Rigardu e.V.

Wir führen Workshops, Seminare und Vorträge für Erwachsene, Schüler*innen ab der 8. Klasse und FSJ- oder andere Jugendgruppen durch. Egal, ob einige Schulstunden oder einen ganzen Projekttage – gerne besprechen wir individuell, wie die Veranstaltung aussehen könnte. Unsere Angebote stehen stets im Zeichen eines offenen und interaktiven Austauschs mit allen Teilnehmenden.

Der Verein Rigardu führte von 2015 bis 2018 humanitäre Projekte an verschiedenen Orten in Europa durch, an denen flüchtende Menschen in Notsituationen geraten waren. Parallel dazu teilten wir in Vorträgen und Workshops unsere Erfahrungen. Mittlerweile haben wir unsere Bildungsangebote stark ausgeweitet und fokussieren uns hierauf. Ein anderes Projekt von Rigardu ist die Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen als Teil des Border Violence Monitoring Network (BVMN).

Wir können unter anderem folgende Themen behandeln:

  • Flucht und Migration in Europa und weltweit
  • Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen
  • Klimawandel als Fluchtursache
  • Antirassismus, Privilegien, Geschichte des Rassismus (auch Kolonialismus)
  • Vorurteile und Diskriminierung, Intersektionalität und gesellschaftliche Vielfalt

Kontakt

Ansprechpartner:
Kristian Prewitz und Lea Weber

Straße:
Rigardu e.V. (Arbeitskreis Poltische Bildung)

Wurzner Str. 34
04315 Leipzig

e-mail:
bildung@rigardu.de

Internetadresse:

https://rigardu.de/

Rigardu e.V.

Der Rigardu e.V. aus Leipzig bietet u.a. Workshops und Seminare an für Schüler*innen und Erwachsene zu den Themen Flucht und Migration, Antirassismus, Diskriminierung und Menschenrechte/Menschenrechtsverletzungen.