VERSCHOBEN 14.12. – 14.01. | Ausstellung „Was‘ los, Deutschland!? Ein Parcours durch die Islamdebatte“ | Leipzig

Direkt zur Ausstellungsankündigung

Eröffnung am 14.12., 16-18 Uhr | Neues Rathaus in Leipzig / Fortbildung am 16.12., 10-14:30 Uhr

Autor_innen: ZEOK e.V.

Die vom 14. Dezember 2021 bis 14. Januar 2022 angekündigte Ausstellung kann zu diesem Zeitpunkt leider nicht in Leipzig gezeigt werden. Alle weiteren Veranstaltungen wie die feierliche Eröffnung am Dienstag, dem 14.12.2021 16:00 – 18:00 Uhr und die Fortbildung am Donnerstag, dem 16.12. 2021 von 10:00 -14:30 Uhr können ebenfalls nicht stattfinden. Das bedauern wir sehr, finden es in Anbetracht der momentanen Corona Situation aber als angemessen.

Doch es gibt bereits ein neues Ausstellungsdatum für 2022:

Neuer Ausstellungsbeginn ist am Dienstag, dem 06.09.2022 mit feierlicher Eröffnung. Die Ausstellung wird bis Mittwoch, den 21.09.2022 in Leipzig zu sehen sein.

„Was‘ los, Deutschland!?“ richtet sich vor allem an Jugendliche ab 12 Jahren und ist mehr als eine Auseinandersetzung zu einem der meistdiskutierten Themen unserer Zeit: Die Ausstellung informiert, interveniert und fordert zur selbständigen Reflexion auf. Sie soll junge Menschen darin unterstützen, populistischen und menschenverachtenden Meinungen und Ideologien entgegenzutreten und die Welt in ihrer Komplexität wahrzunehmen. Gleichzeitig wird zum Nachdenken über gesellschaftliche Fragen angeregt, wobei die zentrale Frage lautet: „Wie wollen wir in dieser Gesellschaft leben?“

Mit Betreten der Ausstellung tauchen die Besucher:innen in die Welt der bekannten muslimischen Comic-Zeichnerin Soufeina Hamed (tuffix) ein, die mit ihrem Stil den Figuren ein Gesicht und der Szenerie ihren Charakter gibt. Die Alltagsszenen stellen Erfahrungen und Begegnungen junger Menschen in Deutschland dar – muslimisch oder nicht. So eröffnet sich ein vielschichtiger Erfahrungshorizont, in dem verschiedene Aspekte rund um die Themen Islam, antimuslimischer Rassismus und Islamismus verhandelt werden.

Der Kern der Wanderausstellung kann als eingefrorenes Theaterstück beschrieben werden, kombiniert mit einer systemischen Strukturaufstellung. Besucher:innen bewegen sich durch eine multimediale Szenerie von 27 lebensgroßen Figuren in 12 Szenen, die jeweils für sich, aber auch im Zusammenhang stehen. Über Lautsprecher kommunizieren die Figuren miteinander und über Kopfhörer sind ihre Gedanken zu hören. Die Besucher:innen sind in der Ausstellung auf diese Weise ständig aufgefordert, sich mit den Protagonist:innen der Szenen auseinanderzusetzen. Dies wird durch einige Videoformate unterstützt, die die Zuschauenden direkt ansprechen.

Ausstellungsdauer: 14.12. 2021 bis 14.01. 2022
feierliche Eröffnung am Dienstag, dem 14.12.2021 16 – 18:00 Uhr
Ort: untere Wandelhalle Neues Rathaus / Leipzig
Ausstellungsbesuch und Teilnahme an der Fortbildung sind kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich.

ZEOK e.V. bietet die Fortbildung „Muslimische Lebenswelten in Ostdeutschland und antimuslimischer Rassismus“ für Pädagog:innen und Interessierte am 16.12. von 10 bis 14:30 Uhr in Verbindung mit der Ausstellung an.

Hier geht’s zur Anmeldung von Besucher:innengruppen zur Ausstellung Bitte vermerken Sie Ihren Namen (und den Ihrer Bildungseinrichtung, falls Sie Pädagog:in sind) und ergänzen Sie zudem noch die ungefähre Gruppengröße. Bitte beachten Sie beim Ausstellungsbesuch das dann vor Ort geltende Hygienekonzept.

Für Rückfragen sowie zur Anmeldung zu Eröffnung und Fortbildung schreiben Sie bitte bis zum 10.12.21 eine E-Mail an katrin.pausch@zeok.de (Betreff: Anmeldung Eröffnung/ Anmeldung Fortbildung 16.12.) Für die Ausstellungseröffnung und die Fortbildung gilt die 2G-Regelung, aufgrund der seit 08.11.2021 in Sachsen geltenden Corona-Schutzverordnung.

„Was´ los, Deutschland!?“ wurde von der CD-Kaserne Celle entwickelt und realisiert. An der interdisziplinären Ausstellungsentwicklung waren Islamwissenschaftler:innen, Kulturanthropologen:innen, Jugendmarketing-Spezialist:innen, Theaterschauspieler:innen, Kulturwissenschaftler:innen und Systemische Fachleute ebenso beteiligt wie Mitglieder des muslimischen, satirischen YouTube-Formates „Datteltäter“ und des Theaterkollektivs „Markus und Markus“.

Hier können Sie eine Blick in die Ausstellung werfen, der Ihnen und Euch sicherlich Lust auf einen Besuch der Ausstellung macht.

Mehr Informationen

Über die Autor_innen

Über die Autor_innen

Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur (ZEOK) e.V.

Das Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V. (ZEOK) aus Leipzig fördert mit Projekten in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur sowie der Entwicklungszusammenarbeit dialogische Beziehungen verschiedener Kulturen zur Anerkennung der inneren wie äußeren Transkulturalität im europäischen und außereuropäischen Raum. Mit seiner transkulturellen und interreligiösen Bildungsarbeit leistet der Verein einen Beitrag zur gesellschaftlichen Veränderung, für gleichberechtigte Teilhabe und den Schutz vor Diskriminierung. Du findest unsere Arbeit wichtig? Unterstütze uns jetzt mit einer Spende!