Broschüre „Abstand halten gegen rechts!“

– Corona & die extreme Rechte – Entgegnungen einer kritischen Zivilgesellschaft

Autor_innen: Kulturbüro Sachsen e.V.

Am 28.01.2021 erschien unsere Handreichung „Abstand halten gegen rechts! Corona & die extreme Rechte – Entgegnungen einer kritischen Zivilgesellschaft“ des Kulturbüros Sachsen e.V.

Mit der Broschüre präsentiert das Kulturbüro Sachsen e.V. Beobachtungen zum Agieren der extremen Rechten in der Corona-Pandemie. Die Analysen sind unterlegt mit Beispielen aus dem Raum Leipzig. Der Träger möchte damit die Aufmerksamkeit auf das Wirken der extremen Rechten in der Pandemie lenken. Im Schatten der Proteste von Querdenken sowie zahlreichen Verschwörungserzählungen um die Corona-Pandemie versucht die Rechte eigene Themen und Inhalte zu setzen und erhofft sich so eine breitere Akzeptanz ihrer Ideologie.

„Die extreme Rechte versucht Massenmobilisierungen und kleinere Proteste von Pandemie-Leugner*innen und anderen strategisch für sich zu nutzten und davon politisch zu profitieren. Über diese Entwicklungen klären wir mit der Broschüre auf. Kernthemen und Anliegen der extremen Rechten werden offengelegt. Möglichkeiten demokratischer Entgegnung diskutiert.“ erläutert Johannes Richter, Bildungsreferent und Mitautor der Broschüre des Kulturbüros Sachsen e.V.

Die Veröffentlichung informiert in einem ersten Teil über die verschiedenen Spektren der extremen Rechten und stellt beispielhaft Organisationen aus der Region Leipzig vor. Ein zweiter Teil widmet sich dem Agieren der extremen Rechten in der Pandemie. Analysiert wird, welche Themen gesetzt werden und wie versucht wird, den gesellschaftlichen Ausnahmezustand strategisch zu nutzen. Insbesondere das Interesse an einer gesellschaftlichen Spaltung, die Entwicklung eigener Kulturangebote sowie die Partizipation an den Corona-Protesten werden erläutert. Im Abschlussteil finden sich Informationen zu adäquaten Reaktionen und Handlungsmöglichkeiten für Demokrat*innen die interessiert sind an einem solidarischen Miteinander angesichts der Zumutungen, die die Corona-Pandemie und entsprechende Schutzmaßnahmen mit sich bringen. Mitautorin Elisabeth Teubner, Bildungsreferentin beim Kulturbüro Sachsen e.V. rät:

„Demokratiefeindliche und menschenverachtende Äußerungen dürfen nicht unwidersprochen bleiben. Der Raum für rechte Wortergreifung muss eingeschränkt werden. Dazu bedarf es erstens klarer öffentlicher Positionierungen, um zu zeigen, dass menschenfeindliches Denken nicht unwidersprochen bleibt. Und wir müssen mit denen die grundlegende demokratische Werte teilen und offen für Argumente sind ins Gespräch kommen.“

Die Publikation kann als gedruckte Version kostenlos gegen Rückporto bestellt werden. Bitte schreiben Sie dazu eine E-Mail mit dem Betreff „Abstand halten gegen rechts“
und der Versandadresse an: melanie.wehner[ät]kulturbuero-sachsen.de. Für die Bestellung von bis zu 6 Exemplaren senden Sie uns bitte einen mit 1,55 € frankierten DIN A4-Rückumschlag.
Bei größeren Bestellmengen legen wir beim Versand eine Rechnung über die entsprechenden Versand-/Portokosten bei.

Sie können die Broschüre auch als .PDF (1,1 MB) downloaden.

Die Publikation wurde von den lokalen Partnerschaften für Demokratie in Leipzig gefördert.

Weitere Informationen hier

Download der Broschüre hier (PDF)

Kulturbüro Sachsen e.V.

Das Kulturbüro Sachsen e.V. berät lokale Vereine, Jugendinitiativen, Kirchgemeinden, Netzwerke, Firmen sowie Kommunalpolitik und -verwaltung in Sachsen mit dem Ziel, rechtsextremistischen Strukturen eine aktive demokratische Zivilgesellschaft entgegenzusetzen.