Werde aktiv als PeerScout gegen Hass im Netz in Sachsen!

Autor_innen: Amadeu Antonio Stiftung

Dir geht der Hass im Netz gegen den Strich und du willst was dagegen tun? Du möchtest das Internet nicht länger den Hater:innen und Trollen überlassen? Dann werde jetzt PeerScout in unserem sachsenweiten Netzwerk und gib deine eigenen Workshops gegen Hassrede im Netz.

Was bedeutet es als PeerScout bei uns aktiv zu sein? Als PeerScout hast du die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen jungen Menschen in Sachsen über Hassrede und Diskriminierung ins Gespräch zu kommen. Dafür statten wir dich mit dem nötigen Wissen und den richtigen Tools aus, um anderen jungen Menschen deine erworbenen digitalen Kompetenzen weiterzugeben und sie für ein couragiertes Handeln im Netz zu begeistern.

Das bietet dir unser PeerScout-Netzwerk

  • Du lernst bei uns, wie du eigenverantwortlich Workshops mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen durchführst.
  • Dafür bieten wir dir ein Komplettpaket: Von uns erhältst du innovative Materialien, mit denen du die Workshops gestalten kannst und wir übernehmen auch die Terminplanung.
  • In mehrtägigen kostenlosen Schulungen vermitteln wir dir grundlegendes Wissen über Hassrede und digitale Zivilcourage.
  • Bei deiner Tätigkeit als PeerScout begleiten wir dich pädagogisch und bilden dich immer wieder fort – professionell und auf Augenhöhe.
  • Eine Aufwandsentschädigung verhandelst du mit den Auftraggeber:innen selbst.
  • In unserem Netzwerk hast du die Möglichkeit, mit anderen jungen Erwachsenen in der politischen Bildungsarbeit tätig zu sein, dich mit ihnen zu vernetzen, voneinander zu lernen und gemeinsam Workshops zu geben.

Das ist dein Profil

  • Du bist zwischen 18 und 27 Jahre alt und wohnst idealerweise in Sachsen oder in der Nähe von Sachsen.
  • Du bist selbst politisch interessiert und du hast Lust dich mit anderen jungen Menschen über politische Themen auszutauschen.
  • Dafür bringst du die benötigte Zeit und Verlässlichkeit mit.
  • Du begegnest anderen Menschen mit Offenheit.
  • Vorerfahrungen in der politischen Bildungsarbeit sind nicht nötig, aber ein grundlegendes Interesse an politischen Themen ist von Vorteil.

Das lernst du auf der PeerScout-Schulung

  • Was ist eigentlich Hassrede und wie erkenne ich diese? Wer ist betroffen und was sind die Folgen? Was sind geeignete Gegenstrategien?
  • Wie begeistere ich andere junge Menschen für eine offene und faire Debatte im Internet?
  • Wie erkenne ich verschleierte rechte Inhalte im Netz? Wie erkenne ich Fake News und wie gehe ich mit Verschwörungserzählungen um?
  • Wie gestalte ich einen Workshop (in Präsenz und Online) und was muss ich dabei beachten?
  • Welche schwierigen Situationen können mir in Workshops begegnen und wie kann ich darauf reagieren?

Um dich zu bewerben, fülle gerne das folgende Bewerbungsformular bis zum 20. September 2021 aus und schicke es an: reset@amadeu-antonio-stiftung.de.

Zum Bewerbungsformular


Wir freuen uns darauf dich kennenzulernen!

Amadeu Antonio Stiftung

Die Amadeu Antonio Stiftung reagiert auf eine rechtsextreme Alltagskultur, die sich vor allem in den neuen Bundesländern verankert hat. Das Ziel der Stiftung ist es, eine zivile Gesellschaft zu stärken, die dem Problem entschieden entgegentritt. Dafür unterstützt sie Initiativen und Projekte, die kontinuierlich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vorgehen, sich für eine demokratische Kultur engagieren und für den Schutz von Minderheiten eintreten. Die wichtigste Aufgabe der Amadeu Antonio Stiftung: Lokale Akteurinnen und Akteure über eine finanzielle Unterstützung hinaus zu ermutigen, ihre Eigeninitiative vor Ort zu stärken.