und Görlitz sucht der RAA Sachsen e.V. eine*n Projektkoordinator*in ab voraussichtlich 01. März 2022 (20h/Woche, Vergütung bis TV-L 10, befristet bis zunächst 31.12.2023 bei angestrebter Weiterbeschäftigung, Arbeitsort: Görlitz). Bewerbungsfrist: 06. Februar 2022.

Weiterlesen

Die stille Mehrheit wird laut

In immer mehr sächsischen Regionen melden sich Bürger_innen mit Offenen Briefen und Petitionen zu Wort, in denen sie für ein solidarisches Miteinander in der Pandemie plädieren und sich von den zunehmend eskalierenden „Spaziergängen“ von selbst erklärten Gegner_innen der Corona-Schutzmaßnahmen abgrenzen.

Weiterlesen

Spendenaufruf für das Projekt „15°Research“

Der VVN-BdA Sachsen ruft zu Spenden für sein Projekt 15° Research auf, da die bisherige Förderung ausläuft. Helft mit und unterstützt die sehr aktiven Menschen dabei, ihre wichtige und aufwendige Recherchearbeit im Landkreis #Görlitz zu Nazis und rechten Strukturen fortzusetzen.

Weiterlesen

Nach 16 Jahren Förderung: Aus für queere Bildung in Ostsachsen

Mit großer Bestürzung haben wir am 30.11.2021 vom Sächsisches Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt die Information erhalten, dass unser queeres Schul- und Bildungsprojekt „Queere Bildung für Jung und Alt – Respekt beginnt im Kopf“ ab 2022 beim Förderprogramm „Weltoffenes Sachsen“ nicht weitergefördert wird. Als homofeindlichstes Bundesland ist Sachsen für queere Jugendliche mit über 1.600 queerfeindlichen Angriffen hochgefährlich – nun wird das einzige queere Aufklärungsprojekt in Dresden und Ostsachsen ersatzlos gestrichen.

Weiterlesen

Stellungnahme anlässlich des Gedenkens am 9. November 2021

Am 9. November 2021 jähren sich zwei Ereignisse, die in einem engen historischen Zusammenhang stehen, in ihrer Bedeutung für das jüdische Leben in Dresden jedoch nicht weiter voneinander entfernt liegen könnten: Der Beginn der reichsweiten Novemberpogrome 1938 in Dresden sowie die Weihe der Neuen Dresdner Synagoge am Hasenberg im Jahr 2001.

Weiterlesen

05.11. | ENS-Jahrestagung “Ländliche Perspektiven auf entwicklungspolitische Bildung und Demokratie” | Görlitz und Online

Ziel der Fachtagung ist es, den demokratiefördernden Charakter von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und insbesondere entwicklungspolitischer Bildung herauszustellen und dabei ein Augenmerk auf periphere Räume zu legen. Kleine und große Initiativen sollen mit know how und Impulsen für die eigene (ehrenamtliche) Arbeit ausgestattet werden, um vor Ort besser im Netzwerk, thematisch dicht und bedarfsorientiert mit einer demokratischen Grundhaltung arbeiten zu können. In praktischen Beiträgen sollen demokratiestützende Aspekte der BNE näher beleuchtet und für die Bildungspraxis übersetzt werden.

Weiterlesen

05.11. | Treffpunkt SCHULE. Engagement in der Migrationsgesellschaft | Markersdorf (b. Görlitz)

Sich an Schulen für ein offenes Klima und einen diskriminierungssensiblen Umgang miteinander einzusetzen, bedarf viel Kraft und Ausdauer. In manchen Fällen müssen engagierte Pädagog_innen mit vielen Hürden und Widerständen kämpfen. Einige fühlen sich manchmal allein und nehmen wahr, dass ihr Engagement wenig wertgeschätzt und gewürdigt wird.
NDC, GEW und DGB Ostsachsen laden Sie zu einem Austauschtreffen ein, wo Sie anderen engagierten Lehrer_innen, Schulsozialarbeiter_innen und schulischen Akteuren aus Ihrer Region begegnen. Sie werden Unterstützung und neue Impulse erfahren, die Ihnen Energie und Zuversicht geben, Ihren Schulalltag zu bewältigen.

Weiterlesen

08.11. | Erinnerungen an der Grenze: Der Kindertransport und Niederschlesien | Ostritz & Online

Multimedialer Vortrag und Gespräch über den „Kindertransport“. Mit dieser Rettungsaktion wurden 1938/39 rund 20.000 jüdische Kinder vor den Nationalsozialisten gerettet. In englischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche. Die Veranstaltung wird zusätzlich online übertragen. Anmeldung bis 07.11.

Weiterlesen

10.11. | FARN-Fachtagung 2021 | Wider die rechte Landnahme. Strategien gegen antidemokratische Kräfte im ländlichen Raum | Online

Die FARN-Online-Fachtagung 2021 rückt den ländlichen Raum in den Fokus und bringt Menschen zusammen, die hier leben, arbeiten und sich gegen rechte Landnahme zur Wehr setzen wollen oder dies bereits tun.

Weiterlesen

13.11. | Fachtag „Zustand und Gelände“ | Löbau

Nach einem öffentlichen Filmscreening des mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilms „Zustand und Gelände“ zu den frühen Konzentrationslagern in Sachsen und einem anschließenden Gespräch mit der Regisseurin Ute Adamczewski, möchten wir mit Multiplikator*innen und Geschichtsinteressierten aus Ostsachsen den Raum nutzen, um das eigene Tun zu reflektieren. Eine Veranstaltung von riesa efau. Kultur Forum Dresden, Augen Auf e. V., der Brücke/ MostStiftung und der Sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (SLAg).

Weiterlesen

01.12. | PATENSCHAFTEN FÜR MIGRANT_INNEN AUFBAUEN, FÖRDERN, HALTEN. Basiskurs: Ehrenamtlich engagiert? – Und gut versichert! | Online

In diesem Seminar der academy isc in Kooperation mit der Freiwilligenagentur Stadt Görlitz erhalten Sie von einer Fachfrau und Versicherungsexpertin im gemeinnützigen Bereich das nötige Basiswissen für Ihre Ehrenamtseinrichtung und für Ihren Einsatz als Pate oder Patin!

Weiterlesen

5.10., 7.10., 14.10. | Lesereise: „Fehlender Mindestabstand“ | Dresden, Görlitz, Annaberg-Buchholz

den Protesten gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde deutlich, wie tief inzwischen die Skepsis gegenüber parlamentarischer Demokratie und wissenschaftlichen Erkenntnissen in ganz unterschiedlichen Teilen der Bevölkerung verankert ist. Im neuen Buch „Fehlender Mindestabstand. Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde“ analysieren zahlreiche Expert*innen das Phänomen einer erschreckend breiten Allianz: von neuen und alten Feinden einer aufgeklärten Gesellschaft und des demokratischen Rechtsstaats. Die Herausgeber*innen Heike Kleffner und Matthias Meisner stellen das Buch bei einer Lesereise durch Sachsen vor.

Weiterlesen

30.09. | Jüdisches Leben nach 1945 in der Oberlausitz und der DDR | Marienthal

Nur eine Handvoll von Jüdinnen und Juden lebte nach 1945 noch in der Oberlausitz. Steffen Heidrich von der Technischen Universität Dresden nimmt diese kleine Gruppe in den Blick und geht in seinem Vortrag der Frage nach, unter welchen Bedingungen sich in der sozialistischen Gesellschaft jüdisches Leben entwickelte.

Weiterlesen

Förderprogramm Common Ground – Über Grenzen mitgestalten

Sie stehen in Ihrer Grenzregion vor einer Herausforderung, die Sie mit Beteiligung der Einwohner:innen auf beiden Seiten der Grenze angehen wollen? Sie möchten etwas bewegen und Potenziale freisetzen? Sie wollen dabei in einem starken grenzüberschreitenden Bündnis von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten? Die Robert-Bosch-Stiftung unterstützt mit dem Programm „Common Ground“ Kommunen mit Beratung und Fördermitteln dabei, gemeinsam mit ihren Partner_innen grenzüberschreitende Beteiligungsprozesse anzustoßen. Frist für Interessenbekundung: 15.November 2021

Weiterlesen

09.09. | Ein Nachmittag der Utopien | Mittelherwigsdorf

An diesem Nachmittag möchte riesa.efau mit euch zusammenkommen, essen, reden, lachen. Gemeinsam mit Gästen aus der Region und Menschen aus anderen ländlichen Räumen in Deutschland, Polen und Tschechien Zukunft und Veränderung denken. Konkret für die Oberlausitz: Wie sehen Dörfer der Zukunft aus? Wie gestaltet sich Verantwortung, Beteiligung und Selbstwirksamkeit auf lokaler Ebene? Und an diesem Nachmittag Utopie leben und fragen: Welche Resonanz finden diese inspirierenden Beispiele in mir?

Weiterlesen

08.09.+27.10. | Workshop: Antisemitismus in der Gegenwart | Görlitz

Im Rahmen von „Tacheles Oberlausitz – Initiative für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus“ organisiert Netzwerkstatt / Hillersche Villa gemeinsam mit HATiKVA e.V. einen zweiteiligen Workshop zur Sensibilisierung für antisemitische Einstellungen und Diskriminierungen in der Gegenwart. Beide Veranstaltungen richten sich in erste Linie an Menschen aus der schulischen sowie außerschulischen Bildungsarbeit und der sozialpädagogischen Berufsgruppe.

Weiterlesen

26.08. | „Wie viele Nadelstiche“ – Kurzfilmabend zu Antisemitismus und Islamfeindlichkeit | Ostritz

Der Filmabend wird präsentiert vom Team des djo – Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen e.V. anlässlich des Festjahres #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland. Anhand ausgewählter Clips von Youtube und Co. sollen junge Menschen zu Wort kommen, die nicht nur jüdisch oder muslimisch sind, sondern engagiert, stark, witzig und ganz individuell.

Weiterlesen

20.08. | Rechtsruck | Ostritz

Wie gestaltet sich der Rechtsruck in der Oberlausitz? Um diese Frage zu beantworten, sind Expert*innen eingeladen, welche einen Blick auf rechte Strukturen im Landkreis riskieren. Was sind deren Handlungsstrategien und wie wirkt sich deren Existenz auf die Arbeit gesellschafts-politischer Akteur*innen vor Ort aus? Auch für die Erfahrungen/Erlebnisse der Zuschauer*innen und gemeinsamen Austausch soll Platz gelassen werden.

Weiterlesen