05.10. | Bildungsreferentin* im Genderkompetenzzentrum Sachsen | Dresden

Für das Projekt „Frauen* im Dialog – Wege der Partizipation in der postmigrantischen Gesellschaft“ sucht der FrauenBildungsHaus Dresden e.V. ab 01.01.2022 eine Bildungsreferentin* (30 h/W,  Gehalt in Anlehnung an TVL-E9, befristet bis 31.12.2022, mit Option auf Verlängerung, Arbeitsort: Dresden). Bewerbungsschluss: 5. Oktober 2021.

Weiterlesen

05.09. | Podiumsdiskussion zur „Aktualität des Antisemitismus in Ostsachsen“ | Dresden

Am 5. September findet die Auftaktsveranstaltung des Bündnisses gegen Antisemitismus in Dresden und Ostsachsen zum Thema „Aktualität des Antisemitismus in Ostsachsen“ im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden statt. Die Veranstaltung wird gefördert und unterstützt durch die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft; Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen sowie das Staatsschauspiel Dresden.

Weiterlesen

05.-10.09. | Mitgebracht. Politische Radreise. | Sachsen

Auf dieser politischen Radreise wollen wir Akteur*innen aus der Region und Menschen von außerhalb zusammenbringen. Denn, die Fragen, die sich die Lausitz stellt, sind übertragbar auf andere Regionen, auf andere ländliche Räume und auf die Frage, die wir uns alle stellen: Wie können wir Gesellschaft gemeinsam gut für alle gestalten? Der Nachmittag der Utopien am 09.09. ist öffentlich und auch für Gäste, die nicht an der Radtour teilnehmen können.

Weiterlesen

07.09. | Training: Demokratie trotz Wahl? | Dresden oder Online

Was braucht also eine Gruppe von Menschen, um miteinander Regeln aufzustellen, die gerecht sind, Minderheiten berücksichtigen und anerkannt werden? Brauchen wir überhaupt Regeln miteinander? Diese und andere Fragen und Widersprüche möchte das Kulturbüro mit Ihnen erleben und diskutieren. Dabei wird sich an der Methode „Betzavta“ orientiert, entwickelt vom ADAM-Institut Jerusalem. Mit diesem Ansatz können Sie Konflikten im eigenen Verhalten auf die Spur kommen und demokratische Grundregeln diskutieren.

Weiterlesen

11.09. | Kickerinnen*Cup 2.0 | Dresden-Pieschen

Am 11.09.21 findet zum zweiten Mal in Dresden das Fußballturnier Kickerinnen*Cup statt. Eingeladen sind FLINT*-Personen, also Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre und trans-Personen. Egal ob Fußballunerfahrene, Hobby- oder Profifußballerinnen* – Wir finden: Bolzen ist für alle da! Anmelden können sich Teams mit mindestens 7 Spielerinnen* sowie Einzelpersonen. Wir empfehlen ein Mindestalter von 14 Jahren.

Weiterlesen

17.09.21 – 29.04.22 | Qualifizierungsreihe zum*zur Referenten*in für Politische Bildungsarbeit | Dresden und Leipzig oder online

Der Kern der Qualifizierungsreihe ist der Einstieg in die politischen Bildungsarbeit zum Globalen Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Die Fortbildung umfasst sieben Module und eine Hospitation. Sie richtet sich besonders an Menschen mit Migrationsbiografie, die als Referent*innen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit tätig werden möchten. Menschen ohne Migrationsbiografie können vorbehaltlich freier Plätze ebenfalls sehr gern teilnehmen. Anmeldeschluss: 02. August 2021.

Weiterlesen

17.+18.09. | Frauen* im Dialog – Partizipation und Perspektiven in Sachsen | Dresden

Wie partizipieren Frauen* in Sachsen – in Politik, Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Strukturen? Was bewirken sie? Welche Perspektiven nehmen Frauen* mit Flucht- und Migrationsgeschichte und Frauen* of Colour ein? Was ermöglicht Partizipation in der postmigrantischen Gesellschaft? Anmeldeschluss: 27. August 2021.

Weiterlesen

Brief an Wöller und Kraushaar: Der Fall von Ahmad F. – Abschiebehaft im Brennglas

Die Abschiebehaftkontaktgruppe veröffentlicht heute eine umfassende Analyse des Falls von Ahmad F. Die Analyse wurde vor Versendung dieser Pressemitteilung an Innenminister Roland Wöller wie an die Präsidentin der Landesdirektion, Regina Kraushaar, verschickt. Wie in einem Brennglas offenbaren sich an seinem Fall die strukturelle Gewalt, die Menschen in Abschiebehaft erfahren.

Weiterlesen

24.09. | Polizei und Protest – polizeilicher Umgang mit Dissens | Dresden

Referentin Stephanie Schmidt (Kulturanthropologin und Polizeiforscherin, Universität Innsbruck) stellt Ergebnisse aus ihrer langjährigen Forschung und ihrer Promotion zum Thema „Policing the Anger. Eine ethnografische Studie über Wut im polizeilichen Alltag“ vor und gibt einen Einblick, mit welchen Zielen und unter welchen Bedingungen Polizei Protest verwaltet.

Weiterlesen

25.09. | Polizei – die große Unbekannte? | Dresden

Trotz der mehr oder weniger großen Präsenz in unser aller Leben ist bei vielen Menschen das Wissen über Aufgaben, Strukturen und Funktionsweisen von Polizei nicht bekannt. Im Workshop beschäftigen wir uns mit einigen Facetten des polizeilichen Alltags. Wir setzen uns mit Auftrag und Struktur von Polizei, dem Phänomen Cop Culture und deren Auswirkungen auf die tägliche Polizeipraxis auseinander und diskutieren Probleme und Reformmöglichkeiten.

Weiterlesen

26.09.-17.10. | Interkulturelle Tage | Dresden

Vom 26.09. bis 17.10.2021 finden die 31. Interkulturellen Tage in Dresden statt. Unter dem Motto „Verantwortung. Gemeinsam. Leben.“ gestalten zahlreiche Initiativen, Vereine und weitere Engagierte ein buntes Programm. Ob Konzerte, Vorträge, Ausstellungen oder Filmvorführungen – bei den mehr als 200 Veranstaltungen feiern wir die Gemeinsamkeiten in unserer vielfältigen Gesellschaft.

Weiterlesen

20.11. | Wenn die Luft brennt: Umgang mit Klimawandelleugnung von rechts | Dresden

Im Rahmen des Seminars werden den Teilnehmer*innen Grundlageninformationen zum Begriff rechte Klimawandelleugnung gegeben. Sie lernen Akteur*innen sowie (extrem) rechte Diskursstrategien und Argumentationsmustern in der Klimaschutzdebatte kennen. Das Seminar soll den Teilnehmer*innen dabei Raum zum Austausch zum Thema Klimawandelleugnung von rechts bieten und über strategischen Reaktionsmöglichkeiten informieren.

Weiterlesen

JoDDiD-Abendschule: Politische Bildung unter Druck

Über die Frage, wie die politische Bildung auf die Herausforderungen reagieren soll, die sich im Kontext des neu erstarkten Rechtspopulismus in Deutschland ergeben, ist in den vergangenen Jahren viel geschrieben worden. Die Perspektive dieser Beiträge ist meist darauf gerichtet, durch eine genauere Bestimmung von Problemlagen Handlungsperspektiven abzuleiten. Diese Lücke versuchen wir in dieser Folge der Abenschule zu schließen. Die Folge „Politische Bildung unter Druck“ ist ca. 35 Minuten lang und geht auf einen Text zurück, der unter dem gleichen Titel in der APUZ 14-15/2020 erschienen ist.

Weiterlesen

Antidiskriminierungsbüro Sachsen weiht Beratungsstelle in Dresden ein – Fallzahlen stabil auf hohem Niveau

Heute weiht das Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB) gemeinsam mit Frau Staatssekretärin Dr. Gesine Märtens, Sächsisches Ministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung, seine Beratungsstelle in Dresden ein. Die erste, merkmalsübergreifende Antidiskriminierungsberatungsstelle für Dresden und die angrenzenden Landkreise Meißen, Bautzen und Sächsische Schweiz/Osterzgebirge hatte bereits im Januar 2020 ihre Arbeit aufgenommen. Einer feierlichen Eröffnung in 2020 hatte jedoch die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Weiterlesen

Offener Brief an die Sächsische Zeitung und die Organisatoren der Dresdner Jazztage

In einem Offenen Brief veröffentlicht der Verband der Roma und Sinti in Sachsen eine Kritik zum Gebrauch des Z-Wortes und dem Rassismus im Interview „Manche Weltverbesserer denken nicht an die Konsequenzen“ mit Kilian Forster, dem Organisator der Dresdner Jazztage, in der SäZ am 23.06.2021. Der Verband macht deutlich: Mit der Verwendung des Z-Wortes werden unsere Rechte missachtet, werden wir diskriminiert! Wir – die Roma und Sinti Sachsen – distanzieren uns mit aller Stärke von diesem Begriff und von Menschen und Medien, die diesen verwenden.

Weiterlesen

Emanzipatorisch gegen Islamismus und Queerfeindlichkeit

Zusammen mit dem Gerede e.V. haben wir als RAA Sachsen am 21.05.2021 die Kundgebung „Emanzipatorisch gegen Islamismus & Queerfeindlichkeit“ anlässlich der Urteilsverkündung gegen den islamistischen Attentäter Abdullah A. mit einem Redebeitrag unterstützt. Für seinen am 04.10.2020 in Dresden begangenen homofeindlich & fundamentalistisch motivierten Messerangriff auf ein schwules Paar, bei dem ein Mensch starb und sein Partner schwer verletzt überlebte, wurde der Täter zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Weiterlesen

12.07. | Rechte Bewegungen: Eine Pegida-Safari in Dresden | Dresden

Im Workshop des Kulturbüro Sachsen e.V. soll zunächst auf theoretischer Ebene die Genese und die Entwicklung von Pegida vom ersten Spaziergang bis heute Revue passiert werden lassen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden soll erarbeitet werden, was sich in der Auseinandersetzung mit rechten Einstellungen und Strukturen seit Pegida verändert hat. Im dritten Teil der Veranstaltung wird der Seminarraum für eine Spurensuche in der Dresdner Innenstadt verlassen. Anmeldeschluss: 28. Juni 2021.

Weiterlesen