Erklärposter: Pädagogisch Handeln gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeiten

Autor_innen: Amadeu Antonio Stiftung

Tipps für die Jugendarbeit

Ein knallpinkes Poster, das im Büro bestimmt nicht übersehen wird: In acht Comicbildern gibt das Plakat Handlungsanleitungen dafür, wie angesichs von antisemitischen, aber auch von rassistischen, sexistischen und anderen menschenfeindlichen Sprüchen in Jugendclub und Träger eine Kultur der Wertschätzung und gegen Diskriminierung aufgebaut werden kann.

Die zentralen Schritte sind:

  • Probleme erkennen
  • Diskriminierungserfahrungen anerkennen
  • Interessen und Jugendkultur einbinden
  • Regelmäßige Weiterbildungen
  • Potenzial der Jugendarbeit nutzen
  • Antisemitismus – oder Rassismus, Sexismus, … – thematisieren
  • Vertrauensperson im Diskriminierungsfall benennen
  • Qualitätsstandards entwickeln

Anschauliche Beispiele gibt es in den Bildern!

Weitere Informationen hier

Über die Autor_innen

Über die Autor_innen

Amadeu Antonio Stiftung

Die Amadeu Antonio Stiftung reagiert auf eine rechtsextreme Alltagskultur, die sich vor allem in den neuen Bundesländern verankert hat. Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu stärken, die dem Problem entschieden entgegentritt. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die kontinuierlich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vorgehen, sich für eine demokratische Kultur engagieren und für den Schutz von Minderheiten eintreten. Die wichtigste Aufgabe der Amadeu Antonio Stiftung: Lokale Akteurinnen und Akteure über eine finanzielle Unterstützung hinaus zu ermutigen, ihre Eigeninitiative vor Ort zu stärken. Du findest unsere Arbeit wichtig? Unterstütze uns jetzt mit einer Spende!