Ihr sucht Unterstützung im Umgang mit rechtsorientierten jungen Menschen?

pro:dis ist eine Koordinierungs- und Beratungsstelle für Fachkräfte der Jugendarbeit und angrenzenden Arbeitsfeldern, die in Kontakt zu rechtsorientierten jungen Menschen stehen. Ziel des Projekts ist die Etablierung einer Struktur professioneller Ansprechpartner*innen für Fachkräfte mit Fokus auf junge Menschen mit neonazistischen und völkisch-nationalistischen Hinwendungsdynamiken im Land Sachsen.

Gemeinsam mit unseren Verbundpartner*innen LAK Mobile Jugendarbeit Sachsen e.V. und Sächsische Landjugend e.V. beraten wir regelmäßig zu aktuellen jugendpolitischen Entwicklungen und sozialpädagogischen Herangehensweisen.

pro:dis setzt drei Handlungsschwerpunkte um:

Monitoring & Analyse

pro:dis sammelt Erfahrungen und Fälle aus der Fachpraxis, welche theoretisch und fachlich mit Perspektive auf sozialpädagogische Interventionsmöglichkeiten aufgearbeitet werden. Darüber hinaus werden Veröffentlichungen und (sozial-)pädagogische Materialien für Fachkräfte gesammelt und zur Verfügung gestellt. Dabei versteht sich das Projekt als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis und zielt darauf ab, aktuelle fachliche Debatten, Forschungsergebnisse und Entwicklungen in der Praxis miteinander zu verzahnen und in einen fachlichen Austausch zu bringen.

Qualifizierung & Kompetenzentwicklung

Pro:dis bietet regelmäßige, längerfristige Qualifizierungen wie auch kurzfristige Fortbildungen auf Anfrage für Fachkräfte an. Thematisch werden hierbei Hinwendungsdynamiken junger Menschen in neonazistische sowie völkisch-nationalistische Szenen und Alltagswelten und Möglichkeiten sozialpädagogischer Interventionen zur Distanzierung von diesen fokussiert.

Intervention & Beratung

Diese umfasst das Beratungsangebot für die drei Zielgruppen Fachkräfte, soziales Umfeld und distanzierungsbereite Jugendliche. Die Beratungen sind langfristig, prozesshaft, ereignis- und einzelfallorientiert bzw. lebensweltorientiert angelegt. Ein Berater*innennetzwerk wird durch pro:dis im Handlungsfeld qualifiziert und begleitet. Diese fungieren als Ansprechpartner*innen vor Ort und sind gleichzeitig vermittelnde Instanz zwischen den Fachkräften vor Ort und der Projektkoordination.

Kontakt

AGJF Sachsen e. V.
Projekt „pro:dis – Qualifizierung und Distanzierungsberatung in Jugendarbeit und angrenzenden Arbeitsfeldern“
Neefestraße 82
09119 Chemnitz

Telefon: (0371) 5 33 64 – 36 oder -37

E-Mail: prodis@agjf-sachsen.de

Mehr Informationen: prodis.agjf-sachsen.de

Das Projekt wird gefördert durch das Demokratie-Zentrum Sachsen im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die AGJF Sachsen e.V. ist Mitglied im Beratungsnetzwerk Sachsen.

Über die Autor_innen

Über die Autor_innen

AGJF Sachsen e.V.

Die AGJF Sachsen ist Dach- und Fachorganisation für Jugendarbeit und Jugendhilfe. Unser Ziel ist es, mit unseren Leistungsangeboten die fachliche Kompetenz von Jugendarbeiter*innen zu verbessern und ihnen praktische Hilfestellungen zu geben.