Online-Befragung von migrantisch organisierten bzw. in Inklusionsarbeit tätigen NGOs in Sachsen

Migrantische und in der Inklusionsarbeit tätige Organisationen stehen prinzipiell und speziell in Sachsen vor besonderen Herausforderungen. Neben strukturellem Rassismus und fehlendem Verständnis in der Bevölkerung, kommen immer verstärkt auch Probleme in der Finanzierung hinzu. Der Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena führt derzeit eine Untersuchung zu den Einflüssen von Netzwerkorganisationen und Kooperationen auf die Öffentlichkeitsarbeit und das Fundraising von Klein- und Kleinst-NGOs durch. Noch bis zum 17. Juli 2020 können Engagierte an der Online-Befragung teilnehmen.

Weiterlesen

06.-13.09. | 1. Leipziger Kulturfestival der Roma und Sinti | Leipzig

Mit Konzerten, Lesungen, Filmen, Diskussionen, Ausstellungen und vor allem Begegnungen bringen der Romano Sumnal e. V. und der Ariowitsch-Haus e. V. die Vielfalt der Kultur und Lebenswelt der Sinti und Roma in den Fokus der Leipziger Öffentlichkeit – als bewusster Beitrag gegen Vorurteile, Rassismus, Hass und Rechtspopulismus in unserer Gesellschaft.

Weiterlesen

25.09. | Rassismus in der Migrationsgesellschaft | Dresden

In der Veranstaltung „Rassismus in der Migrationsgesellschaft“ im Rahmen der „Interkulturellen Tage“ richtet der LAG Pokubi Sachsen e.V. den Blick auf Rassismus als komplexes System, das auf individueller, kultureller und struktureller Ebene der Gesellschaft wirksam ist und alle Menschen auf unterschiedliche Weise betrifft.

Weiterlesen

01.07. | Projektmitarbeiter*in | Dresden

Der Dachverband sächsischer Migrantenorganisationen e.V. sucht eine*n Projektmitarbeiter*in im Projekt „IQ Sachsen – Zugang zur Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung über Migrantenorganisationen“ in der Geschäftsstelle Dresden (Teilzeit 20 h/Woche, vorerst befristet bis 31.12.2021, Vergütung in Anlehnung an TVöD E10 Stufe 2). Bewerbungsfrist: 01. Juli 2020

Weiterlesen

Ausschreibung: Projekte zur politischen Bildung im Jugendstrafvollzug

Die Bundeszentrale für politische Bildung fördert fünf bis sieben neue innovative Projekte zur politischen Bildung für Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Haftstrafe in einer JSA verbüßen mit je 30.000€ bis 60.000€. Die Zielgruppe soll für Ideologien der Ungleichwertigkeit in ihrem Umfeld sensibilisiert werden. Förderfähig sind ausschließlich unmittelbar projektbezogene Personal- und Sachkosten. Antragsfrist: 31. Juli 2020.

Weiterlesen

ECHT JETZ‘? Corona, Antisemitismus und Verschwörungsmythen in Sachsen und anderswo

Im Zusammenhang mit der weltweiten Corona-Krise beobachten wir eine gestiegene Popularität von Verschwörungserzählungen, in Sachsen und bundesweit. Wie diese aussehen, warum sie so gefährlich sind und was wir dagegen tun können, darüber sprachen Toralf Arndt (Second Attempt e.V., Görlitz) und Anne Kleinbauer (Netzwerkstatt/Hillersche Villa, Zittau) vergangene Woche mit Sarah Borowik-Frank (Konstanz) und Danilo Starosta (Kulturbüro Sachsen).

Weiterlesen

14.06.20 | Band der Solidarität | Chemnitz

Auch Chemnitz macht mit bei der Aktion #SoGehtSolidarisch des #Unteilbar-Bündnisses. Aufstehen gegen Rassismus Chemnitz, die Linksjugend [’solid] Chemnitz, DIE LINKE Chemnitz, Bündnis 90/Die Grünen Chemnitz, der Sächsische Flüchtlingsrat e.V., die SPD Chemnitz, der DGB Südwestsachsen und der DGB Studis Chemnitz rufen dazu auf, am 14. Juni um 14 Uhr ein Band der Solidarität durch die Straßen von Chemnitz zu knüpfen.

Weiterlesen

18.06. – 02.07. | Videokonferenzen – Fördervereinfachung für die Richtlinien Integrative Maßnahmen und Weltoffenes Sachsen

Die Förderverfahren in den Richtlinien WOS und IM wurden vereinfacht. Das Sächsische SMS – Referat Demokratieförderung bietet gemeinsam mit der SAB mehrere Videokonferenzen für Projektträger an, in denen die Neuerungen vorgestellt werden. Anmeldeschluss: 14. Juni 2020

Weiterlesen