Ehrenamt suchen – Ehrenamt finden: Ehrenamtsplattform www.ehrensache.jetzt in sechs Landkreisen online

Die Ehrenamtsplattform www.ehrensache.jetzt ist nun in sechs Landkreisen online! Gemeinnützige Träger, Vereine und Initiativen aller Engagementbereiche, die Ehrenamt binden, können kostenfrei ein Inserat veröffentlichen und ehrenamtliche Unterstützung finden. Eine Besonderheit: Freiwillige inserieren auf der Plattform selbst und bieten ihre Hilfe an. Ziel ist es, einfachen und flexiblen Zugang – ähnlich einer App – zu einem lokalen Engagement zu ermöglichen und auch jungen Interessierten den Einstieg zu erleichtern.

Weiterlesen

Pressemitteilung / Gewalt- und Diskriminierungserfahrung von LSBTI* Geflüchteten in Sachsen

Das Projekt „borderless diversity – Grenzenlose Vielfalt“, des Gerede e.V., Verein für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Dresden, hat Daten über die Gewalt- und Diskriminierungserfahrungen von geflüchteten LSBTI* in Sachsen veröffentlicht. Im Zeitraum von April bis Juni 2020 wurden 73 gültige Datensätze erfasst. Die Untersuchung zeigt, dass fast 70 Prozent der Befragten in Sachsen Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, ihrer geschlechtlichen Identität, ihres Geschlechts bzw. ihrer Herkunft erlebt haben. Um Gewalt und Diskriminierung von geflüchteten LSBTI*-Personen vorzubeugen, wird dringend empfohlen, die geschilderten Erfahrungen ernst zu nehmen, die sächsischen Beratungsstellen zu stärken und Gesprächsbereitschaft gegenüber den Betroffenen zu zeigen und intersektionale (d.h. u.a. mehrsprachig, rassismuskritisch und lsbti*sensible) Angebote und Zugängen zu Angeboten zu schaffen. Die Ergebnisse der Erhebung wurden am 16.12.2020 vorgestellt und können unter refugees@gerede-dresden.de angefordert werden.

Weiterlesen

15.02. | Pädagogische*r Mitarbeiter*in(m/w/d) im Fachbereich Migration/Integration – Teilzeit | Dresden

ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. sucht ein*e Pädagogische*n Mitarbeiter*in im Fachbereich Migration Integration in Teilzeit für den Standort Dresden (20h/Woche, zunächst befristet bis zum 31.12.2022, Dienstort: Dresden). Bewerbung mit Gehaltsvorstellung und Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins. Bewerbungsfrist: 15.02.2021.

Weiterlesen

15.02. | Pädagogische*r Mitarbeiter*in(m/w/d) im Fachbereich Migration/Integration – Vollzeit | Dresden

ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. sucht ein*e Pädagogische*n Mitarbeiter*in im Fachbereich Migration Integration in Vollzeit für den Standort Dresden (40h/Woche, zunächst befristet bis zum 31.12.2022, Dienstort: Dresden). Bewerbung mit Gehaltsvorstellung und Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins. Bewerbungsfrist: 15.02.2021

Weiterlesen

22.+23.01. | 5 Jahre ‚Wir schaffen das‘ – Vor welchen Herausforderungen stehen Geflüchtete und Unterstützer*innen heute? | Online

Die Refugee Law Clinic Dresden veranstaltet vom 22. Januar 2021 bis zum 23. Januar 2021 ein Online-Veranstaltungswochenende mit dem Titel „5 Jahre ‚Wir schaffen das‘ – Vor welchen Herausforderungen stehen Geflüchtete und Unterstützer*innen heute?“. Hierfür wurden viele spannende Referent*innen eingeladen, die ihre Expertise zu einer breiten Auswahl an Themen zur Verfügung stellen werden. Unter anderem geht es in den Workshops, Vorträgen und Gesprächsrunden um die besonderen Probleme von LGBTI*-Geflüchteten im Asylverfahren, rassismuskritische Selbstreflexion von Beratenden, die mediale Berichterstattung über Flucht, die Auswirkungen der Klimakrise auf Migration und die aktuelle Situation von Geflüchteten an den EU-Außengrenzen.

Weiterlesen

k.A. | Projektleitung für das Projekt „Islamische Wohlfahrtspflege“ | Leipzig oder Dresden, Homeoffice möglich

Die Soziale Dienste und Jugendhilfe gGmbH sucht zum 26. März 2021 eine Projektleitung für das Projekt „Islamische Wohlfahrtspflege“ (30h/Woche, angelehnt an TvÖD E9a, zunächst befristet bis 31.12.2021, Weiterbeschäftigung unter Vorbehalt einer entsprechenden Bewillligung angestrebt. Arbeitsort: Leipzig oder Dresden, Homeoffice möglich). Bewerbungsfrist: keine Angabe.

Weiterlesen

29.01. | Mitarbeiter*in Fachstelle Jugendhilfe | Dresden oder Leipzig

Zur Unterstützung seiner Beratungen und Begleitungen von migrantischen Selbstorganisationen und zur Vernetzung der Expertinnen von Jugendarbeit der migrantischen Selbstorganisationen sucht das Kulturbüro Sachsen zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Mitarbeiter*in in der Fachstelle Jugendhilfe (30 Wochenarbeitsstunden, Vergütung nach TVL, Bürostandort Dresden oder Leipzig). Bewerbungsfrist: 29. Januar 2021 um 12:00 Uhr.

Weiterlesen

09.12.20 | 2020 – ein gleichstellungspolitischer Jahresrückblick? | Online

Was ist das nur für ein verdrehtes Jahr? Diese Frage wollen Maja vom Frauen*BildungsZentrum, Martin von der LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V. und Alex aus dem Gerede e.V. aus gleichstellungspolitischer Perspektive versuchen zu beantworten. Dabei werden umgeplante, verschobene und abgesagte Vereinsjubiläun Thema sein, aber auch die Geschichte der Vereine und das bisher hart Erkämpfte auf dem Weg zu mehr Gleichstellung in Dresden und darüber hinaus.

Weiterlesen

05.-18.12.20 | 30 Jahre Gerede e.V. | Online

Der Gerede e.V. feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Vereinsbestehen: 30 Jahre Kampf auf verschiedensten Ebenen um die Gleichstellung und Gleichberechtigung von LSBTIQA* in Dresden und Sachsen. Neben den beiden Ausstellungen „lonely hearts“ und „LILA-X-BATH“ präsentiert er euch daher ab dem 5. Dezember verschiedene Online-Formate.

Weiterlesen

04.12.20 | Workshop: „Wir und die anderen“ Diskriminierung im Alltag“ | Dresden oder Online

Im Workshop des Kulturbüros Sachsen soll sich mit den Begriffen und strukturellen und individuellen Erscheinungsformen von Vorurteilen und Diskriminierung beschäftigt und deren Wirkung diskutiert werden. Das Seminar gibt Impulse für eine Perspektiverweiterung und zur Selbstreflexion und setzt die Bereitschaft voraus, sich auf diese Art von Prozessen einzulassen.

Weiterlesen

Rückblick 14.11.20 | TolSax Konkret Digital | Solidarisch durch die Krise – Demokratisches Engagement stärken

Bei der TolSax-Konkret Digital „Solidarisch durch die Krise – Demokratisches Engagement stärken“ kamen am 14. November 2020 über 30 Engagierte aus der sächsischen Zivilgesellschaft und Politik zusammen, um sich über die vielfältigen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auszutauschen – und gute Strategien im Umgang damit zu entwickeln. Gute Nachrichten zur Fördersituation 2021 überbrachte uns zunächst Sebastian Vogel, der im SMS u.a. für die Landesförderprogramm „Weltoffenes Sachsen“ und „Integrative Maßnahmen“ zuständig ist. Danach berichteten Initiativen aus der sächsischen Zivilgesellschaft, wie sie mit den Herausforderungen für ihre Arbeit in Zeiten der Pandemie umgehen.

Weiterlesen

Leider abgesagt 14.11.20 | Hate Speech in der Kommune | Dresden

In diesem Seminar lernen Sie Strategien für den Umgang mit Hass, Rassismus und Diskriminierung im Internet kennen. Sie werden mit Argumenten, Werkzeug und Wissen ausgestattet, um sich kompetent und sicher an der demokratischen Debatte (im Netz) zu beteiligen. Es wird aber auch darum gehen, wie Sie sich selbst gegen Angriffe schützen, andere bei Angriffen unterstützen und einen für sie persönlich bestmöglichen Umgang mit Hassrede im Netz finden.

Weiterlesen

13.+14.11.20 | Symposium: Aufregung, Eklat, Toleranz. Wertedebatten über Kunst und Bildung |Online

Im Symposium möchte riesa efau. Kultur Forum Dresden die oftmals hoch emotional geführten Debatten im Kontext gesellschaftsbezogener Kunst und politischer Bildung diskutieren. Wie agiert man in heiklen Fällen, ohne ihre eigenen demokratischen Grundwerte in Frage zu stellen? riesa efau. lädt ein zum gemeinsamen Nachdenken, Austausch und natürlich auch zu konstruktiver Reibung.

Weiterlesen

ABGESAGT 07.11.20 | Workshop: „Nein, das sehe ich anders!“ | Dresden

Der Workshop des Kulturbüros Sachsen soll über gängige Vorurteile und Fake News in der Migrationsdebatte aufklären, Handlungssicherheit herstellen und die Entwicklung eigener Erzählungen ermöglichen, die sich rassistischen und rechten Narrativen entgegensetzen lassen.

Weiterlesen

Verunsicherung bei Vereinen und sozialen Organisationen

In der kommenden Woche soll der Regierungsentwurf für den sächsischen Doppelhaushalt 2021/22 vorgelegt werden. Vereine und soziale Organisationen sind hinsichtlich möglicher Kürzungen und einer vorläufigen Haushaltsführung verunsichert.

Weiterlesen

Leider abgesagt 04.11.20 | Hetze, Hass, Feindsetzung – Wie Gräben entstehen und was man zu ihrer Überwindung beitragen kann | Dresden-Neustadt

Vor dem Hintergrund des Unverständnisses und der Unterschiede zwischen Ost und West wird im Vortrag der Frage nachgegangen, wie Zusammenhalt, Einheit und Zivilcourage wieder gewonnen werden können. Das Gemeinwesen ist in Gefahr. Wer überwindet Gräben? Welchen Beitrag muss die Kirche für die Zukunft leisten?

Weiterlesen

Dresden: Entsetzen nach homosexuellenfeindlichem Attentat – Strafverfolgungsbehörden müssen LSBTIQ-feindliche Motivation einbeziehen

Am 04. Oktober wurde in der Dresdner Innenstadt ein schwules Paar von einem mutmaßlichen Islamisten angegriffen. Dabei wurde einer der Männer des Paares getötet, der anderen schwer verletzt. Trotz erster Anzeichen für ein homosexuellenfeindliches Tatmotiv schweigen Polizei, Staatsanwaltschaft und Innenministerium zu einem möglichen LSBTIQ-feindlichen Hassverbrechen. Mittlerweile hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

„Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) verurteilt die Terrortat in Dresden aufs Schärfste. Wir sind in Gedanken bei dem Partner des Ermordeten und den Hinterbliebenen. Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans-, intergeschlechtliche und queere (LSBTIQ) Menschen werden angegriffen, weil LSBTIQ*-feindliche Ideologien sich hartnäckig in unserer Gesellschaft halten. Es ist unverständlich, weshalb die Strafverfolgungsbehörden und das Innenministerium in Sachsen zu dem möglichen homosexuellenfeindlichen Tatmotiv schweigen“, erklärt Tom Haus aus dem Landesvorstand des LSVD Sachsen.

Weiterlesen

29.10.20 | Fachtag Theologie & Politik: Völkische Versuchungen und ihre theologischen Aspekte | Dresden

Die TU Dresden lädt Studierende und Mitarbeitende, Lehrer:innen, kirchliche Mitarbeiter:innen, Sozialarbeiter:innen und andere Interessierte, die sich
über theologische Aspekte nationalistischer Versuchungen informieren und – theologisch sachgerechte sowie situationsangemessene – Umgangsmöglichkeiten damit kennen lernen wollen, herzlich ein zum Fachtag Theologie & Politik.

Weiterlesen