Aktuelle Förderfristen Februar bis Mai 2024

Wir haben ein paar aktuelle Fördertipps und Preisausschreiben von Februar bis Mai 2024 für Euch zusammengestellt:

18.02. | Projektschmiede – Schulungsprogramm des Bundesprogramms „Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“ | Kulturbüro Dresden e.V.

Das Kulturbüro Dresden bietet auch in diesem Jahr wieder das Schulungsprogramm „Projektschmiede“ an. Durch Workshops und begleitendes Coaching werden die Teilnehmenden dabei unterstützt, einen Antrag beim Bundesprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“ (BGZ) einzureichen. Das Angebot richtet sich besonders an gemeinnützige Migrant*innen-organisationen und Organisationen der Migrationsarbeit, die einen Antrag im Bundesprogramm (BGZ) stellen möchten und bislang wenig Erfahrung im Bereich der Projektförderung haben. Bewerbungsschluss für die Projektschmiede: 18. Februar 2024. Mehr Informationen

29.02. | Spurensuche 2024 | Sächsische Jugendstiftung

Das Jugendprogramm Spurensuche der Sächsischen Jugendstiftung fördert 2024 erneut bis zu 20 Projekte der Jugendgeschichtsarbeit! Mit dem Programm werden jedes Jahr Projektgruppen mit jeweils maximal 1.800€ gefördert und begleitet, die sich auf historische Forschungsreise begeben und die Geschichte ihres Ortes oder die der Menschen ihres Ortes beleuchten. Aus den 20 geförderten Geschichtsprojekten werden 5 Fokusprojekte gewählt, denen vor Ort vertiefende Angebote zur Verfügung gestellt werden. Teilnehmen können Jugendgruppen aus Sachsen hauptsächlich im Alter von 12 – 18 Jahren mit Projektträgern aus der Jugendarbeit. Die Projekte starten am 01. April und laufen bis zum 30. November 2024. Antragsfrist: 29. Februar 2024. (Achtung: Da es noch keine schriftliche Zusage der Fördermittel für das Programm Spurensuche gibt, erfolgt die Antragstellung unter Vorbehalt.) Mehr Informationen

29.02. | Neulandsucher Ost-West | Neuland gewinnen e.V. und Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus

Die Förderung Neulandsucher Ost-West verknüpft Menschen in Ost- und Westdeutschland und bringt sie in einen aktiven und bereichernden Austausch: Bewerbt euch jetzt als Neulandsucher*innen und erhaltet 5.000€ zur Umsetzung eurer Idee! Arbeitet ein Jahr lang zusammen mit einem Tandem-Projekt und teilt eure Erfahrungen! Vernetzt und bildet euch gemeinsam auf Veranstaltungen aus dem @landlebtdoch Kosmos! Erhaltet breite Aufmerksamkeit für euer Projekt durch eine begleitende Kampagne! Bewerbungsschluss: 29. Februar 2024. Mehr Informationen

10.03. | Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen | Robert Bosch Stiftung GmbH und Bundesverband Soziokultur e.V.

Das Programm Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen möchte Menschen die Möglichkeit geben, den Mehrwert von Demokratie und Gemeinschaft wieder selbst zu erfahren. Dabei sollen Projekte und Aktionen dort stattfinden, wo Menschen sich häufig und gerne aufhalten: an Alltags- und Freizeitorten. An zehn Standorten sollen deshalb Tridems aus Ortebetreiber*innen und Akteur*innen der politischen und soziokulturellen Bildung entstehen. Die Tridems nutzen das Potenzial vorhandener Alltags- oder Freizeitorte, greifen die Themen der Besucher:innen auf, entwickeln gemeinsam mit ihnen Ideen und werden im Sinne von Demokratiestärkung gestalterisch und produktiv tätig. Tridems aus Betreiber*innen von Alltags- oder Freizeitorten, Politischer Bildung und Soziokultur können eine Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro erhalten, um gemeinsam mit den Besucher*innen der Orte den Mehrwert von Demokratie praktisch und gestalterisch erlebbar zu machen. Nächste Anstragsfrist: 10. März 2024. Mehr Informationen

11.03. | Mitmachwettbewerb simul+Kreativ | Staatsminister Thomas Schmidt mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V.

Zum zweiten Mal werden besondere Projektideen zur zukunftsfähigen Gestaltung der sächsischen Regionen (außer Chemnitz, Dresden und Leipzig) gesucht, die sich durch Innovationsgeist, kreative Ansätze zur Regionalentwicklung und Engagement vor Ort auszeichnen. In der Kategorie „Projekt“ bewerben können sich Vereine, Vereine in Gründung, Unternehmen, Verbände, Kammern, Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, soziale Träger und Kirchgemeinden mit Sitz oder Betriebsstätte im Freistaat Sachsen. Diese Wettbewerbsteilnehmer können Preise in Höhe von 5.000 oder 10.000 Euro erhalten. Zusätzlich können drei Sonderpreise „Junge Leute in der Region“ mit einem Preisgeld von 15.000 Euro bis zu 25.000 Euro vergeben werden. In der Kategorie Kooperation können Kommunen mit ihren Kooperationspartnern Projektideen einreichen. Die LEAD-Kommune kann einen Preis in Höhe von 50.000 bis 100.000 Euro für ihr Teilprojekt erhalten. Weitere Kooperationspartner bekommen jeweils bis zu 25.000 Euro. Je Kooperation können insgesamt Preise bis maximal 150.000 Euro vergeben werden. Antragsfrist: 11. März 2024. Mehr Informationen

02.04. | Neulandgewinner | Thünen-Institut für Regionalentwicklung e.V. und Neuland gewinnen e.V. 

Neulandgewinner, das sind Menschen, die selbst anpacken, um ihre Heimat zu einem Ort zu machen, an dem sie gerne leben. Im Programm Neulandgewinner können sich Menschen aus Dörfern und Kleinstädten mit bis zu 50.000 Einwohnern in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen um bis zu 50.000 € Förderung in zwei Jahren, sowie ein individuelles Mentoring und ein umfassendes Programm zur Qualifizierung und Vernetzung bewerben. Nächste Antragsfrist: 02. April 2024. Mehr Informationen

12.04. | ZusammenLeben gestalten | Ferry Porsche Challenge

Die Ferry Porsche Challenge unterstützt im Jahr 2024 mit insgesamt 1 Million Euro Projekte, die Begegnungen schaffen und Menschen zusammenbringen. Teilnehmen können kleine und große gemeinnützige Organisationen, Social Start-Ups und Vereine auf Baden- Württemberg und Sachsen, die sich für Vielfalt und gegenseitige Hilfe stark machen. Voraussetzung ist die Gemeinnützigkeit der Organisation. Ob die Projekte, die Teil der Bewerbung sind, noch am Anfang stehen, oder bereits erfolgreich sind, spielt keine Rolle. Vergeben werden insgesamt 50 Preise zwischen 2.500 € und 75.000 €. Bewerbungsfrist: 12. April 2024. Mehr Informationen

15.04. | Förderrichtlinie Bürgerbeteiligung (FRL) | SMJusDEG

Die Förderrichtlinie Bürgerbeteiligung (FRL) wurde im Frühjahr 2022 erlassen. Ob Bürgerwerkstätten, Zukunftskonferenzen oder Leitlinienprozesse – sowohl Kommunen als auch zivilgesellschaftliche Träger erhalten im Rahmen des Förderprogramms finanzielle Unterstützung, um die Bevölkerung an den politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen in ihrer Gemeinde zu beteiligen. Gefördert werden sowohl kommunale Maßnahmen als auch Vorhaben zivilgesellschaftlicher Initiativen im Bereich Bürgerbeteiligung mit mind. 5000€ und für die Förderung von „Einzelvorhaben zur Bürgerbeteiligung“ maximal 10 000 Euro einmalig je Vorhaben, als „Modellkommune Bürgerbeteiligung“ maximal 35 000 Euro pro Jahr, als „Bürgerkommune“ maximal 80 000 Euro pro Jahr (Eigenanteil mind. 10%). Nächste Antragsfrist: 15. April 2024. Mehr Informationen

fortlaufend | Kleinprojektefonds | Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Mit dem Kleinprojektefonds fördert die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen Kunst- und Kulturprojekte in den ländlichen Regionen Sachsens. Das Programm wurde 2019 ins Leben gerufen und bietet kleineren Projekten eine unkomplizierte und kurzfristige Fördermöglichkeit. Beantragt werden können 500 bis 5.000 Euro (bis zu 100% der Gesamtausgaben, Eigenanteil erwünscht, aber nicht erfordert). In der Regel wird davon ausgegangen, dass Projekte mit einem Etat von mehr als 25.000 Euro keine Kleinprojekte sind, ebenso wie langjährig etablierte Projekte mit gesicherter Organisations- und Finanzierungsstruktur. Anträge für Kleinprojekte im Jahr 2024 können ab 15. Januar 2024 fortlaufend gestellt werden. Mehr Informationen

Redaktion TolSax

Ihr möchtet das Netzwerk auf dieser Webseite und im monatlichen Newsletter über Eure Projekte, Termine, Analysen oder Materialien informieren? Schickt uns Eure Infos!

Mastodon