Extrem Rechte Online-Mobilisierung zwischen Corona und Krieg

Der thematische Fokus in extrem rechten und verschwörungsideologischen Milieus hat sich seit Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine verschoben. Der erste reguläre EFBI Digital Report berichtet Ergebnisse aus dem Kooperationsprojekt Online-Monitoring des EFBI und der Amadeu Antonio Stiftung und untersucht, wie rechte und verschwörungsideologische Gruppen den Krieg zur Mobilisierung nutzen.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter Mai 2022

Im #TolSax-Update Mai erzählen Felix Pankonin und Dorothea Schneider als Mitglieder von „Zittau gemeinsam“ von ihrem Umgang mit den Coronaprotesten vor Ort und was es braucht, um weiter aktiv zu bleiben. Und das ist wichtig, denn der Newsletter zeigt noch viele weitere Themen und Bereiche auf, für die es sich zu engagieren lohnt. Viel Spaß bei der Lektüre!

Weiterlesen

TolSax OnAir: Pandemie und Protest

Wer protestiert da eigentlich seit mehreren Monaten in Sachsen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen? Welche Auswirkungen hat diese Raumnahme? Und wer hält solidarisch dagegen? Engagierte aus dem Netzwerk Tolerantes Sachsen haben mit Vertreter_innen von demokratischen Initiativen über das Protestgeschehen in ihrer Region gesprochen. Die Interviews geben einen beispielhaften Einblick in die Proteste und Gegenaktivitäten im ländlichen Raum in Sachsen.

Weiterlesen

ab 06.05. | Veranstaltungsreihe mit dem Schwerpunkt Verschwörungsideologien und Handlungsmöglichkeiten | Plauen, Online

Die Veranstaltung ist Auftakt einer Reihe mit dem Schwerpunkt Verschwörungsideologien und Handlungsmöglichkeiten, welche gemeinsam vom Projekt debunk der Amadeu Antonio Stiftung und dem Verein colorido e.V. durchgeführt wird. Zwischen Mai und Dezember 2022 werden mehrere Termine online und in Präsenz angeboten.

Weiterlesen

16., 17., 20.05. | „Fehlender Mindestabstand“ – eine Lesereise in Sachsen | Glauchau, Freiberg und Bautzen

In den Protesten gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde deutlich, wie tief inzwischen die Skepsis gegenüber parlamentarischer Demokratie und wissenschaftlichen Erkenntnissen in ganz unterschiedlichen Teilen der Bevölkerung verankert ist. In dem Buch „Fehlender Mindestabstand. Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde“ wird das Phänomen einer erschreckend breiten Allianz analysiert: von neuen und alten Feinden einer aufgeklärten Gesellschaft und des demokratischen Rechtsstaats. Das Kulturbüro Sachsen e.V. konnte die Herausgeber*innen für eine Lesereise in Sachsen gewinnen.

Weiterlesen

17.05. | Meine Freiheit? Deine Freiheit? Demokratische Zumutungen in Zeiten von Corona | Online

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus haben auch in Deutschland dazu geführt, dass einige Grundrechte teilweise massiv eingeschränkt wurden – mit dem Ziel andere Grundrechte zu schützen – wie etwa das Recht auf Gesundheit und körperliche Unversehrtheit (Art. 2). Im Workshop des Kulturbüro Sachsen e.V. können diese demokratischen Dilemmata anhand von Übungen aus dem erfahrungsbasierten Bildungsansatz des Programms „Mehr als eine Demokratie // Betzavta“ des ADAM Instituts Jerusalem erlebt und diskutiert werden.

Weiterlesen

Save the date | Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ am 10. Juni 2022 und das 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 11. Juni 2022 | Chemnitz

Gemeinsam mit vielen Kooperationspartner_innen lädt das TolSax 2022 zu einem Veranstaltungs-Doppel ein: Zum Fachtag „Politische Bildung und Kritik“ am 10. Juni 2022 und zum 17. Landestreffen des Netzwerks Tolerantes Sachsen am 11. Juni 2022 im Chemnitzer Weltecho. Ganz herzlich eingeladen sind alle Mitglieder des Netzwerks Tolerantes Sachsen und andere zivilgesellschaftliche Initiativen, die sich in Sachsen für ein weltoffenes, diskriminierungsfreies und an den Menschenrechten orientiertes Zusammenleben einsetzen.

Weiterlesen

Analyse: Rechtsextreme und Verschwörungsideologen nutzen den Krieg in der Ukraine für sich

Das neue Analyse-Papier des Monitoring-Projektes de:hate der Amadeu Antonio Stiftung zeigt, welche Gefahr von den Narrativen ausgeht, die rechts-alternative Szenen im Zuge des Kriegs der russischen Regierung unter Wladimir Putin gegen die Ukraine gerade online verbreiten. Die Analyse wird ergänzt um Handlungsempfehlungen aus dem Projekt “debunk – Verschwörungs-theoretischem Antisemitismus entgegentreten”.

Weiterlesen

07.04. | Wem nutzen Impfungen? Impfskeptiker und Verschwörungsmythen – Umgang in der Kommune | Online

Der Vortrag des Herbert-Wehner-Bildungswerks beschäftigt sich mit der eher unbekannten historischen Seite des Themas Impfskepsis, der Kontinuität in die heutigen Bewegung und wie damit umgegangen werden kann. Mit den Teilnehmenden soll abschließend diskutiert werden, wie sich Kritik, Ängste oder Skepsis in Zusammenhang mit Impfungen von dieser Form der Menschenfeindlichkeit abgrenzen lassen und wie sie dieser in ihrem alltäglichen Leben begegnen können.

Weiterlesen

Monitorium Rechts: Die Freien Sachsen

Die inzwischen fünfte Ausgabe der Kulturbüro Sachsen-Reihe „Monitorium Rechts“ beschäftigt sich mit der rechtsextremen Partei „Die Freien Sachsen“. Die Info-Broschüre ist in Kooperation mit dem Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA) entstanden und kann kostenfrei heruntergeladen oder gegen Rückporto bestellt werden.

Weiterlesen

Website und FactSheets Online – Wissen und Handlungsempfehlungen rund um das Thema Hate Speech

Hass im Netz ist vielfältig und trifft besonders Menschen, die sich im Netz für eine demokratische Gesellschaft einsetzen. Vier FactSheets auf der neuen Themenseite von RAA Sachsen geben die Möglichkeit, den Begriff Hate Speech besser zu verstehen, Formen und Auswirkungen kennenzulernen und bei Angriffen handlungsfähig zu bleiben.

Weiterlesen

TolSax Update | Newsletter Februar 2022

Für unser #TolSaxUpdate Februar wirft Benjamin Winkler von der Amadeu Antonio Stiftung einen Blick auf die Coronaproteste in Sachsen. Er warnt vor realen Gefahren und einer neuen Herausforderung für die Demokratie, gibt aber auch einen Funken Hoffnung, dass die Pandemie und ihre Folgen auch ein Antreiber für neues Engagement sein können. Und dass da in Sachsen schon einiges los ist, zeigen die vielen Stellen, Materialien und weitere Aktionen, mit denen der Newsletter auch in diesem Monat wieder befüllt ist.

Weiterlesen

Jetzt bewerben: Empowert Eure Community – für Euer Netz ohne Hass!

Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) startet LOVE-Storm in diesem Jahr mit dem Projekt „Empower Communities – für euer Netz ohne Hass“. Das kostenfreie, 20-monatige Trainings- und Beratungsprogramm richtet sich an gemeinnützige Organisationen und Verbände und deren digitale Communities. Gemeinsam mit professionellen Trainer*innen entwickeln die Moderator*innen und aktive Community-Mitglieder Schutzkonzepte, um Hassangriffen im Netz zu begegnen. Die teilnehmenden Organisationen bilden so ein Solidaritäts-Netz und helfen dabei, eine gelebte Kultur der digitalen Zivilcourage zu etablieren. Bewerbungsfrist: 27. Februar 2022.

Weiterlesen

25.01.22 | Verschwörungsideologien – Bitte was? Eine Einführung in das Phänomen | Online

Nicht erst seit den Auswirkungen der Corona-Pandemie haben Verschwörungserzählungen Hochkonjunktur. In Krisenzeiten tendieren Menschen dazu, einfache Antworten auf komplexe Fragen zu suchen und genau hier können Verschwörungsideologen ihre Stärke entfalten. Dabei bedienen sie sich oft Ideologien der Ungleichwertigkeit und schüren Hass und Gewalt. In der Veranstaltungsreihe möchte die Amadeu Antonio Stiftung das Phänomen und seine gesellschaftliche Bedeutung genauer unter die Lupe nehmen.

Weiterlesen

25.01.22 | Wem nutzen Impfungen? Impfskeptiker und Verschwörungsmythen – Umgang in der Kommune | Online

Die immer aggressiver auftretenden Impf-Gegner*innen stellen besonders für Gesundheitsämter, Sicherheitsbehörden und kommunale Verantwortliche eine Herausforderung für ihre Arbeit im Kampf gegen die Pandemie dar. Der Vortrag des Herbert-Wehner-Bildungswerks beschäftigt sich mit der eher unbekannten historischen Seite des Themas, der Kontinuität in die heutigen Bewegung und wie damit umgegangen werden kann.
Mit den Teilnehmenden soll abschließend diskutiert werden, wie sich Kritik, Ängste oder Skepsis in Zusammenhang mit Impfungen von dieser Form der Menschenfeindlichkeit abgrenzen lassen und wie sie dieser in ihrem alltäglichen Leben begegnen können.

Weiterlesen

06.01.22 | KLARDENKEN – Was tun gegen Querdenken in Sachsen? | Online

Bei der Veranstaltung des LinXXnet diskutieren u.a. Doro Schneider von Augen auf e.V. in Ostsachsen, Tobias Burdukat vom Dorf der Jugend in Grimma, der freie Journalist Henrik Merker und die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel über die immer aggressiver werdenden „Corona-Proteste“.

Weiterlesen

BMB-Policy Paper zu Auswirkungen der Corona-Proteste

Das BMB-Policy Paper blickt umfassend auf die Auswirkungen der Corona-Protestformen im Jahr 2021 zurück und stellt eine breite Perspektive der Mobilen Beratungsteams aus den Bundesländern zusammen. Somit finden die jüngsten Protestereignisse nur schlaglichtartig Eingang in die Analyse zu den Auswirkungen der Corona-Proteste auf die Zivilgesellschaft. Ziel dieses Policy Papers ist, zur Stärkung der Zivilgesellschaft beizutragen: Wie agiert die Zivilgesellschaft angesichts der Corona-Krise, welche Möglichkeiten der Intervention hat sie im Umgang mit (aggressiven und bedrohlichen) Protesten und wie steht es um ihre Überlastung?

Weiterlesen