Buchankündigung: »Die Erfindung des muslimischen Anderen – 20 Fragen und Antworten, die nichts über Muslimischsein verraten«

Autor_innen: Verband Binationaler Familien und Partnerschaften Leipzig (Facebook)

Im Rahmen unserer (Bildungs-)Arbeit wenden sich wiederkehrend Menschen an uns, um mehr über ›Muslim:innen‹, ›muslimische Religiosität‹ oder ›die muslimische Kultur‹ zu erfahren. Die Verunsicherung ist ebenso groß wie der Wunsch nach Ratschlägen für den Umgang mit ›den muslimischen Anderen‹. Dahinter verbirgt sich häufig die Annahme, dass es Eigenschaften gibt, die alle Muslim:innen teilen, und eine Auseinandersetzung mit diesen ›fremden Menschen‹ und ›ihrer Beschaffenheit‹ den Rückgewinn an Handlungssicherheit bedeutet. 

Unser Buch greift diese Hoffnungen auf, enttäuscht sie und wendet den Blick zurück auf eine Gesellschaft, die kontinuierlich jene allzu bekannten Bilder über und Perspektiven auf ›Muslim*innen‹ produziert. 

Was haben alle ›Muslim:innen‹ gemeinsam? Wie steht es um die »Islamisierung des Abendlandes«? Wieso wirken andere Männer bloß immer wieder so viel fruchtbarer? Warum verkaufen sich Kreuzberger Kriminalitätsgeschichten besser als andere? Wann werden aus erzkonservativen Politiker:innen Feminist:innen? Muss man Paschas tolerieren, oder: Müssen wir nicht zumindest unsere Homosexuellen schützen? 

In der (Nicht-)Beantwortung dieser und weiterer Fragen setzen sich die Autor:innen mal ironisch, mal zweifelnd oder energisch mit antimuslimischem Rassismus auseinander. Ein Essayband, der zur Reflexion und zum Nachdenken einlädt. 

Mit Texten von Anna Sabel, Özcan Karadeniz, Mehmet Arbag und Gastbeiträgen von Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami, Prof. Dr. Iman Attia, Assoc. Prof. Dr. Claudia Brunner, Prof. Dr. María do Mar Castro Varela, Prof. Dr. Fatima El-Tayeb, Prof. Dr. Naika Foroutan, Prof. Dr. Sabine Hark.  

Illustrationen von Morteza Rakhtala.  

Das Buch kostet 12,80 € und kann über den Verlag und im Handel erworben werden.   

https://www.unrast-verlag.de/die-erfindung-des-muslimischen-anderen-detail/preorder

Wir würden uns freuen, wenn Sie und ihr die Ankündigung des Buches über Ihre und eure Verteiler weiterleitet, auf Ihren und euren Social Media Kanälen teilt und Ihren und euren Kolleg:innen und Freund:innen davon erzählt! 

Lassen Sie/ Lasst uns zudem gerne wissen, falls Sie und ihr Interesse an einer Lesung oder Diskussionsveranstaltung habt.  

Weitere Hinweise, Links und Termine finden Sie/ findet ihr auf unseren Social-Media Kanälen: 

www.facebook.com/verbandbinationaler.leipzig   

www.facebook.com/uns.ich/    

www.instagram.com/uns.ich/  

www.twitter.com/UnsIch   

Weitere Informationen hier (Facebook)

Verband Binationaler Familien und Partnerschaften Leipzig

Unser Anliegen ist die Beratung und Unterstützung binationaler Paare und Familien in allen Fragen des interkulturellen Zusammenlebens. Im Kontext zunehmender Flexibilisierung und gesellschaftlichen Wandels möchten wir interkulturelle Lebensformen fördern und verstehen uns als Interessenvertretung dieser Personengruppe.